Hochwasser-Soforthilfe: So erhalten Sie schnelle Hilfe

Um hochwassergeschädigten Denkmaleigentümern schnell helfen zu können stellen wir ein Nothilfeprogramm in 3 Stufen zur Verfügung. Welche Maßnahmen durch uns genau förderfähg sind, erfahren Sie hier.

Nothilfe bis zu 2.500 €

Hierfür reicht die Einreichung eines Kurzantrages. Dieses Angebot ist besonders geeignet zur Notsicherung, für Notverschlüsse und zur Begleichung von Sachverständigenhonoraren. Die Auszahlung der Mittel erfolgt umgehend nach Eingang des Antrags und entweder einer Bestätigung „denkmalgerecht“ durch die Untere Denkmalbehörde (per E Mail oder direkt auf dem Antrag) oder bei reinen Sicherungsmaßnahmen durch Bestätigung der Referenten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Rechnungskopien können nachgereicht werden, bitte fügen Sie später auch einen kleinen Sachbericht und Fotos hinzu.
Bitte senden Sie den Kurzantrag an folgende Mailadresse: hochwasser-nothilfe@denkmalschutz.de

Nothilfe bis 10.000 €

Wenn eine größere finanzielle Hilfe von bis zu 10.000€ erforderlich ist, reichen Sie bitte zu dem Kurzantrag auch Kostenschätzungen/bzw. Voranschläge sowie einen Finanzierungsplan (ggf. Eigenmittel, Versicherung, andere Fördermittel) ein. Zusätzlich ist eine formlose Bestätigung der Notwendigkeit und Richtigkeit der Maßnahmen im Vorwege von der Unteren Denkmalbehörde oder dem Landesamt für Denkmalpflege erforderlich.
Bitte senden Sie den Kurzantrag an folgende Mailadresse: hochwasser-nothilfe@denkmalschutz.de

Nothilfe > 10.000 €

Sollten umfangreichere Sanierungsmaßnahmen erforderlich sein, so reichen Sie bitte einen regulären Antrag auf Förderung bei uns ein. Antrag und Verfahren sind gemäß unserer Förderrichtlinien etwas umfangreicher. Persönliche Beratung erhalten Sie hier: www.denkmalschutz.de/ansprechpartner

Bitte beachten Sie: Wir behalten uns grundsätzlich vor, die Projekte selber in Augenschein zu nehmen. 


Besonderer Hinweis: Achtung vor voreiligem Abbruch und Entsorgung!

Es wird geschippt, aufgeräumt und abgebrochen - die aktuellen Aufräumarbeiten im Hochwassergebiet bestehen zum großen Teil aus Sichten, Sortieren und Entsorgen. Gerade bei Denkmalen ist dies ein kritischer Moment; es ist wichtig, hier nicht zu schnell zu viel verloren zu geben - denn die Reparaturfähigkeit ist eines der herausragendsten Merkmale von historischen Gebäuden, auch misst sich ihr Wert maßgeblich am Erhalt der Originalsubstanz. Um Denkmaleigentümer dabei zu unterstützen, hier die richtige Auswahl und Entscheidung zu treffen, haben wir hier zusammengestellt, wo Sie entsprechende Sachverständige, Handwerker und Berater finden können. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich hier auf denkmalerfahrene Fachleute stützen - die erforderliche Sachkenntnis ist oftmals bei allgemeinen Baugutachtern oder Sachverständigen nicht vorhanden!

Weiterführende Informationen

Antrag Nothilfe

Förderfähige Maßnahmen

Hilfreiche Kontakte und Links

Ansprechpartner

Hochwasser Nothilfe

Spenden und Stiften

0228 9091-278

Ansprechpartner

Hochwasser-Nothilfe

Anlaufstelle für Geschädigte/Fördernehmer