04.06.2021 – Sachsen-Anhalt

Damit sich die Bockwindmühle in Pömmelte wieder drehen kann

Detail aus der Bockwindmühle in Pömmelte * Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Wegner

Download

Bockwindmühle in Pömmelte * Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Wegner

Download

Blick in die Bockwindmühle in Pömmelte * Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Wegner

Download

Bockwindmühle in Pömmelte * Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Wegner

Download

DSD unterstützt den Mühlenverein vor Ort

Mit einem Fördervertrag über 25.000 Euro unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) den Mühlenverein Pömmelte bei der Reparatur von Dach und Flügelkreuz der dortigen Bockwindmühle sowie bei der Wiederherstellung ihrer Drehbarkeit. Möglich wurde die Förderung dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale. Das technische Denkmal ist eines von über 610 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale allein in Sachsen-Anhalt fördern konnte.

Die Mühle am westlichen Ortsrand von Pömmelte existiert seit 1781, sie wurde aber zunächst auf dem Hummelberg bei Schönebeck errichtet. Erst um 1860 versetzte man sie an ihren heutigen Standort. In den 1930er Jahren erhielt sie den noch heute funktionsfähigen Motor. Erhalten haben sich auch Walzenstuhl, Mahlgang, Spitzgang und Sichter sowie Hilfseinrichtungen wie Elevatoren, Aufzug und Transmission.

Die beabsichtigten Maßnahmen sind ein weiterer, entscheidender Schritt zur Substanzerhaltung des funktionsfähigen Schauobjekts. Besonders hervorzuheben ist der Einsatz des Vereins, der sich seit Jahren liebevoll um das technische Denkmal kümmert. Er hat bereits die Außenhaut der Mühle erneuert und die Technik im Innern saniert und ebenso die heftigen Schäden nach einem Sturm 2017 behoben.