28.02.2012 – Presse , Baden-Württemberg

Den Förderern und der Lotterie GlücksSpirale sei Dank

Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützte 2011 über 50 Denkmäler in Baden-Württemberg

Für über 50 Denkmäler in Baden-Württemberg hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) allein im Jahr 2011 über 4 Millionen Euro zur Verfügung stellen können, die aus privaten Spenden, Mitteln der von ihr verwalteten Treuhandstiftungen und nicht zuletzt der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, stammen. Bundesweit unterstützte die Denkmalschutz-Stiftung in diesem Jahr über 470 Projekte mit insgesamt rund 22,7 Millionen Euro. Sie fördert Kirchen, Klöster, Schlösser und Bürgerhäuser ebenso wie technische Denkmäler, archäologische Grabungen oder historische Grünanlagen.

Zu den baden-württembergischen Förderprojekten der Stiftung gehören unter anderem die Wallfahrtskapelle St. Salvator in Schwäbisch Gmünd, deren Kreuzwegkapellen instandgesetzt werden, sowie das Otto-Dix-Haus in Gaien-hofen, das künftig als Einrichtung des Kunstmuseums Stuttgart betrieben wird. Dem Stuttgarter GEDOK-Haus wurde in diesem Jahr Unterstützung zuteil, wie auch dem Vierordtbad in Karlsruhe und dem ehemaligen Schulhaus in Eberstadt. Den höchsten Förderbetrag erhielten die historischen Theaterkulissen im Ravensburger Konzerthaus. Die zum Denkmalbestand des Gebäudes zählenden 341 historischen Theaterkulissen fertigte einer der bekanntesten Theatermaler Deutschlands, der Stuttgarter Künstler Wilhelm Plappert, zwischen 1902 und 1910 an, als das Hoftheater nach einem Brand des Stuttgarter Theaters in Ravensburg gastierte.

Die eindrucksvollen Beispiele zeigen, wie wichtig die engagierte Hilfe Vieler bei der Rettung und dem Erhalt der Kulturlandschaften in Deutschland ist. Eine Förderung durch die DSD ist auch eine Anerkennung für das oft beispielhafte Bemühen der Denkmaleigentümer, Fördervereine, Kommunen und Kirchengemeinden. Die Denkmalschutz-Stiftung, die seit ihrer Gründung 1985 bundesweit insgesamt rund 4.100 Denkmäler mit über 480 Millionen Euro unterstützt hat, ist seit 1991 Destinatär der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, ohne die viele Projekte der Stiftung nicht zustande gekommen wären. Die Stiftung hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu der wohl größten privaten Initiative in der Denkmalpflege in Deutschland entwickelt. Nur dank des großen bürgerschaftlichen Vertrauens kann sie ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes und zur Bewusstseinsbildung für die Denkmalpflege leisten.

Weitere Infos und Beispiele unter www.denkmalschutz.de.

Bonn, den 28. Februar 2012/Schi