27.08.2015 – Presse , Bayern

DSD fördert die Alte Probstei in Geiselhöring

Kein unbedeutendes Haus

Eine erfreuliche Nachricht für Claudia Gräfin und Dr. Thomas Graf von Thun und Hohenstein. Auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) beteiligt sich an der Restaurierung der Alten Probstei in Geiselhöring. Dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär sie seit 1991 ist, kann die Denkmalschutzstiftung für die Dach- und Fassadensanierung 40.000 Euro zur Verfügung stellen. Der entsprechende Fördervertrag erreicht die Denkmaleigentümer im Landkreis Straubing-Bogen in diesen Tagen.

Das im Ortszentrum Haindling gelegene Bauwerk wurde als Teil des wirtschaftlichen Zentrums von Kloster St. Emmeram von 1732 bis 1743 erbaut. Haindling, 1333 erstmals urkundlich bezeugt, war ein bedeutender Marienwallfahrtsort. Zur Entstehungszeit der Alten Probstei zählte Haindling zu den beliebtesten Gnadenstätten des bayerischen Kurfürstentums. Später nutzte man die Probstei mit ihrem Garten an der Rückfront als Pfarrhaus. Kleinere Umbaumaßnahmen erfolgten im 19. Jahrhundert.

Das stattliche rechteckige hochbarocke Gebäude wurde mit den Längsseiten nach Ostwest ausgerichtet. Die Fassaden sind durch eine gleichmäßige Reihung der Fenster und breite flache Pillaster zu neun mal vier Fensterachsen achsialsymmetrisch gegliedert. Das massive Außenmauerwerk ist verputzt. Das rundbogige Eingangsportal befindet sich in der Mittelachse des Gebäudes, darüber befindet sich eine Aufzugsgaube. Die repräsentative Einhangshalle ist bis zum Obergeschoss offen, sie führt in den Mittelbereich des Hauses und erschließt mit einer großzügigen Treppenanlage sämtliche Geschosse. Voll ausgebaut jedoch wurden nur zwei Geschosse unter dem zweistöckigen mächtigen Mandarddach. Im Inneren haben sich die historische Grundrissdisposition und wesentliche Teile der barocken Ausstattung erhalten.

Die Alte Probstei gehört nunmehr zu den über 310 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte.