26.03.2020 – Baden-Württemberg

2020 fördert die DSD mindestens 23 Denkmale in Baden-Württemberg

Schloss Mainau © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Wegner

Download

Wissenschaftliche Kommission empfiehlt bundesweit rund 400 Förderprojekte

Derzeit erhalten rund 400 Denkmaleigentümer im ganzen Land eine Zusage über Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) für ihr anstehendes Bauvorhaben. Auf diese Weise leistet die DSD nach der Sitzung ihrer Wissenschaftlichen Kommission ihren Beitrag zur Planungssicherheit für die Bauherren, ihre Architekten und hochqualifizierten Handwerksbetriebe, um gerade in der derzeitigen Situation wichtige Arbeitsplätze erhalten zu helfen. Wie viele Denkmale mehr bis Jahresende gefördert werden, hängt letztlich ab von der Höhe der eingeworbenen Spenden, der Erträge der treuhänderischen Stiftungen der DSD und der Zweckerträgnisse der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Denkmalschutzstiftung ist. In den Vorjahren konnte die DSD jedes Jahr rund 450 Denkmale fördern.

In Baden-Württemberg fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2020 voraussichtlich 23 Denkmale, darunter Schloss Mainau auf der gleichnamigen Blumeninsel im Bodensee, südöstlich des Konstanzer Ortsteils Litzelstetten. Das Schloss wurde zwischen 1739 und 1756 nach Entwürfen von Johann Caspar Bagnato errichtet. Die dreigeschossige barocke Dreiflügelanlage legte der Architekt um einen Ehrenhof an und versah sie mit einem seitlichen Terrassengarten. Den Außenbau akzentuieren Eckquader, Lisenen und gleichmäßig gereihte Fenster. Im Zentrum befindet sich auf dem viergeschossigen Mittelrisalit das Herrschaftswappen. Die Repräsentationsräume mit Stuckdecken, Intarsientüren und Fayence-Öfen hat Bagnato im Mitteltrakt, die Treppenhäuser in den Seitenflügeln untergebracht. Herzstück der Anlage ist der zweigeschossige in Weiß und Gold gehaltene Audienzsaal, der sogenannte „Weiße Saal“, der 1875 letztmalig verändert wurde.

Eine Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist immer auch eine Anerkennung des oft beispielhaften Einsatzes der Eigentümer, Fördervereine, Kommunen und Kirchengemeinden für ihr Denkmal. Zudem kann die DSD einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes und zur Bewusstseinsbildung für die Belange der Denkmalpflege letztlich nur dank eines großen bürgerschaftlichen Vertrauens sowie der Unterstützung durch ihre Treuhandstiftungen und die Rentenlotterie GlücksSpirale von Lotto leisten. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat seit 1985 bundesweit rund 590 Millionen Euro für über rund 6.000 Denkmale zur Verfügung gestellt. Mit ihren rund 200.000 Förderern hat sie sich zur wohl größten Privatinitiative in der Denkmalpflege in Deutschland entwickelt.

Weitere Informationen zu den Förderprojekten der DSD finden Sie hier.