Archiv Pressemeldungen

20.10.2011 – Presse

DSD-Ortskuratorin überbringt einen Fördervertrag für die Sanierung der Orgel in der Klosterkirche in Obermarchtal 

Kurzfassung: Dr. Anita Auer, Ortskuratorin Villingen-Schwenningen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überbringt am 25. Oktober 2011 um 11.30 Uhr im Beisein von Dr. Friedhelm Repnik, Geschäftsführer von Toto-Lotto Baden-Württemberg, einen Fördervertrag über 150.000 Euro für die Sanierung der historischen Holzhey-Orgel in der Klosterkirche in Obermarchtal an Diözesanmusikdirektor Walter Hirt. Die barocke Orgel, deren vielseitiger und prächtiger Barockklang bald wieder vernehmbar sein soll, ist nunmehr eines von über 160 Projekten, die die 1985 gegründete Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte. Dazu gehören auch der ehemalige Gasthof zum Hirschen in Frickingen-Altheim, Haus Kleeblatt in Biberach und das Schloss in Haigerloch. 

Mehr
20.10.2011 – Presse

Ortskurator übergibt Bronzeplakette in Hollern

Kurzfassung: Für die restaurierte Arp-Schnitger-Orgel in der St. Mauritiuskirche Hollern überbringt Dieter Kunze, Ortskurator Stade der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 24. Oktober 2011 um 11.00 Uhr eine Bronzetafel an Pastor Bodo Kromus vom Arp Schnitger Kreis. Mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ wird so auch nach den Baumaßnahmen an vorbildlichen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren. Die Arp-Schnitger-Orgel in Hollern ist eines von über 250 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Mehr
17.10.2011 – Presse

Ortskuratorin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überbringt Fördervertrag in Eberstadt

Kurzfassung: Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überbringt am 19. Oktober 2011 um 11.30 Uhr im Beisein von Pressesprecher Klaus Sattler und Bezirksdirektor Christoph Grüber von Lotto Baden-Württemberg einen Vertrag über 120.000 Euro für die Fassadensanierung des ehemaligen Schulhauses in Eberstadt an Bürgermeister Timo Frey. Das Schulhaus ist nunmehr eines von über 160 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn dank individueller Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte. Dazu gehören der einstige Gasthof zum Hirschen in Frickingen-Altheim, Haus Kleeblatt in Biberach und Schloss Haigerloch.

Mehr
14.10.2011 – Presse

Ortskuratorium überbringt Fördervertrag für Kloster Schinna

Kurzfassung: Am 17. Oktober 2011 um 14.00 Uhr überbringt Martina Wolff vom Ortskuratorium Hannover der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) einen Fördervertrag in Höhe von 25.000 Euro für die Restaurierung des Holzfachwerks von Kloster Schinna in Stolzenau an Ute Heitmüller, Vorsitzende der Stiftung Kloster Schinna. Das mittelalterliche Benediktinerkloster, ein Zeugnis für die reformatorische Übergangszeit, ist nunmehr eines von über 230 Projekten, die die private Denkmalschutz Stiftung in Bonn dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale allein in Niedersachsen fördern konnte.

Mehr
14.10.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Fördervertrag in Bad Sassendorf

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt zusammen mit der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa) die Dachinstandsetzung der St. Johannes-Kirche in Bad Sassendorf-Neuengeseke. Den Fördervertrag in Höhe von 60.000 Euro überbringt Johann Behringer, DSD-Ortskurator Paderborn, am 18. Oktober 2011 um 11.30 Uhr an Dr. Jürgen Buchbinder, Vorsitzender des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Neuengeseke. Die im Kern romanische Dorfkirche Johannes der Täufer, die früher als Fliehkirche genutzt wurde, ist eines von über 270 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Mehr
13.10.2011 – Presse

Ortskuratorin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überbringt Fördervertrag in Bad Wimpfen

Kurzfassung: Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überbringt am 17. Oktober 2011 um 11.00 Uhr im Beisein von Regine Koch-Scheinpflug von Lotto Baden-Württemberg einen Fördervertrag über 50.000 Euro für die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten an der ehemaligen gotischen Stiftskirche St. Peter im Tal in Bad Wimpfen vor Ort an Baudirektor Johannes Krämer vom Dezernat Bau- und Kunstwesen des Bischöflichen Ordinariats der Diözese Mainz. St. Peter ist nunmehr eines von über 160 Projekten, die die 1985 gegründete Denkmalschutz-Stiftung in Bonn dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte, so der ehemalige Gasthof zum Hirschen in Frickingen-Altheim, Haus Kleeblatt in Biberach und das Schloss in Haigerloch.

Mehr