Datenschutzhinweise Stipendienprogramm "Restaurator im Handwerk"

1 Allgemeines

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für das bundesweite Stipendienprogramm zur beruflichen Weiterbildung zum „Restaurator/in im Handwerk“ bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bewerben oder beworben haben. Wir möchten Ihnen nachfolgend gerne Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung sowie der Begründung, Durchführung und Beendigung Ihres Stipendiums erteilen.

1.1. Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von Online-Seminaren steht, ist die
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
Tel.: 0228 9091-0
stipendien@denkmalschutz.de

Sie finden weitere Informationen zu unserer Stiftung, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum unserer Internetseite

1.2    Beauftragter für den Datenschutz

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserer Stiftung benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:
Stefan Fischerkeller
Deutsche Datenschutzkanzlei
Dr.-Klein-Str. 29
88069 Tettnang
Tel.: 07542 9492100
E-Mail: datenschutz@denkmalschutz.de

2    Verarbeitungsrahmen

2.1 Quellen und Kategorien von Daten

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für das Stipendium zu prüfen und das Auswahlverfahren durchzuführen (z. B. Lebenslauf, Zeugnisse, Prüfungszertifikat Gesellen- und Meisterprüfung, Erfahrungsberichte, Referenzobjekte etc.). Darüber hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten, die Sie im Internet veröffentlicht haben und die wir im Rahmen der datenschutzrechtlichen Gesetze zulässigerweise verarbeiten dürfen.

Eine Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt für den Fall einer Zusage zur Begründung, Durchführung und Beendigung Ihres Stipendiums (z.B. Teilnahmebestätigung an Ihrer Fortbildung, Bestätigung über erfolgreichen Abschluss Ihrer Fortbildung, Kontodaten).

2.2 Zwecke und Rechtsgrundlagen der verarbeiteten Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes-Neu (BDSG-Neu) sowie den weiteren maßgeblichen Gesetzen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Auswahlverfahren ist primär Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Auswahl der Bewerber erforderlich ist.

Für eine Datenverarbeitung im Rahmen der Begründung, Durchführung und Beendigung Ihres Stipendiums ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO vorrangige Rechtsgrundlage.

Sollten die Daten nach Abschluss des Auswahlverfahrens bzw. nach Durchführung und Beendigung Ihres Stipendiums ggf. zur Rechtsverfolgung oder anderen Zwecken erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

Des Weiteren kann Ihre freiwillig erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung sein. Die erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

2.3 Folgen einer Nichtbereitstellung von Daten

Im Rahmen Ihrer Bewerbung und der Stipendienvergabe müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für das Auswahlverfahren und die Begründung, Durchführung und Beendigung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, das Stipendium mit Ihnen durchzuführen.

2.4 Automatisierte Einzelfallentscheidungen

Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

2.5 Empfänger der Daten

2.5.1 Innerhalb der EU

Innerhalb unserer Stiftung erhalten nur die Personen und Stellen (z. B. Fachjury, Vorstand, Buchhaltung) Ihre personenbezogenen Daten, die diese für das Auswahlverfahren bzw. die Stipendienvergabe benötigen.

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann im Rahmen eines Auswahlverfahrens an eine Fachjury weitergeleitet. In der Stiftung haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Auswahlverfahrens und nach Bewilligung eines Stipendiums für die Bereitstellung der Fördergelder benötigen.

Darüber hinaus können wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger außerhalb der Stiftung übermitteln, soweit dies für das Auswahlverfahren, die Bewilligung und Durchführung des Stipendiums (Fachjury) sowie zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstleister.

2.5.2 Außerhalb der EU

Eine Übermittlung der Daten in Länder außerhalb des EWR, sog. Drittstaaten findet nicht unmittelbar statt. Unter Umständen haben aber mit dem Dienstleister verbundene Dritte ihren Sitz im Drittland (bspw. Videokonferenz-Anbieter). Der Dienstleister stellt sicher, dass die Anforderungen gem. Art 44 ff. DSGVO, beispielsweise durch den Abschluss von Standarddatenschutzklauseln, etc. erfüllt werden.

2.5.3 Empfängerübersicht

Folgende Empfänger erhalten Ihre Daten im Rahmen der hier beschriebenen Datenverarbeitung:
Empfänger: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg 151, 53227 Bonn, Deutschland

2.6 Speicherfristen

Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht.

Sollten Sie im Rahmen des Auswahlverfahrens eine Zusage für ein Stipendium erhalten, werden die Daten zunächst in unser Verarbeitungssystem überführt. Nach 12 Monaten nach Beendigung des Stipendiums werden diese gelöscht.

Darüber hinaus werden Ihre Daten nach Beendigung Ihres Stipendiums solange gespeichert, wie wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch rechtliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten, die unter anderem im Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung geregelt sind. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).

3 Ihre Rechte als "Betroffene"

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie uns gegenüber Ihre Datenschutzrechte geltend machen. Ihre Anträge über die Ausübung Ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich oder per E-Mail an die oben angegebene Anschrift oder direkt schriftlich oder per E-Mail an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

  • Sie haben das Recht, von uns Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten nach den Regeln von Art. 15 DSGVO (ggf. mit Einschränkungen nach § 34 BDSG-Neu) zu erhalten.
  • Auf Ihren Antrag hin werden wir die über Sie gespeicherten Daten nach Art. 16 DSGVO berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind.
  • Wenn Sie es wünschen, werden wir Ihre Daten nach den Grundsätzen von Art. 17 DSGVO löschen, sofern andere gesetzliche Regelungen (z.B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten oder die Einschränkungen nach § 35 BDSG-Neu) oder ein überwiegendes Interesse unsererseits (z. B. zur Verteidigung unserer Rechte und Ansprüche) dem nicht entgegenstehen.
  • Unter Berücksichtigung der Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO können Sie von uns verlangen, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken.
  • Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden oder diese zur Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich sind, die im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.
  • Auch haben Sie das Recht, Ihre Daten unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder sie einem Dritten zu übermitteln.
  • Darüber hinaus haben Sie das Recht, eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit uns gegenüber mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
  • Ferner steht Ihnen ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSGVO). Wir empfehlen allerdings, eine Beschwerde zunächst immer an unseren Datenschutzbeauftragten zu richten.

Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde erreichen Sie unter:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
Tel.: 0211 38424-0
Fax: 0211 38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Stand: 19.05.2020