2. Preis Saarland 2019

Landhaus mit seltenem Baumbestand

Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD

Hier hat ein Paar dem Erhalt des Landhauses „Leo Wentzel“ und dem dazugehörigen wertvollen Landschaftsgarten seine volle Passion gewidmet: Dr. Anke Kirsch und Dr. Michael Käfer zeigten vorbildliche Haltung und Respekt gegenüber der historischen Substanz und haben Schritt für Schritt Umbauten beseitigt und originale Zustände wiederhergestellt. Wo nötig, haben sie der Entwurfsidee angemessene neue Lösungen in passender Materialität gefunden. So kam die volle alte Schönheit des Gebäudes wie nach einer Schmetterlingsmetamorphose wieder hervor.

Da das Paar qualifizierte Handwerker heranzog, wurden die Maßnahmen in hochwertiger Ausführung umgesetzt. Bei der Wiederherstellung des ursprünglichen Landhauses war es den Eigentümers besonders wichtig, das Gartendenkmal mit seinem alten und seltenen Baumbestand einzubinden. Die gelungene Gesamtleistung zeichnete die Jury mit dem zweiten Preis aus. Er ist mit 3.000 Euro dotiert und soll zu der Vollendung der Arbeiten beitragen.

Ort des Denkmals: Saarbrücken

Villa für betreutes Wohnen

Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD
Bild: Roland Rossner/DSD

Viel Hingabe und einen langen Atem bewies die Familie Hauprich, insbesondere Dr. Caroline Wolf, bei der Wiederherstellung ihres Elternhauses in Merzig. Der Bau aus dem Jahr 1890 wurde durchweg sensibel repariert statt erneuert. Beginnend mit der Behebung von Kriegsschäden, haben gut ausgebildete Handwerker unter der Regie eines erfahrenen Architekten einen ortsbildprägenden Bau instandgesetzt. Die fachmännisch wiederhergestellte Villa Bauer soll künftig ein Projekt für betreutes Wohnen inmitten der Stadt sein. Dies gibt dem Projekt einen zusätzlichen sozialen Aspekt. Für die Gesamtleistung zeichnet die Jury Dr. Caroline Wolf mit dem zweiten Preis aus. Dieser weitere zweite Preis ist ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert.

Ort des Denkmals: Merzig