Archiv Pressemeldungen

06.06.2011 – Presse

Ortskuratorium Düsseldorf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wieder beim Bücherbummel auf der Düsseldorfer Königsallee

Auch beim 26. Bücherbummel auf der Düsseldorfer Königsallee vom 9. bis zum 13. Juni 2011 ist das Ortskuratorium Düsseldorf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) dabei. Täglich von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr präsentiert es in Höhe der Grünstraße die Arbeit der 1985 Jahren gegründeten bundesweit tätigen Bonner Denkmalschutz-Stiftung. Das Ortskuratorium stellt in einem eigenen Zelt erfolgreiche Sanierungsvorhaben vor und wirbt dabei für die Belange des Denkmalschutzes im ganzen Land. Zudem bietet es Produkte aus dem Verlagsprogramm der „monumente Publikationen" zum Kauf an.

Mehr
06.06.2011 – Presse

„Der Rheingau“ – Buchpräsentation in der Zentralbibliothek Frankfurt

Kurzfassung: Der zehnte Band der MONUMENTE edition „Der Rheingau“ wird am 8. Juni 2011 um 19.30 Uhr in der Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4 in 60311 Frankfurt, gemeinsam von der Zentralbibliothek Frankfurt und dem Ortskuratorium Frankfurt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) vorgestellt. Die Autoren, Dr. Angela Pfotenhauer und Elmar Lixenfeld, geben dabei Auskunft über das Buchprojekt. Nach der Begrüßung durch Sabine Fikau-Haver von der Zentralbibliothek Frankfurt spricht der Geschäftsführer der DSD, Dr. Wolfgang Illert über die „Kulturlandschaft Rheingau“. Die fruchtbare Rheingaulandschaft wirbt mit Lebensfreude und Gastfreundschaft. Nicht zuletzt das Reisepublikum hat der vorliegende Band im Blick, wenn die beiden Autoren sich den baukulturellen Schätzen dieser alten Kulturlandschaft nähern. In lockerer Weise erzählt die Bau- und Kunsthistorikerin Angela Pfotenhauer in essayistischen Textpassagen vom Flair der Ortschaften, den Elmar Lixenfeld mit eindrucksvollen Fotografien eingefangen hat. Die beiden Autoren nehmen interessierte Ausflügler mit auf Wanderwege, führen am Rheinufer entlang und besuchen auch Wiesbaden, die seit 1806 rasant gewachsene Kurstadt des europäischen Adels. Dabei erweist sich der Rheingau nicht bloß als „Vorgarten“ für Stadtflüchtige, sondern als Lebensgefühl. Eine broschierte Ausgabe des Buches ist für 14,80 Euro erhältlich.

Mehr
03.06.2011 – Presse

Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überbringt Fördervertrag für St. Gertrud in Hamburg Uhlenhorst

Kurzfassung: Für die Maurerarbeiten an Turm und Nebentürmen der St. Gertrudkirche in Hamburg Uhlenhorst überbringt Dr. Klaus Röhrer, Ortskurator Hamburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 7. Juni 2011 um 11.30 Uhr im Beisein von Sabine Kohnle von Lotto Hamburg vor Ort einen Fördervertrag über 25.000 Euro an Pastor Frie Bräsen. Die St. Gertrudkirche ist eines von 23 Denkmalen, die die 1985 gegründete Bonner Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein im Bundesland Hamburg fördern konnte. Dazu gehören auch die Bergedorfer Mühle, der Lieger Caesar und das Spiekerhus im Museumsdorf Volksdorf.

Mehr
31.05.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Fördervertrag

Kurzfassung: Für die Dach- und Deckeninstandsetzung bei der Stadtpfarrkirche in Bamberg überbringt Uwe Franke, Ortskurator Kulmbach/Oberfranken der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 27. Mai 2011 um11.00 Uhr vor Ort einen Fördervertrag in Höhe von 100.000 Euro an Pfarrer P. Klemens August Droste. Die Stadtpfarrkirche in Bamberg ist somit eines von über 160 Projekten, die die 1985 gegründete Bonner Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte. Dazu gehören auch das Wasserschloss Rammersdorf in Leutershausen, das Winter’sche Haus in Nördlingen und die Ziegelmühle in Munningen.

Mehr
31.05.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Fördervertrag in Trockenborn-Wolfersdorf

Kurzfassung: Für die Instandsetzungsarbeiten am Jagdschloss Fröhliche Wiederkunft in Trockenborn-Wolfersdorf im Saale-Holzland-Kreis überbringt Dr. Klaus Gebhardt, Ortskurator Weimar der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 3. Juni 2011 um 11.00 Uhr vor Ort einen Vertrag über 45.000 Euro an einen Vertreter der Schlossverwaltung. Die Erhaltungsmaßnahmen des seit 2007 in Privatbesitz befindlichen Gebäudes mit einer öffentlichen Begegnungsstätte in den Obergeschossen des Hauptflügels sollen auch die museale Nutzung einiger Räume ermöglichen. Das Jagdschloss ist nunmehr eines von rund 400 Projekten, die die 1985 gegründete Bonner Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Thüringen fördern konnte. Dazu gehören auch das Schloss in Kannawurf, der Eulensteinsche Hof in Großschwabhausen und das historische Rathaus in Suhl.

Mehr
31.05.2011 – Presse

Dreitägige Kooperationstagung auf Schloss Tutzing

Von Freitag, den 3. Juni 2011 bis Sonntag, den 5. Juni 2011 findet in der Evangelischen Akademie Tutzing im Schloss am Starnberger See die von Bayerischer Architektenkammer, Bayerischem Landesamt für Denkmalpflege und Deutscher Stiftung Denkmalschutz veranstaltete Kooperationstagung „Bürgerinitiativen im Denkmalschutz“ statt. Sie will das bürgerschaftliche Engagement zur Rettung von Denkmalen vor Ort stärken und misst dazu der Einrichtung von Netzwerken großen Wert bei. Dr. Ulrike Haerendel und Wolfgang Weise leiten die Tagung, Grußworte sprechen Brigitte Jupitz, Vizepräsidentin der Bayerischen Architektenkammer, und Susanne Regehr vom Ortskuratorium München der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Mehr