Beethovenhalle
Bonn, Nordrhein-Westfalen
Mehrzweckhalle, 1956-59, Architekt: Siegfried Wolske, Förderung 2016

Adresse:
Wachsbleiche
53111 Bonn
Nordrhein-Westfalen

Beethovenhalle

Die Beethovenhalle braucht Ihre Hilfe!

Dass Bundespräsident Theodor Heuss am 16. März 1956 den Grundstein für die Beethovenhalle in Bonn legen konnte, ist dem Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger zu verdanken. Denn sie sammelten in den 1950er Jahren einen Millionenbetrag, um in ihrer Stadt ein kulturelles Zentrum zu schaffen. Mit diesen Mitteln entstand von 1956-59 die Beethovenhalle, nur wenige hundert Meter entfernt von Beethovens Geburtshaus. Schon bald sollte sie einer der wichtigsten Veranstaltungsorte Bonns werden und ein bis heute deutliches Zeichen für das Wir-Gefühl der Bonner.

Das Gebäude ist ein herausragendes Beispiel organischen Bauens, entworfen vom damals erst 29-jährigen Architekten und Scharoun-Schüler Siegfried Wolske (1925-2005). Mit ihrer stadtbildprägenden Silhouette entwickelte sich die Beethovenhalle bald zu einem Wahrzeichen der damaligen Bundeshauptstadt und zu einem Kristallisationspunkt des gesellschaftlichen Lebens in Bonn. Ab 1959 war die Halle Ort des jährlichen Beethovenfests, allein viermal wurde hier ein deutscher Bundespräsident gewählt, und alle Jahre wieder wird hier das Bonner Karnevalsprinzenpaar proklamiert.

Retten Sie die Beethovenhalle in Bonn!


Prädikat: Unbedingt erhaltenswert!

Die Beethovenhalle liegt direkt am Rhein inmitten einer Grünanlage, die vom Bonner Landschaftsarchitekten Heinrich Raderschall (1916-2010) gestaltet wurde. Rasenflächen und Fußwege umfließen das Gebäude. Sie unterstreichen die Verschmelzung von Innen- und Außenraum. Das Konzerterlebnis sollte so schon an der Bordsteinkante beginnen - nach dem Durchschreiten der Außenanlagen leitet ein gestreckter Kassen- und Garderobentrakt den erwartungsvollen Besucher inszenatorisch wirkungsvoll zum Hauptfoyer. Hier findet er sich umgeben von den edelsten Werkstoffen - Granite aus Schweden, Marmor aus Italien, Teakholz aus Burma. Der Große Saal mit seiner 25 Meter hohen Kuppel fasst knapp 2.000 Plätze. Die weiteren Räumlichkeiten gliedern sich in vielgestaltigen Flachbauten um das emporragende Zentrum des Großen Saals.

Ikone der Nachkriegsarchitektur bröckelt

Seit 1990 steht die Beethovenhalle unter Denkmalschutz, doch die Bauikone der jungen Bundesrepublik bröckelt. Die Gärten haben ihren Charme verloren, die einst beleuchteten Springbrunnen sprudeln nicht mehr, das Dach ist beschädigt und das Mauerwerk an vielen Stellen brüchig. 60 Millionen Euro kostet die dringend notwendige Sanierung. Eine der ersten Maßnahmen muss die Instandsetzung des weithin sichtbaren Kupferdachs über dem Großen Saal sein. Nach einem schweren Sturmschaden wurde es nur provisorisch geflickt. Die unschöne schwarze Notdeckung ist schon von weitem zu sehen.

Helfen Sie mit!

Im Jahr 2020 feiert Bonn Beethovens 250. Geburtstag. Für dieses besondere Jubiläum soll die Beethovenhalle als Hauptspielstätte wieder zu einem funktionstüchtigen Veranstaltungs- und Konzertbau werden. Doch dafür bedarf es - wie schon bei ihrer Entstehung - dem Engagement vieler. Doch dafür bedarf es - wie schon bei ihrer Entstehung - dem Engagement vieler. Die Sanierungsarbeiten werden nach dem Beethovenfest 2016 im Oktober 2016 beginnen und sollen im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz macht sich gemeinsam mit dem Verein ProBeethovenhalle e.V. in Kooperation mit der Bundesstadt Bonn für die Rettung der Beethovenhalle stark. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende den Erhalt dieses einzigartigen Bauwerks, damit es wieder zum Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Bonn wird!

Notdeckung
© ProBeethovenhalle e.V.

© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Verlorene Mosaiksteine
© R. Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Aufnahme um 1960
© Gerhard Sachsse, Stadtarchiv- und Stadthistorische Bibliothek
Beethovenhalle in Bonn
© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Beethovenhalle in Bonn
© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Beethovenhalle in Bonn
© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Beethovenhalle in Bonn
© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Beethovenhalle in Bonn
© Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz