Archiv Pressemeldungen

15.03.2012 – Presse

Die ehemalige Synagoge in Niederzissen wird Erinnerungs- und Begegnungsstätte

Kurzfassung: Am 18. März 2012 lädt Ortsbürgermeister Richard Keuler um 14.00 Uhr zur feierlichen Eröffnung der ehemaligen Synagoge in Niederzissen ein. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die durch ihre Vorstandsmitglieder Professor Dr. Michael Krautzberger und Gerhard Eichhorn vertreten ist, hat im vergangenen Jahr für die Gesamtsanierung 70.000 Euro zur Verfügung gestellt. Der kleine Saalbau der Synagoge mit Satteldach und Rundbogenfenstern aus dem Jahr 1841 – künftig Erinnerungs- und Begegnungsstätte – ist eines von über 110 Projekten, die die 1985 gegründete Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Rheinland-Pfalz fördern konnte.

Mehr
07.03.2012 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz lädt junge Denkmalpfleger und ihre Lehrer zum Erfahrungsaustausch

Am Freitag, den 9. und Samstag, den 10. März 2012 treffen sich die Teilnehmer am Schulprogramm „denkmal aktiv“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz auf deren Einladung in Schwabach. Die teilnehmenden Lehrer und Schüler, die aus verschiedenen Bundesländern anreisen, führen während des laufenden Schuljahrs in ihrer jeweiligen Region Projektarbeiten an Denkmalen durch und stellen in der Goldschlägerstadt nun ihre bisherigen Arbeitsergebnisse vor. Zudem tauschen sie Erfahrungen aus und diskutieren mit Experten Aspekte der schulischen Auseinandersetzung mit den Themen Kulturerbe und Denkmalschutz.

Mehr
07.03.2012 – Presse

Der Ehrenbürger setzte sich für das Weltkulturerbe Stralsund und Wismar ein 

Kurzfassung: In einer Feierstunde am 9. März 2012 um 16.00 Uhr im Remter des Kulturhistorischen Museums gedenkt die Stadt Stralsund ihres im vorigen Jahr verstorbenen Ehrenbürgers Professor Dr. Dr.-Ing. Gottfried Kiesow. Zu den Rednern gehört die ehemalige Oberbürgermeisterin von Wismar, Dr. Rosemarie Wilcken, die Kiesow im vergangenen Jahr als Vorstandsvorsitzende der von ihm mitgegründeten Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) abgelöst hat. Michael Bräuer, DSD-Ortskurator Rostock, hält die Laudatio auf den „Denkmalpfleger aus Leidenschaft“, der gerne dem chinesischen Philosophen Konfuzius beipflichtete, dass derjenige niemals arbeiten muss, dem die eigene Arbeit Freude macht. Kiesows Begeisterung für den Denkmalschutz ist dabei auf viele, gerade junge Menschen übergesprungen. 

Mehr
05.03.2012 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz übergibt zum Sanierungsabschluss Bronzeplakette in Bad Breisig

Kurzfassung: Für den restaurierten Orgelprospekt in der St. Marienkirche in Bad Breisig-Niederbreisig überbringt Gerhard Eichhorn vom Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) am 6. März 2012 um 11.00 Uhr eine Bronzetafel an Pfarrer Sime Mladen Karlic. Mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ wird so auch nach den Baumaßnahmen an vorbildlichen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren. Der barocke Orgelprospekt in der Marienkirche in Bad Breisig gehört zu den über 120 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Rheinland-Pfalz fördern konnte.

Mehr
29.02.2012 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Zentralverband des Deutschen Handwerks prämieren Leistungen im Saarland

Kurzfassung: Im Jahr 2012 loben der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ in den Bundesländern Saarland und Niedersachsen aus. Ausgezeichnet werden private Denkmaleigentümer, die durch die Hinzuziehung qualifizierter Handwerksbetriebe bei der Erhaltung des kulturellen Erbes Vorbildliches geleistet haben. Die Restaurierungsmaßnahmen werden mit 15.000 Euro pro Bundesland prämiert, die ausführenden Handwerker erhalten eine entsprechende Urkunde. Durch den Preis versprechen sich Handwerk und Denkmalschutz eine weitere Qualitätsverbesserung bei Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen in Privatbesitz. Die Handwerkskammern hoffen, mit dieser Aktion die Handwerker zu motivieren, sich verstärkt in den Fortbildungszentren für Handwerk in der Denkmalpflege zu qualifizieren. Vorschläge und Bewerbungen aus dem Saarland können bis zum 15. Juni 2012 an den Zentralverband in Berlin gerichtet werden.

Mehr
29.02.2012 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Zentralverband des Deutschen Handwerks prämieren Leistungen in Niedersachsen

Kurzfassung: Im Jahr 2012 loben der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ in den Bundesländern Niedersachsen und Saarland aus. Ausgezeichnet werden private Denkmaleigentümer, die durch die Hinzuziehung qualifizierter Handwerksbetriebe bei der Erhaltung des kulturellen Erbes Vorbildliches geleistet haben. Die Restaurierungsmaßnahmen werden mit 15.000 Euro pro Bundesland prämiert, die ausführenden Handwerker erhalten eine entsprechende Urkunde. Durch den Preis versprechen sich Handwerk und Denkmalschutz eine weitere Qualitätsverbesserung bei Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen in Privatbesitz. Die Handwerkskammern hoffen, mit dieser Aktion die Handwerker zu motivieren, sich verstärkt in den Fortbildungszentren für Handwerk in der Denkmalpflege zu qualifizieren. Vorschläge und Bewerbungen aus Niedersachsen können bis zum 18. Mai 2012 an den Zentralverband in Berlin gerichtet werden. 

Mehr