25.11.2015 – Hessen

Bronzetafel für das Wohnhaus Pfarrgasse 10 in Weiterstadt-Gräfenhausen

Idealisten am Werk

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte die Fassadensanierung an dem denkmalgeschützten Wohnhaus in der Pfarrgasse 10 in Weiterstadt-Gräfenhausen im Landkreis Darmstadt-Dieburg 2011 mit 5.000 Euro. Nun erreicht die Denkmaleigentümer Heike Lindemer-Lange und Matthias Lange in diesen Tagen eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“. Die Plakette soll bei abgeschlossenen Projekten an das Engagement der privaten Förderer der DSD und die GlücksSpirale erinnern und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Wohnhaus Pfarrgasse 10 in Weiterstadt-Gräfenhausen © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Zimpel

Download

Wohnhaus Pfarrgasse 10 in Weiterstadt-Gräfenhausen © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Zimpel

Download

Bronzeplakette

Download

Das zweigeschossige schlichte Fachwerkhaus in der Pfarrgasse in Weiterstadt entstand in Stockwerkbauweise, es stammt aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Während die Gefache im Obergeschoss bündig mit Ziegeln ausgemauert wurden, sind sie im Erdgeschoss mit einem Lehmbewurf ausgeführt. Das Dach ist ziegelgedeckt und abgewalmt. Die Konstruktion ist nahezu vollständig erhalten.

Als Besonderheit werden die für diese Bauzeit untypisch hohen Raumhöhen im Erdgeschoss genannt. Das Fachwerkhaus wurde jahrelang umfangreich saniert und dabei das konstruktive Gefüge wiederhergestellt, die Lehmgefache erneuert und eine Lehminnendämmung hergestellt, die Haustechnik und die Oberflächen erneuert. Die von der Bauherrin erstellte Planung orientierte sich nach denkmalpflegerischen und ökologischen Gesichtspunkten.

Bemerkenswert war der große Anteil an Eigenleistungen und die Einbeziehung der neuen Nachbarschaft in die laufenden Maßnahmen. Den Sanierungsabschluss bildete der Fassadenputz. Die dort vorhandenen besonderen Muster sind durch den Kalkputz auf den Lehmgefachen und die Schlämme auf den ziegelsichtigen Gefachen gut sichtbar.

Das Objekt, das durch Idealisten vor dem Verfall gerettet wurde, gehört zu den über 170 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Hessen fördern konnte.