14.11.2017 – Baden-Württemberg

Das Central-Theater in Esslingen hat es nach zwölf Jahren geschafft

Das Central-Theater in Esslingen vor der Restaurierung © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Zimpel

Download

Das Central-Theater am Rossmarkt in Esslingen vor der Restaurierung © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Das älteste Kino Deutschlands wurde restauriert

Das älteste noch erhaltene Lichtspieltheater Deutschlands steht in Esslingen. Nach zwölfjährigen Restaurierungsmaßnahmen an Stuck und Putz, Farbgestaltung, Blackbox und Bestuhlung, an denen sich auch die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit insgesamt 180.000 Euro beteiligt hat, sind die Arbeiten nun endlich abgeschlossen. Am Freitag, den 17. November 2017 um 15.00 Uhr stellt Brigitte Seikh von der Geschwister Geissler GbR das Theater zunächst den Mitstreitern und Unterstützern vor, darunter befindet sich auch Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der DSD.

Das Central-Theater stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert. Ursprünglich als Gast- und Wohnhaus genutzt, ließen die Eigentümer 1861 das Gebäude in städtebaulich prägnanter Ecklage aufstocken. 1913 erhielt der Esslinger Architekt Karl Junge den Auftrag zum Umbau. Die Gastwirtschaft betrat man durch ein Barockportal im Nordflügel, sie wurde nun neugestaltet. In den ehemaligen Ökonomiegebäuden im Südflügel entstand das Lichtspieltheater. Das Kino betritt man durch ein kreisförmiges Foyer mit unter der Loge eingebautem Kassenraum. Der langgestreckte Zuschauerraum ist über eine Treppe erreichbar. Die Seitenwände des Bühnenraums schmücken dekorative Reliefbilder mit Blumenvasen.

Gebäudefassade und Zuschauerraum des Kinos gestaltete Junge in den für die Entstehungszeit charakteristischen Formen des Neoklassizismus. Heute ist die Dekoration des Kinoraums eine der letzten erhaltenen ihrer Art in Württemberg. Daher beteiligte sich die DSD gleich von Anfang an an der Wiederherstellung. Die Theaternutzung durch den Verein "Kulturtreff im Centraltheater am Rossmarkt" erlaubt zwar die Deckung der laufenden Unterhaltskosten für das Gebäude, doch ermöglichte sie dem Eigentümer nicht, die Mittel für die erforderliche durchgreifende Sanierung aufzubringen.

Das Central-Theater gehört zu den über 300 Projekten, die die 1985 gegründete Denkmalschutzstiftung mit Sitz in Bonn dank privater Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte.