Archiv Pressemeldungen

07.12.2015 – Bayern

Beispiele einer eindrucksvollen Förderbilanz

Kurzfassung: Vom 10. Dezember 2015 bis zum 12. Februar 2016 ist die Wanderausstellung „Seht, welch kostbares Erbe!“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zu Gast in Würzburg. Gezeigt werden im FORUM der VR Bank am Marktplatz 35 Denkmale aus allen Bundesländern, die verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Denkmalgattungen angehören und von der DSD gefördert wurden, ergänzt um lokale Denkmale. Sie repräsentieren gewissermaßen die mehr als 4.700 bedrohten Baudenkmale, die die private Denkmalschutzstiftung seit ihrer Gründung vor 30 Jahren dank Spenden und Mittel der Lotterie GlücksSpirale mit über einer halben Milliarde Euro retten helfen konnte. Davon befinden sich allein in Bayern über 330 Denkmale.

Weiterlesen

05.12.2015 – Bayern

Ambitioniert unzulänglich

Kurzfassung: Einen symbolischen Fördervertrag über 50.000 Euro für die statisch-konstruktive Instandsetzung des Mauerwerks der St. Peterkirche in Dillingen überbringt Bernt von Hagen, Ortskurator Augsburg der DSD, am 8. Dezember 2015 um 11.00 Uhr vor der Kirche im Beisein von Ulrike Weckbach von Lotto Bayern an Pfarrer Wolfgang Schneck. St. Peter in Dillingen, 1430 als gotische Kirche neugebaut, ist eines von über 330 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte.

Weiterlesen

01.12.2015 – Bayern

Kulturelles Zentrum des Ortes

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fördert erneut Schloss Unternzenn in Obernzenn. Am Freitag, den 4. Dezember 2015 um 15.00 Uhr überbringt Uwe Franke, Ortskurator Kulmbach der DSD, bei einem Pressetermin gemeinsam mit Bezirksstellenleiter Friedrich Müller von Lotto Bayern einen symbolischen Fördervertrag an Christoph Freiherr von Seckendorff-Aberdar. Damit stehen weitere 100.000 Euro für die Fachwerkinstandsetzung der Nordfassade sowie die statische Sicherung des Bauwerks zur Verfügung. Schloss Unternzenn ist seit 2010 eines von über 330 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte.

Weiterlesen

30.11.2015 – Handwerk , Bayern

Denkmaleigentümer und Handwerker werden in der Bayerischen Staatskanzlei in München geehrt

Kurzfassung: Mit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" werden am 30. November 2015 neun Denkmaleigentümer und 37 Handwerker aus Bayern ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 18.00 Uhr im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei hält Ministerpräsident Horst Seehofer. Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

Weiterlesen

26.11.2015 – Bayern

Die Schlosskapelle wird gerettet

Kurzfassung: Für die Innenrestaurierung von Schloss Schönberg in Wenzenbach stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) in diesem Jahr 70.000 Euro zur Verfügung. Den entsprechenden Fördervertrag erhält Denkmaleigentümer Dr. Hans Klünemann in diesen Tagen. Schloss Schönberg, dessen Kernbau auf das frühe 16. Jahrhundert datiert, gehört zu den über 330 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Bayern fördern konnte.

Weiterlesen

23.11.2015 – Handwerk , Bayern

Denkmaleigentümer und Handwerker werden
in der Bayerischen Staatskanzlei in München geehrt

Kurzfassung: Mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ werden am 30. November 2015 neun Denkmaleigentümer und 37 Handwerker aus Bayern ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 18.00 Uhr im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei hält Ministerpräsident Horst Seehofer. Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

Weiterlesen