Sethestift zu Aurich
Aurich, Niedersachsen

Sethestift zu Aurich

Der Sethestift in Aurich wurde einst als Einrichtung für alleinstehende Frauen und Witwen gegründet, deren Väter oder verstorbene Ehemänner weder Akademiker noch Offiziere waren. So sollte weniger gut situierten Frauen die Möglichkeit geboten werden, eine Unterkunft zu bekommen und zusätzlich einen monatlichen Unterhalt zu erhalten. Im Jahre 1858 erfolgte der Bau, der seit den 1930er Jahren zur Anlage gehörenden Galerieholländermühle, anstelle eines Vorgängerbaus aus den 1730er Jahren. Durch die zunehmende Bebauung um die Mühle herum, hatten die Flügel des ursprünglichen Baus nicht mehr genügend Wind erhalten, um arbeiten zu können. Dies erklärt, warum die nachfolgende Mühle heute durch ihre außergewöhnliche Höhe auffällt. Mit ihren fünf Etagen im Unterbau misst sie insgesamt fast 29 Meter und ist eine der höchsten Mühlen in Nordwestdeutschland. Auf einer Höhe von 17 Metern befindet sich die Galerie, von der aus man einen eindrucksvollen Ausblick in die Umgebung erhält. Im Jahre 1917 wurden die sogenannten Jalousieflügel angebracht, bei denen die Flügelfläche aus Klappen besteht. Diese bilden geschlossen eine Flügelfläche, lassen geöffnet jedoch den Wind hindurch, wenn die Mühle still stehen soll. Im selben Jahr wurde auch die Windrose angebracht, zur automatischen Ausrichtung durch den Wind. Der Sethestift kaufte zu Beginn der 1930er Jahre die Windmühle, um sie vor dem Verfall zu schützen. Im Jahre 1933 erfolgte eine Modernisierung der Technik, unter anderem wurde eine Anlage zur Weizenmehlherstellung eingebaut. Die Technik der Mühle ist heute noch vollständig erhalten und auch Teile der Vorgängertechnik existieren noch. Im Jahre 1969 wurde die Mühle schließlich stillgelegt und somit dem Verfall preisgegeben. Etwa zehn Jahre später erfolgte die Instandsetzung und die Einrichtung eines Mühlenmuseums. Zum Ensemble gehört auch das Müllerhaus. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz beteiligte sich an der Förderung von Maßnahmen zum Erhalt der Anlage. Diese betrafen beispielsweise die Instandsetzung der Galerie.

Spenden Sie jetzt für Industrie und Technik

Galerieholländer, 1858, erneuert 1917 und 1933, Förderung 2001

Adresse:
Oldersumerstraße
26603 Aurich
Niedersachsen