Dorfkirche Uftrungen
Südharz, Sachsen-Anhalt

Dorfkirche Uftrungen

Evangelische Dorfkirche mit mittelalterlichen Wurzeln

Schon im Mittelalter erhob sich auf einem kleinen Hügel oberhalb des Haselbachs eine Kirche in Uftrungen, heute Ortsteil der Gemeinde Südharz in Sachsen-Anhalt. Im 18. Jahrhundert errichtete man eine größere Kirche und bezog hier Reste des Vorgängerbaus mit ein, die auch heute noch sichtbar sind. Die im Innern barock ausgestattete Kirche des 1000-Seelen-Ortes bildet auch heute noch das Zentrum Uftrungens. Dach und Glockenturm dieses Kleinods weisen Feuchtigkeitsschäden auf und benötigen Hilfe!

Helfen Sie St. Andreas in Uftrungen!


Bruchsteinbau mit barocker Ausstattung

Die Kirche St. Andreas wurde als schlichter Saalbau aus Bruchsteinmauerwerk errichtet. Im Westen schließt sich der quadratische Turm samt Glockengeschoss aus Fachwerk an, um Osten ein Sakristeianbau. Reste des mittelalterlichen Vorgängerbaus haben sich im Kirchturm und der Ostwand erhalten. Auch der Chorbogen, der heute vom Kanzelaltar teilweise verdeckt wird, stammt noch aus dem Mittelalter. Besonderes Augenmerk verdient die Innenausstattung aus der Barockzeit.

Rund um das Kircheninnere ist eine zweigeschossige Empore eingebaut, eine sogenannte doppelte Hufeisenempore. Neben Psalmen sind auch einige Wappen verdienter Stifter auf den Balustraden angebracht. Den Raumabschluss bildet eine flachgewölbte Holzdecke. Auch ein Taufengel hat sich aus der Erbauungszeit erhalten. Die qualitativ hochwertige Ausstattung besitzt eine überregionale Bedeutung. Für das Dorf ist die Kirche nicht nur sakraler Raum, auch für Veranstaltungen wird die Dorfkirche rege genutzt. Der Kirchturm dient noch heute als Orientierungspunkt im Ort, doch sein Fachwerkgeschoss ist stark geschädigt.

Feuchtigkeit gefährdet Turmgeschoss

Lange Zeit war der Kirchturm der Witterung ohne ausreichende Bauinstandhaltung ausgesetzt. Infolgedessen bahnte sich der Regen seinen Weg ins Innere des Turmhelms und der Glockenstube – viele tragende Balken sind feuchtigkeitsgeschädigt und müssen dringend instandgesetzt werden. Bitte helfen Sie uns, das Wahrzeichen Uftrungens wiederherzustellen!

Saalbau aus Bruchsteinmauerwerk, errichtet 1732-34 auf gotischem Vorgängerbau, Förderung 2018

Adresse:
06536 Südharz
Sachsen-Anhalt