24.08.2012 – Presse , Tag des offenen Denkmals , Jugend , Bremen

Kinderprogramm am Tag des offenen Denkmals in Bremen

Vier Tipps für den Denkmalschutz-Nachwuchs 

Kurzfassung: Der Tag des offenen Denkmals, dessen bundesweite Eröffnung am 9. September 2012 um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz in Bremen durch Kulturstaatsminister Bernd Neumann erfolgt, bietet auch dem Nachwuchs Attraktionen, die Kindern und Jugendlichen einen spielerischen Zugang zur Denkmalpflege ermöglichen. So findet in Bremen von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr am Haus des Reichs am Rudolf-Hilferding-Platz eine Kinderrallye statt, im Focke-Windkanal in der Emil-Waldmann-Straße 4 wird von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr Propellerspielzeug vorgestellt, im Speicher XI in Bremen Walle/Überseestadt werden die Teilnehmer einer Familienrallye von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr auf eine halbstündige Spurensuche geschickt und vor dem Dom können Jugendliche ab 10.00 Uhr an einer Hobelbank mit Fußbetrieb ihre handwerkliche Begabung erproben. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz begrüßt als bundesweite Koordinatorin des Tags des offenen Denkmals die vielfältigen Angebote für den Denkmalschutz-Nachwuchs. Nur wenn es gelingt, die nächste Generation für die gebaute Umwelt zu begeistern, bekommen die Bemühungen um deren Erhalt erst eine Zukunft.

Langfassung: Der Tag des offenen Denkmals wird am zweiten Septembersonntag, den 9. September 2012 um 11.00 Uhr von Kulturstaatsminister Bernd Neumann auf dem Marktplatz in Bremen bundesweit eröffnet. Das vielleicht größte Kulturevent des Jahres bietet dabei auch etwas für den Nachwuchs. 

So findet am Haus des Reichs am Rudolf-Hilferding-Platz 1 in Bremen Mitte von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Kinderrallye "Schäfchen zählen rund ums Haus" statt. Um 12.30 Uhr folgt die Kinderführung "Die Affen sind los". Das Haus des Reichs entstand nach Entwürfen der Bremer Architekten-Brüder Hermann und Eberhard Gildemeister von 1928 bis 1930 als Verwaltungsgebäude der Nordwolle, eines weltweit tätigen Großkonzerns. Nach dem Konkurs der Nordwolle ging das Kontorhaus in Staatsbesitz über und dient heute als Sitz der Finanzbehörden. Die Vierflügelanlage ist ein Stahlbetonskelettbau mit Ausfachung und Verkleidung der Straßenfronten aus Obernkirchener Sandstein. Die Ausstattung im Inneren wurde im Sinne des Art Déco gehalten.

Im Focke-Windkanal in der Emil-Waldmann-Straße 4 in Bremen Mitte wird von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr Propellerspielzeug vorgestellt. Der Bau des Labors des 1890 in Bremen geborenen Henrich Focke, der den Grundstein für Bremens gesamte Luft- und Raumfahrtindustrie gelegt hat, entspricht den rein funktionalen Bedürfnissen, die der 1933 von den Nazis ausgegrenzte Flugzeugbauer für seine Experimente hegte. In der flach gedeckten Halle im Hinterhof eines Privathauses hat sich Fockes technische Ausstattung vollständig erhalten. Die Instrumente und Gerätschaften hat der Luftfahrtpionier selbst entwickelt und konstruiert. 

Im Speicher XI in Bremen Walle/Überseestadt findet von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Familien-Rallye mit kleinen Preisen statt. Die Spurensuche durch die Fotoausstellung "100 Jahre auf 400 Metern" beansprucht die Teilnehmer etwa eine halbe Stunde. - Schließlich können sich im St. Petri Dom Jugendliche nicht nur über das Freiwillige Jahr in der Denkmalpflege in der Jugendbauhütte Stade informieren, sondern ab 10.00 Uhr auch selber an einer Hobelbank mit Fußbetrieb ihre handwerklichen Begabungen ausprobieren. 

Als bundesweite Koordinatorin des Tags des offenen Denkmals, den die St.-Ansgarii-Kirchgemeinde in der Heerstraße 40 in Bremen Schwachhausen um 10.00 Uhr mit einem Schulanfänger Gottesdienst beginnt, begrüßt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die vielfältigen Angebote für den Denkmalschutz-Nachwuchs nachdrücklich. Nur wenn es gelingt, die nächste Generation für die gebaute Umwelt zu begeistern, bekommen die Bemühungen um deren Erhalt erst eine Zukunft. Mit der bundesweiten Koordination des Tags des offenen Denkmals wirbt die DSD für den Gedanken des Denkmalschutzes. Die private Stiftung feierte vor zwei Jahren ihr 25-jähriges Bestehen. 

Die DSD koordiniert den Tags des offenen Denkmals, die wohl größte Kulturveranstaltung in Deutschland, bundesweit. Weitere Infos zum Programm unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.