11.06.2019 – Niedersachsen

Bronze für Rittergut Osterndorf in Beverstedt

Rittergut Osterndorf in Beverstedt © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Siebert

Download

Neobarockes mit Worpsweder Gemälden

Für die Sanierung des Hauptdaches des Rittergutes Osterndorf in Beverstedt im Landkreis Cuxhaven stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) vor drei Jahren 50.000 Euro zur Verfügung. Nun überbringt Hannes Bibelhausen, Ortskurator Grasberg der DSD, bei einem Pressetermin vor Ort am Mittwoch, den 12. Juni 2019 um 15.00 Uhr an Denkmaleigentümer Arndt Siegel eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“. Dadurch soll das Engagement der privaten Förderer der DSD und der Rentenlotterie von Lotto auch nach Abschluss der Maßnahmen an vorbildlichen Projekten in Erinnerung bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Das heutige neobarocke Gutshaus errichtete der Bremer Reeder Johann Christopher Vinnen 1904. Es steht in einer kleinen Parklandschaft. Mit der gelben Farbigkeit unter einem roten Mansarddach und den vielen Details der schwungvollen Neobarockgestaltung hinter altem grünen Baumbestand überrascht der Anblick des Bauwerks, dem ein gewisser Gartenhauscharakter nicht abzusprechen ist. Der Park an der Rückseite des Anwesens verleiht dem Ganzen eine eigene Attraktivität.

An dem zweigeschossigen Putzbau setzt an der Fassade insbesondere der säulengetragene Mittelrisalit einen deutlich repräsentativen Akzent. Den Segmentbogengiebel ziert ein von Girlanden gerahmtes Ochsenauge. Innen sind Treppenhaus, Türen, Boden- und Wandbeläge, Möbel und teilweise die Fenster original erhalten. Büsten und Plastiken, Kunsthandwerk und vor allem die Gemälde aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erinnern an die Worpsweder Geschichte des früheren Mit-Eigentümers. Daneben schmücken zeitgenössische Kunstwerke die Räume.

Defekt waren die Ziegeldeckung des Hauses und die Kupferblechabdeckungen und Dachanschlüsse. Die geplanten Arbeiten umfassten im Wesentlichen die Sanierung des Dachstuhls, die Wiedereindeckung des Ziegeldaches sowie die Wiederinstandsetzung des Entwässerungssystems. Die alten Ziegel sollen so weit wie möglich wiederverwendet werden. Auch die Gauben und Schornsteine werden repariert.

Das Rittergut ist eines von über 340 Objekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.