12.09.2019 – Baden-Württemberg

Benefizkonzert mit Florian Sonnleitner mit Telemann, Westhoff und Bach

Florian Sonnleitner © DSD

Download

Ortskuratorium Stuttgart lädt in die Veitskapelle in Stuttgart-Mühlhausen

Der Violinist Florian Sonnleitner, langjähriger Erster Konzertmeister im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, spielt auf Einladung des Ortskuratoriums Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) am Sonntag, den 22. September 2019 um 16.00 Uhr bei einem Benefizkonzert in der Veitskapelle, Meierberg 11-15 in 70378 Stuttgart aus den „12 Fantasien für Violine ohne Bass“ von Georg Philipp Telemann, Suite Nr. 3 B-Dur für Violine solo von Johann Paul Westhoff und Suite Es-Dur BWV 1010 für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um Spenden für die Arbeit der DSD wird gebeten.

Der in München geborene Florian Sonnleitner erhielt bereits in früher Jugend Violinunterricht. 1971 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik in München. Von 1977 bis 2018 war Sonnleitner Mitglied des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, seit 1986 als dessen erster Konzertmeister. Ebenfalls über 40 Jahre war er künstlerischer Leiter und Konzertmeister des Kammerorchesters „Bach Collegium München“. Bis heute entfaltet er eine rege kammermusikalische Tätigkeit als Primarius der Ensembles „Concertino München“ und „Cuvilliès-Streichquartett“. Sonnleitner hat im Rahmen seines Engagements für den Denkmalschutz bundesweit über 70 Benefizkonzerte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ihren Ortskuratorien veranstaltet.

Die 1380 von Mühlhauser Ortsadligen gestiftete Veitskapelle, ein Förderprojekt der DSD, birgt als bedeutendsten Schatz die umfangreichen Wand- und Gewölbemalereien, die Ende des 14. und Anfang des 15. Jahrhunderts entstanden. Diese von Prager Künstlern geschaffenen Malereien zählen zu den kunsthistorisch bedeutendsten Bildwerken ihrer Zeit in Baden-Württemberg. Dazu gehören auch die zwölf Bildfelder an den Chorwänden, auf denen die Legende des Heiligen Veit, des Kirchenpatrons und eines der vierzehn Nothelfer, dargestellt wird.

Die kostbaren Malereien waren durch Schäden am Kirchenbau akut gefährdet. Sie wurden im Rahmen der Instandsetzung der Kapelle, die vermutlich ein Meister der Prager Dombauhütte der Parler errichtet hat, jüngst restauriert. Die Restaurierung der Veitskapelle im Stuttgarter Stadtteil Mühlhausen wurde von der DSD in den Jahren 2009, 2011 und 2012 mit insgesamt rund 370.000 Euro unterstützt.