13.12.2016 – Rheinland-Pfalz

Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt aktuelle Maßnahmen am Cauer-Haus in Bad Kreuznach vor

Cauer-Haus in Bad Kreuznach © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Garten des Cauer-Hauses in Bad Kreuznach © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Cauer Haus in Bad Kreuznach © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Erfolgreich auf Spurensuche

Elke von Wüllenweber, Projektreferentin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), und DSD-Landschaftsarchitekt Holger Schulz stellen am Mittwoch, den 14. Dezember 2016 um 13.00 Uhr bei einem Pressetermin vor Ort die aktuellen Planungen zur Wiederherstellung des denkmalgeschützten Gartens des Cauer-Hauses in der Rheingrafenstraße 1 in 55543 Bad Kreuznach der Öffentlichkeit vor. Weitere Gesprächspartner sind Ursula Geiss, Vorsitzende der Stiftung Cauer-Haus und Mitglied der Cauer-Gesellschaft e.V., und Gernot Meyer-Grönhof, Vorsitzender der Cauer-Gesellschaft e.V. Möglich wird die Restaurierung der historischen Gartenanlage, deren ursprüngliche Strukturen in den vergangenen Jahrzehnten weitgehend verloren gegangen sind, durch eine äußerst großzügige zweckgebundene Spende an die DSD.

Voraussetzung für die detailgenaue Planung der kommenden Arbeiten war ein intensives Quellenstudium und die Untersuchung des Grundstücks selbst. Die Maßnahmen wurden so geplant, dass dabei zahlreiche Skulpturen und Werkstücke der für die Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts bedeutenden Bildhauerdynastie Cauer im Gelände geborgen werden können, die anschließend unter dem gelichteten Baumbestand an würdigen Stellen in Szene gesetzt werden. Für alle Beteiligten überraschend war bereits die Wiederauffindung der von Erdschichten verdeckten historischen Pflasterung, die nun flächendeckend auf Wegen und Plätzen freigelegt wird.

Der Garten ist der zweite Schritt zur Neubelebung des Anwesens. Auf Initiative der Cauer-Gesellschaft und mit maßgeblicher Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wurden bereits die Fassaden und die Umfassungsmauer des Cauer-Hauses instandgesetzt. In Kürze bedarf dann das Dach dringend der Reparatur, wofür die Deutsche Stiftung Denkmalschutz schon jetzt weitere Förderer sucht, die sich an den Maßnahmen beteiligen.

Die Erdgeschossräume des Cauer-Hauses nutzt die Cauer-Gesellschaft museal und für Veranstaltungen, im Obergeschoss wohnt eine Nachfahrin der Künstlerfamilie als Miteigentümerin des Anwesens. Zur Pflege des Hauses wurde unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 2013 die Stiftung Cauer Haus errichtet. Die Treuhandstiftung ist als Aufbaustiftung konzipiert, die für Zustiftungen seitens interessierter Bürgerinnen und Bürger offen ist.

Zustiftungen und Spenden werden erbeten unter
DSD „Stiftung Cauer-Haus“
IBAN DE05 3804 0007 0306 6578 12