Schloss Wiepersdorf
Niederer Fläming, Brandenburg

Umfangreiche Instandsetzung

Im Jahr 2005 übernahm die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Unterstützung des Landes Brandenburg das Denkmal Schloss Wiepersdorf in ihr Eigentum, um es vor dem Niedergang zu bewahren und dauerhaft zu erhalten. Dazu erfolgten zunächst umfangreiche Instandsetzungsmaßnahmen sowohl der Gartenanlage als auch der Schlossgebäude sowie der Grabanlage der Familie von Arnim. Die Stiftung wurde auch Träger des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf, wo in den folgenden Jahren mit Unterstützung des Landes Brandenburg, des Bundes und weiterer Bundesländer und Partner Arbeitsaufenthalte von Künstlerinnen und Künstlern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland mit Stipendien gefördert wurden.  Kunst und Geisteswissenschaft in einem denkmalgeschützten Schloss zu fördern war auch eine Form der lebendigen Denkmalpflege. Schloss Wiepersdorf beherbergt das Bettina und Achim von Arnim-Museum und machte unter anderem auch mit Lesungen, Ausstellungen, internationalen Symposien und hauseigenen Publikationen von sich reden. Die Präsenzbibliothek umfasst mehr als 8.000 Bände, mit den Schwerpunkten deutschsprachige Literatur, Romantik, DDR sowie den Werken und Ausstellungskatalogen der Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Die aktuelle Sanierung

Im Jahr 2018 begann die dringend notwendige Dachinstandsetzung des Haupthauses. Bevor die brüchig gewordenen Dachziegel durch neue Ziegel ausgetauscht werden konnten mussten umfangreiche Dekontaminierungsarbeiten durchgeführt und das Tragwerk umfassend saniert werden. In einem ersten Bauabschnitt wurde das Dach vom Haupthaus mit Atelieranbau saniert. Der 2. BA mit der Dachstuhlsanierung des Seitentraktes, sowie der Fassaden soll im Sommer 2019 abgeschlossen werden. Dann geht Schloss Wiepersdorf in die vom Land Brandenburg eingerichtete Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf über und soll als Künstlerhaus und Stipendiatenhaus wiedereröffnet werden.

Barocker Putzbau, 1731-38, Anbauten 1784 und nach 1877, Förderung 2006-09, 2011, 2013-16

Adresse:
Bettina-von-Arnim-Straße
14913 Niederer Fläming
Brandenburg