Das europäische Kulturerbejahr 2018
Bewahren, was uns verbindet.

Europäisches Kulturerbejahr 2018

2018 ist ein ganz besonderes Jahr für alle Denkmalschützer und Denkmalfreunde! Denn am 8.1. fiel der Startschuss für das Europäische Kulturerbejahr!

Über 40 Jahre ist es her, dass Denkmalschutz und Denkmalpflege so im Fokus der Öffentlichkeit standen wie wir es die nächsten Monate erleben werden. Denn das letzte „Europäische Denkmalschutzjahr“ (wie es zu dieser Zeit hieß) fand 1975 statt - damals eine Gegenbewegung zu der großen Modernisierungs-Phase, die zum Abriss zahlreicher unwiederbringlicher historischer Bauwerke führte.


Europa im Wandel

Mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 stehen in Deutschland nun wieder Denkmalschutz und Denkmalpflege im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Man merkt auch diesem Kulturerbejahr die spezifischen Einflüsse an, aus denen es erwachsen ist: Ein sich wandelndes Europa, die Suche nach dem, was uns verbindet, ein neuer Begriff von Heimat, das bewusste Erleben unserer gewachsenen Geschichte, die unsere Identität und unser Werteempfinden prägt und unsere künstlerischen und historischen Errungenschaften verkörpert.

Bewahren, was uns verbindet

Denkmale verbinden Menschen über Ländergrenzen und Generationen hinweg miteinander. Sie stiften Identität, prägen das Werteempfinden, sind lebendige Orte der Erinnerung, Wahrzeichen, Mahnmale oder Zufluchtsorte. Denkmale sind mehr als nur Steine – sie sind ein Stück unserer Heimat, die zu Stein geworden ist. Dabei sind Denkmale gleichzeitig häufig auch „überkulturelle“ Spiegel, sind entstanden aus dem unvoreingenommenen und vorurteilsfreien Austausch verschiedener Länder, Religionen oder neuer Erkenntnisse. Wie wir mit dem umgehen, was Denkmale erzählen und bezeugen – das macht einen Teil unserer europäischen Gemeinschaft aus, verbindet und weist einen Weg in unsere Zukunft.

Unser Geschenk an die Zukunft

Für uns als Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist das Europäische Kulturerbejahr daher Dreierlei:

Es ist ein Spiegel und Schaufenster all dessen, für das wir uns seit nunmehr 33 Jahren mit voller Kraft und größtem Engagement unermüdlich einsetzen.

Ebenso ist ein Jahr, das wir als größte private Initiative für den Denkmalschutz in Deutschland maßgeblich mitgestalten.

Und es ist ein Jahr, das entscheidend ist für die Zukunft unserer Denkmallandschaft. Denn Denkmale zu erhalten bedeutet mehr denn je eine große Kraftanstrengung und fast immer, große Widerstände zu überwinden.

Diese lohnenswerte Aufgabe können wir nur gemeinsam bewerkstelligen. Dafür braucht es vor allem eins: ein wachsendes Bewusstsein für all das Wertvolle, das wir mit dem Erhalt historischer Bauwerke bewahren.

Und Menschen, die sich mit Kopf, Herz und Hand für unsere Denkmale einsetzen!


Projekte und Aktionen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Europäischen Kulturerbejahr

Jugendprojekte: Junge Denkmalschützer für Europa

Von den 14 Jugendbauhütten, die es inzwischen bundesweit gibt, beteiligen sich fast alle mit unterschiedlichsten Aktivitäten an dem für die Denkmalpflege so bedeutenden Europäischen Kulturerbejahr. Die Projekte beschäftigen sich dabei nicht nur rein thematisch mit Europa. Wirkungsvoll findet unter den Teilnehmern selbst ein intensiver Kulturaustausch statt: Zum aktuellen Jahrgang gehören Freiwillige aus 13 europäischen Nationen und zehn weitere Teilnehmer aus außereuropäischen Ländern. Ein ganzes Jahr lang erlernen sie traditionelle Handwerkstechniken und wenden sie am Original an. Verschiedene Seminare zu Stil- und Materialkunde, Arbeitsmethoden und zur Bedeutung des europäischen Kulturerbes ergänzen die praktische Arbeit am Denkmal.

Schüler erkunden gemeinsam mit ihren Lehrern ein Kulturdenkmal in ihrer Umgebung – das ist die Idee von denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule, dem Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres hat denkmal aktiv nun dazu aufgerufen, sich im Besonderen europäischen Themen zu widmen. Viele Schulen griffen diese Anregung auf. Denn es ist die junge Generation, die das Europa von morgen prägt und zukünftig für das kulturelle Erbe Verantwortung trägt. In spannenden Projekten untersuchen die Jugendlichen zusammen mit engagierten Lehrern und Fachleuten die europäische Dimension historischer Zeugnisse in ihrem Lebensumfeld. Dabei richten sie den Fokus auf Vernetzungen und kulturelle Entwicklungslinien, die Ländergrenzen überschreiten und in baulichen Zeugnissen ihren Niederschlag finden.


Tagung „Sharing als Chance. Bürgerschaftliches Engagement und kulturelles Erbe“

(Nicolaihaus, Berlin, 19.–20. Juni 2018 )

Im Rahmen des großen Gipfels „Sharing Heritage – Sharing Values“, der im Juni in Berlin stattfindet, veranstaltet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in ihrem Berliner Sitz die Tagung „Sharing als Chance“. Vertreter von Initiativen und Vereinen diskutieren mit Experten über die Chancen des Teilens und Teilhabens bei der Bewahrung des kulturellen Erbes. Während der Tagung präsentieren sie ihre Aktivitäten mit Ständen und treten mit den Tagungsteilnehmern in einen Dialog über zukunftsträchtige Formen von gemeinschaftlicher Teilhabe und gemeinsamer Verantwortung für das kulturelle Erbe.

Tag des offenen Denkmals
Motto: Entdecken, was uns verbindet

(bundesweit, 9. September 2018)

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denkmals mit dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ ganz im Zeichen des Themenjahres.

Zuletzt öffneten mehr als 7.500 Denkmale in ganz Deutschland ihre sonst meist verschlossenen Türen. Vielfach werden Sonderführungen angeboten, die bisher unbekannte Aspekte der Denkmale beleuchten. Koordiniert wird der Tag des offenen Denkmals seit 25 Jahren von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die bundesweite Eröffnungsfeier findet dieses Jahr in Köln statt!


Plakatkampagne zum Europäischen Kulturerbejahr

Das Plakatmotiv unserer Kampagne „Bewahren, was uns verbindet“ zeigt das „Vererben“ und die Bedeutung von Denkmalen für uns Menschen über Generationen hinweg. Drei Zeitschnitte zeigen Vergangenheit, Gegenwart und (unsichere) Zukunft eines Denkmals. Möglich wurde diese bundeweite Plakatkampagne nur durch die aktive Unterstützung unserer Werbepartner!

Unterstützen auch Sie den Erhalt unserer einzigartigen Denkmallandschaft

Plakatbestellung

"Bewahren, was uns verbindet." - Bestellen Sie hier unser Plakatmotiv zum Europ. Kulturerbejahr!  

Freianzeigen

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch den kostenfreien Abdruck von Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften

Monumente-Online

Das Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz