10.11.2015 – Presse , Handwerk , Sachsen-Anhalt

Denkmal-Handwerker-Preis 2015 in Sachsen-Anhalt

Denkmaleigentümer und Handwerker werden im Palais am Fürstenwall in Magdeburg geehrt

Kurzfassung: Mit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" werden am 10. November 2015 sieben Denkmaleigentümer und 27 Handwerker aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 18.00 Uhr im Palais am Fürstenwall in Magdeburg hält Ministerpräsident Reiner Haseloff. Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

Wohnhaus Stephanikirchhof 12 in 06449 Aschersleben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Pölle 46 in 06484 Quedlinburg © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehem. Domherrenkurie, Remtergang 1 in 39104 Magdeburg © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehem. Jagdaufseherhaus, Köthener Str. 7 in 06385 Quellendorf © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Stephanikirchhof 12 in 06449 Aschersleben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Stephanikirchhof 12 in 06449 Aschersleben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Stephanikirchhof 12 in 06449 Aschersleben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Stephanikirchhof 12 in 06449 Aschersleben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemalige Domkurie in Magdeburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemalige Domkurie in Magdeburg, Treppenhaus © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemalige Domkurie in Magdeburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemalige Domkurie in Magdeburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Pölle 46 in Quedlinburg, von hinten © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Pölle 46 in Quedlinburg, Ausschnitt © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Pölle 46 in Quedlinburg, Zimmer © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Pölle 46 in Quedlinburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemaliges Jagdaufseherhaus in Quedlinburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemaliges Jagdaufseherhaus in Quedlinburg, Dachstuhl © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Ehemaliges Jagdaufseherhaus in Quedlinburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Seehäuser Straße 2 in Werben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Wohnhaus Seehäuser Straße 2 in Werben © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Brunnenhaus Gesundbrunnen in Halle © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Brunnenhaus Gesundbrunnen in Halle © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Großes Schloss Blankenburg © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Großes Schloss Blankenburg, Detail © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Bismarckturm in Weißenfels © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Bismarckturm in Weißenfels © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Langfassung: Mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ werden am Dienstag, den 10. November 2015 sieben Denkmaleigentümer und 31 Handwerker unterschiedlicher Gewerke aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 18.00 Uhr im Palais am Fürstenwall, Hegelstraße 42 in 39104 Magdeburg hält Ministerpräsident Reiner Haseloff. Die Preisverleihung erfolgt zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, und Stephan Hansen, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Der von der Stiftung gemeinsam mit dem Zentralverband gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert. Im Jahr 2015 wurde der Preis in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Bayern ausgeschrieben, 2016 stehen Brandenburg und Thüringen an.

Die aus Vertretern des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt, des Landesamtes für Denkmalpflege, der Architektenkammer sowie der Handwerkskammern in Halle an der Saale und Magdeburg, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bestehende Jury betonte die allgemeine Qualität der eingereichten Projekte sowie der beteiligten Handwerker und Architekten.

Die Preisträger und ihre Handwerker:

Mit einem ersten Preis (Dotierung 5.000 Euro)
ausgezeichnet:

Wohnhaus
Stephanikirchhof 12
06449 Aschersleben

Für die Erhaltung und Instandsetzung des schwer geschädigten Wohnhauses Stephanikirchhof 12 in Aschersleben wird das Ehepaar Claudia und Andreas Schinkel mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Sie haben sich schrittweise der Idee der Übernahme eines bedrohten Denkmals genähert und sich mit der Unterstützung eines versierten Architekten an ein fast verloren geglaubtes Objekt in Aschersleben gewagt. In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege wurde durch moderne Ergänzungen, Öffnungen und Technik das Haus zeitgemäßen Anforderungen angepasst, ohne die Gesamtwirkung im Stadtbild oder erhaltene Details aufzugeben. Die sich nach dem Gebäude richtenden überaus qualitätvollen handwerklichen Arbeiten garantieren den Erhalt des Denkmals für die Zukunft.

Eigentümer:
Claudia und Andreas Schinkel
Stephanikirchhof 12
06449 Aschersleben

Architekt:
qbatur Planungsgenossenschaft eG
Ulrich Queck
Hölle 11
06484 Quedlinburg

Handwerker:
Maurer- und Betonbauer:
Finger-Bau UG
Dipl.-Ing. Volker Finger
Weberstr. 42
06484 Quedlinburg

Dachdecker:
Christian Peter
Konvent 28
06484 Quedlinburg

Estrichleger:
Krümmer Estrich GmbH
Uwe Krümmer
Neuwallwitz Nr. 55
09326 Geringswalde

Tischler:
Tischlerei Wilkerling
Hans-Georg Bromboszcz
Weststr. 7
06484 Ditfurt

Tischlerei
Dennis Möhring und Torsten Sobbe
Wolfsburgstr. 26b
06502 Thale

Metallbau:
Kunze Metallbau GmbH
Alexander Kunze
Am Sülzegraben 23
38820 Halberstadt

Bodenleger:
Maler GmbH Voigt
Ralf Schumann
Dornbergsweg 22
38855 Wernigerode

Maler und Lackierer:
Chamäleon, Lünse & Ryschka GmbH
Sten Lünse und Jan Ryschka
Gneisenaustr. 22
06484 Quedlinburg

Installateur und Heizungsbauer:
Gerd Wolf Bad & Heizung
Dipl.-Ing. Gerd Wolf
Stecklenberger Chaussee 6
06502 Thale-Neinstedt

Mit einem ersten Preis (Dotierung 5.000 Euro)
ausgezeichnet:

Wohnhaus
Pölle 46
06484 Quedlinburg

Mit großer Selbstverständlichkeit haben sich Dr. Thomas Labusiak und seine Familie auf das historische Fachwerkhaus Pölle 46, das bis in die Jahre um 1530 zu datieren ist, mit seinen jahrhundertealten Eigenarten als Wohnhaus eingelassen. Mit substanzschonenden Eingriffen und Ideen haben sie in hoher handwerklicher Qualität die notwendigen Arbeiten durchführen lassen, ohne die Würde und die Details des Gebäudes zu beeinträchtigen. Mit der Unterstützung eines erfahrenen Architekten, in enger Absprache und kontinuierlichem Kontakt mit dem Denkmalschutz und unter Einbindung versierter Handwerker ist ein wichtiges Ackerbürgerhaus in seiner eindrucksvollen Originalität als lebendiger Lebensort einer jungen Familie erhalten worden. Dafür wird die Familie Labusiak mit einem ersten Preis ausgezeichnet.

Eigentümer:
Miriam Gepp-Labusiak und Dr. Thomas Labusiak
Pölle 46
06484 Quedlinburg

Architekt:
qbatur Planungsgenossenschaft eG
Ulrich Queck
Hölle 1
06484 Quedlinburg

Handwerker:
Zimmerer:
Zimmerei Ingo Oehring
Ingo Oehring
Bornholzwegsiedlung 14
06484 Quedlinburg

Dachdecker:
HUBERT Dacheindeckungen
Stefan Hubert
Gildschaft 10
06484 Quedlinburg

Maurer- und Betonbauer:
Que-Bau
Peer Hirschfeld
Oeringer Str. 8
06484 Quedlinburg

Tischler:
Tischlerei Wilkerling
Hans-Georg Bromboszcz
Weststr. 7
06484 Ditfurt

Tischlerei
Dennis Möhring und Torsten Sobbe
Wolfsburgstr. 26b
06502 Thale

Installateur und Heizungsbauer:
Gerd Wolf Bad & Heizung
Dipl.-Ing. Gerd Wolf
Stecklenberger Chaussee 6
06502 Thale-Neinstedt

Estrichleger:
Krümmer Estrich GmbH
Uwe Krümmer
Neuwallwitz Nr. 55
09326 Geringswalde

Parkettleger:
M. Lindig GmbH & Co.KG
Martin Lindig
Wasserstr. 15
06467 Hoym

Mit einem zweiten Preis (Dotierung 3.000 Euro)
ausgezeichnet:

Ehem. Domherrenkurie
Remtergang 1
39104 Magdeburg

Mit dem an zentraler Lage am Chor des Magdeburger Domes gelegenen Ensembles der ehemaligen Domkurie haben Prof. Dr. Christian und Marianne Antz ein bedeutendes Denkmal Magdeburgs übernommen. Die Domherrenkurie gilt als das älteste erhaltene Wohnhaus der Stadt. Mit einer dem Objekt angemessenen, behutsamen Vorgehensweise, unterstützt durch einen erfahrenen und besonnenen Architekten, haben sie das Objekt instand gesetzt. Mit klugen, handwerklich hervorragenden Lösungen konnte das Baudenkmal einer modernen Nutzung zugeführt und aktuellen Anforderungen an Energieeffizienz und Komfort angepasst werden. Die Instandsetzung der ehemaligen Domherrenkurie erfolgte detailgetreu und in hoher handwerklicher Qualität sowie mit großem Respekt vor der Originalsubstanz.

Eigentümer:
Marianne und Prof. Dr. Christian Antz
Remtergang 1
39104 Magdeburg

Architekt:
Architekturbüro Peter Glufke
Peter Glufke
Magdeburger Str. 20
39167 Eichenbarleben

Handwerker:
Dachdecker:
Gebrüder Rogat GbR
Jens und Andreas Rogat
Chausseestr. 40
39218 Schönebeck (Elbe)

Maurer und Betonbauer:
construct GmbH bauunternehmen
Burgstraße 12
39326 Wolmirstedt

Heidetor Zerbst GmbH
Altbuchsland 12a
39261 Zerbst

Maler und Lackierer:
Maler und Trockenbau Wilko Baltzer
Wilko Baltzer
Vogelbreite 41A
39110 Magdeburg

Tischler:
Holzmanufaktur Wenzel GmbH
Martin Wenzel
Neue Anlage 3
39439 Güsten

Installateur und Heizungsbauer:
Blancke & Trumpa Sanitär-Heizung GmbH
Marcel Blancke
Parkstr. 2
39167 Eichenbarleben

Metallbauer:
Hans-Martin Bachmann
Neue Str. 18
39167 Eichenbarleben

Mit einem dritten Preis (Dotierung 2.000 Euro)
ausgezeichnet:

Ehem. Jagdaufseherhaus
Köthener Str. 7
06385 Quellendorf

Das ehemalige Jagdaufseherhaus von 1780 in Quellendorf schien lange Zeit keine Zukunft mehr zu haben. Doch Konstanze Plötz und Dr. Matthias Rubach erkannten in dem desolaten und verschandelten Ensemble die ursprüngliche Schönheit und das Potential. Mit großem persönlichen Engagement und Unterstützung denkmalerfahrener Handwerker gelang es ihnen, das für die Ortsgeschichte und das Ortsbild wichtige Denkmal Schritt für Schritt zurück zu gewinnen und mit traditionellen Techniken und Materialien wiederherzustellen. Für diese außergewöhnliche Leistung werden beide mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

Eigentümer:
Konstanze Plötz und Dr. Matthias Rubach
Mühlenstr. 21
06369 Köthen/Elsdorf

Architekten:
Peter Girke
Kammstr. 9
06124 Halle/Saale

Arne Rosenkranz
Dessauer Str. 26
06366 Köthen

Handwerker:
Dachdecker:
Dachdeckermeister
Udo Lichtenfeld
Elsnigker Bauerngasse 5
06386 Elsnigk

Maurer und Betonbauer:
Honsa Tief- und Mauerwerksbau GmbH
Alexander Honsa
Quellendorfer Str. 9
06366 Köthen

Zimmerer:
Holzbau & Zimmerei Thomas Binder GmbH
Thomas Binder
Zehbitzer Str. 51
06780 Zörbig OT Salzfurtkapelle

Sonderpreis:

Großes Schloss Blankenburg
Großes Schloss 1
38889 Blankenburg

Weder die Größe noch der desolate Zustand des seit 1989 leer stehenden Großen Schlosses  Blankenburg konnte die Mitglieder des „Verein Rettung Schloss Blankenburg“ in ihrem Engagement abschrecken. Mit der Übernahme des barocken Ensembles hoch über der Stadt mit allen sich daraus ergebenden extremen Arbeitsbedingungen haben sie Mut und Bürgersinn bewiesen. Für die kluge schrittweise Instandsetzung, Nutzung und Öffnung für die Bevölkerung und Besucher wird der Verein mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Der Preis soll Anerkennung für die bisherigen Leistungen sein und Mut machen für die weiteren Aktivitäten im respektvollen Umgang mit diesem wichtigen Baudenkmal.

Eigentümer:
Verein Rettung Schloss Blankenburg
Großes Schloss 1
38889 Blankenburg

Architekten:
Planungsring Architekten und Ingenieure GmbH
Dornbergsweg 22
38855 Wernigerode

Handwerker:
Maurer und Betonbauer:
Mike Bormann Bauunternehmen
Mike Bormann
Steinweg 4
38889 Blankenburg OT Wienrode

Zimmerer:
Zimmerei Groß GmbH
Jens Groß
Feldstr. 15a
38855 Wernigerode

Gebäudereiniger:
Hygiene- und Desinfektionsservice GmbH
Peter Eggert
Adelheidstr. 21
06484 Quedlinburg

Sonderpreis:

Wohnhaus Werben
Seehäuser Str. 2
39615 Hansestadt Werben

Für ihr vorbildliches Engagement und ihre ansteckende Überzeugungskraft bei der Rettung, Wiederherstellung und zukünftigen Nutzung des Wohnhauses in der Seehäuser Straße 2 in Werben werden Bernd Dombrowski und Holger Schaffranke mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Mit extrem langem Atem und hohem denkmalpflegerischem und restauratorischem Qualitätsanspruch haben sie schrittweise das ehemalige Zeughaus von 1768 dem Verfall entrissen und es auf einen Weg gebracht, der für die Pläne und Ideen der Zukunft Bestes erhoffen lässt.

Eigentümer:
Bernd Dombrowski und Holger Schaffranke
Seehäuser Str. 2
39615 Hansestadt Werben

Sonderpreis:

Brunnenhaus Gesundbrunnen
Max-Lademann-Str.
06128 Halle

Mit großem Engagement und Mut begann 2008 der Bürgerverein Brunnenhaus-Gesundbrunnen Halle e.V., die zierliche Brunnenarchitektur instand zu setzen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit erheblichen Eigenleistungen, unterstützt von der fachlichen Kompetenz und Hilfe vieler Handwerksbetriebe, die sich fördernd einbrachten, ist die Rettung eines Kleinods gelungen.

Eigentümer:
Bürgerverein Brunnenhaus - Gesundbrunnen Halle e.V.
Amselweg 15
06110 Halle/ Saale

Handwerkerpreis:

Bismarckturm
Erich Lattermann-Straße
06667 Weißenfels

Steinmetz:
Steinmetzbetrieb Kloß & Kittler GbR
Am Sausenhölzchen 13
06667 Weißenfels