23.08.2018 – Tag des offenen Denkmals , Nordrhein-Westfalen

Kinderprogramm in der Eröffnungsstadt

Großes Besuchsangebot am bundesweiten Tag des offenen Denkmals

Kurzfassung: Die Festveranstaltung zur bundesweiten Eröffnung des Tags des offenen Denkmals am 9. September 2018 findet um 11.00 Uhr auf dem Alter Markt in Köln statt. In der öffentlichen Veranstaltung laden Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, und Professor Dr. Jörg Haspel, Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), interessierte Besucher in der ganzen Republik zum Besuch der über 7.500 bundesweit geöffneten privaten und öffentlichen Denkmale ein. Die Rheinmetropole selbst wartet mit über 150 geöffneten Denkmalen sowie weiteren Aktionen und besonderen Angeboten auf. Sie stehen in diesem Jahr speziell unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Weitere Infos zum Denkmaltag unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

© DSD

Download

Langfassung: Die Festveranstaltung zur bundesweiten Eröffnung des Tags des offenen Denkmals am Sonntag, den 9. September 2018 findet um 11.00 Uhr auf dem Alter Markt in Köln statt. In der öffentlichen Veranstaltung laden Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, und Professor Dr. Jörg Haspel, Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), interessierte Besucher in der ganzen Republik zum Besuch der über 7.500 bundesweit geöffneten privaten und öffentlichen Denkmale ein. Die Rheinmetropole selbst wartet mit über 150 geöffneten Denkmalen sowie weiteren Aktionen auf. Sie stehen in diesem Jahr speziell unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“.

Eine Auswahl der eigens für Kinder gedachten Angebote: Auf dem Alter Markt etwa bietet das LVR-Amt für Denkmalpflege eine besondere Mitmachaktion für Kinder an: Das Geheimnis der weißen Tafel. Kinder werden von den Mitarbeitern des Landesdenkmalamtes angeleitet, ein Wandbild freizulegen. Im Historischen Rathaus finden um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr Familienführungen mit Karina Castellini und Hella Bönig statt. Eine Familienführung im EL-DE-Haus am Appellhofplatz 23-25 um 14.00 Uhr erzählt „Geschichten von mutigen Menschen“.

Im FWT-Theaterhaus in der ehemaligen Schokoladenfabrik Oriol, Zugweg 10, führt Theaterleiter Dr. Gerhard Seidel Familien um 16.00 Uhr. Zum einzigartigen Flair des Theaterhauses, in dem seit fast 40 Jahren Theater gemacht wird, gehört auch seine bald 100-jährige Industriegeschichte. In der ursprünglichen Bananenreiferei wurden später Oriol-Schokolade, Leuchten und Schirme hergestellt. Nach einer aufwendigen Sanierung Mitte der 1990er-Jahre präsentiert sich der denkmalgeschützte Bau heute als voll ausgestattetes Theater mit zwei Bühnen, Büros und Probenräumen auf fünf Etagen. Auch in den unterirdischen Gewölben des Fort IV, Freimersdorfer Weg, 2 werden Familien geführt. Werner Müller führt um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr in die Geschichte der Festung Köln ein.

Auch Kindern werden die Geheimnisse der römischen Stadtmauer Kölns am Tag des offenen Denkmals enthüllt. Ein Rundgang führt an der Südwestseite entlang, um Sichtbares und Unsichtbares in den Blick zu nehmen. Um 13.30 Uhr treffen sich die Entdeckerfreunde an der Ecke Alte Mauer am Bach in der Kölner Altstadt-Süd, um bei einer einstündigen Führung auf einer Strecke von einem Kilometer einen Eindruck zu bekommen von der mächtigen Stadtmauer, die einst mit 11 Stadttoren und 19 Wehrtürmen das römische Köln umgab. Die Mauer prägt die Stadt bis heute, teils durch ihre sichtbaren Reste, teils durch Straßen oder Bauten, die auf sie Bezug nehmen. Beim Gang entlang der südwestlichen Ecke der antiken Stadtbefestigung wird die Mauer selbst, aber auch ihre nachantike Nutzung von Dr. Kathrin Jaschke erläutert.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.
Mit der bundesweiten Koordination des Tags des offenen Denkmals begleitet die Stiftung die wohl größte Kulturveranstaltung in Deutschland und wirbt dabei effektiv für den Gedanken des Denkmalschutzes.
Das aktuelle bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar. Die mobile Nutzung vor Ort ermöglicht eine kostenfreie App.