Archiv Pressemeldungen

27.10.2011 – Presse

Wiedereröffnung der renovierten Schlosskirche

Kurzfassung: Zum Abschluss der Sanierung der Schlosskirche in Prötzel lädt Superintendent Frank Schürer-Behrmann vom evangelischen Kirchenkreis Fürstenwalde-Strausberg am 30. Oktober 2011 um 11.00 Uhr zum Festgottesdienst und zur anschließenden Feierstunde mit Imbiss ein. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte die Sanierungsarbeiten an der Kirche 1997 und 2009 mit insgesamt über 80.000 Euro. Die Dorfkirche des barocken Schlosses Prötzel, das vermutlich nach Plänen von Andreas Schlüter entstand, ist eines von über 490 Projekten, die die 1985 gegründete private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn bisher dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Brandenburg fördern konnte.

Mehr
27.10.2011 – Presse

Ortskuratorin überbringt Fördervertrag in Wilmersdorf

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt die weitere Restaurierung des Landhauses Am Rupenhorn 25 in Berlin. Den Fördervertrag in Höhe von 20.000 Euro überbringt Heike Pieper vom Kuratorium Berlin der DSD am 3. November 2011 um 11.00 Uhr vor Ort an die Eigentümerin Dr. Christa Kliemke. Das Landhaus Am Rupenhorn, das zu den bedeutendsten Bauten der neuen Sachlichkeit in Berlin zählt, ist eines von über 130 Projekten, die die in Bonn ansässige Denkmalschutz-Stiftung seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und aus Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Berlin unterstützen konnte. Dazu gehören unter anderem die von Bruno Taut erbauten Häuser in Weißensee und Haus Hardenberg in Charlottenburg.

Mehr
26.10.2011 – Presse

Festgottesdienst zum Sanierungsabschluss in der Dorfkirche in Neulietzegöricke

Kurzfassung: Zum Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Dorfkirche in Neulietzegöricke, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) in den vergangenen beiden Jahren mit rund 33.000 Euro unterstützt hat, lädt die evangelische Kirchengemeinde im Landkreis Märkisch Oderland am 30. Oktober 2011 um 14.30 Uhr zum Festgottesdienst und zur anschließenden Kaffeetafel ein. Die Dorfkirche in einem der ältesten Kolonistendörfer des Oderbruchs ist eines von über 490 Projekten, die die 1985 gegründete private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn bisher dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Brandenburg fördern konnte.

Mehr
25.10.2011 – Presse

30 Bonner Stiftungen zu Besuch bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Die „Bonner StiftungsGespräche“, zu denen der Verein für Bonner Stiftungen einlud, fanden an diesem Montag, den 24. Oktober 2011, von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) statt. Nach der Begrüßung durch DSD-Vorstandsmitglied Gerhard Eichhorn referierte Dr. Steffen Skudelny, Leiter der Abteilung Fördererkommunikation und Marketing, über „Spenden, Stiftungen, Treuhandstiftungen, Testamente“.

Mehr
24.10.2011 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt gerettete Baudenkmale in Frankfurt am Main vor 

Kurzfassung:  22 ihrer Förderprojekte präsentiert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) vom 26. Oktober 2011 bis zum 25. November 2011 im Atrium des Planungsdezernates, dem Denkmalamt der Stadt Frankfurt am Main. Denkmale der verschiedensten Gattungen aus ganz Deutschland werden in einer Fotoausstellung vorgestellt. Dabei wird der Bogen von der Wismarer Georgenkirche über die Alte Kapelle in Regensburg bis zum Fachwerkhausprogramm in Quedlinburg gespannt. Die Restaurierung der vorgestellten Projekte wurde von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unterstützt. Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren konnte die Stiftung dank privater Spenden und aus den Mitteln der Lotterie GlücksSpirale über 3.800 bedrohte Baudenkmale retten helfen, davon mehr als 110 allein in Hessen, sechs in Frankfurt. 

Mehr
21.10.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Fördervertrag in Berlin

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt die Restaurierung der Turmvorhalle der Parochialkirche in Berlin. Den Fördervertrag in Höhe von 24.000 Euro überbringt Reinhard Schumacher vom Kuratorium Berlin der DSD am 25. Oktober 2011 um 12.00 Uhr vor Ort an Pfarrer Gregor Hohberg. Die Parochialkirche, der älteste erhaltene barocke Sakralbau Berlins, ist eines von über 130 Projekten, die die in Bonn ansässige Denkmalschutz-Stiftung seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und aus Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Berlin unterstützen konnte. Dazu gehören etwa auch die Martin-Luther-Gedächtniskirche und das Mausoleum Strousberg auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof in Schöneberg.

Mehr