Archiv Pressemeldungen

10.02.2024 – Niedersachsen

Zu sehen schon auf einem Merian-Stich von 1645

Für die Überarbeitung des Außenmauerwerks der Gertrudenkapelle in Uelzen stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden sowie der Lotterie GlücksSpirale 10.000 Euro zur Verfügung. Den dazugehörigen symbolischen Fördervertrag überbringt bei einem Pressetermin vor Ort am Dienstag, den 13. Februar 2024 um 11.00 Uhr Professor Dr. Paul Georg Lankisch, Ortskurator Lüneburg der DSD, im Beisein von Asmus Weber von Lotto Niedersachsen an den Kirchengeschworenen der Gertrudenstiftung zu Uelzen von 1535, Dr. Jan C. L. König. Das kleine Gotteshaus gehört somit zu den über 490 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, bisher allein in Niedersachsen fördern konnte.

Weiterlesen

05.02.2024 – Niedersachsen

Eine Schule unter Denkmalschutz

An der Instandsetzung von Dach und Fassade, einschließlich der Fenster, am Ubbo-Emmius-Gymnasium in Leer beteiligt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden sowie der Lotterie GlücksSpirale mit 100.000 Euro. Den dazugehörigen symbolischen Fördervertrag überbringt bei einem Pressetermin vor Ort am Mittwoch, den 7. Februar 2024 um 15.00 Uhr Sabine Jetzlaff, Ortskuratorin Leer der DSD, an Baudezernentin Jenny Daun. Die denkmalgeschützte Schule gehört somit zu den über 490 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, bisher allein in Niedersachsen fördern konnte.

Weiterlesen

02.02.2024 – Niedersachsen

DSD blickt auf das vergangene Jahr zurück

In Niedersachsen erfreuten sich 2023 über 40 Denkmäler der verlässlichen Unterstützung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD). Dank zahlreicher privater Spenden, der Erträge der DSD-Treuhandstiftungen sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Denkmalschutzstiftung ist, dank auch zahlreicher Nachlässe und Geldauflagen konnte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz allein in Niedersachsen insgesamt über 2,1 Millionen Euro in Förderverträge binden. Bundesweit unterstützte die private DSD 2023 insgesamt über 570 Objekte mit rund 28,9 Millionen Euro.

Weiterlesen

01.02.2024 – Niedersachsen

Zur Erinnerung an die Förderer der DSD

Die Dachneudeckung auf der Ostseite des Reetdachhauses im Stieglhörner Weg in Aurich förderte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden mit 10.000 Euro. Nun soll eine Bronzeplakette mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ an die zahlreichen privaten Förderer der DSD und die GlücksSpirale erinnern und zugleich zu weiterer Unterstützung motivieren. Das Haus ist eines der über 490 Denkmale, die die DSD aus privaten Spenden, der Erträge ihrer Treuhandhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Weiterlesen

19.01.2024 – Niedersachsen

Die Schatzkästchen im „Alten Archiv“ des Lüneburger Rathauses

Am Donnerstag, den 22. Februar 2024 um 18.30 Uhr lädt das Ortskuratorium Lüneburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) ein in den Marcus-Heinemann-Saal des Museums Lüneburg, Willy-Brandt-Straße 1 in 21335 Lüneburg zu dem Vortrag: „Von alten Schachteln und zünftigen Laden - die Schatzkästchen im „Alten Archiv“ des Lüneburger Rathauses“. Der Diplom-Restaurator Markus Tillwick, Spezialist für veredelte und bemalte Holzobjekte, widmet sich ganz besonderen Kleinoden des Rathaus-Archivs. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird herzlich gebeten.

Weiterlesen

19.01.2024 – Baden-Württemberg , Bayern , Berlin , Brandenburg , Bremen , Hamburg , Hessen , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz , Saarland , Sachsen , Sachsen-Anhalt , Schleswig-Holstein , Thüringen

Online-Seminar für Denkmalfreunde und Kulturinteressierte

Jedes Jahr widmet sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) einem Schwerpunktthema, das neue Blickwinkel auf unsere Denkmallandschaft eröffnet. 2024 werden Denkmale als „Wahr-Zeichen“ ins Licht gerückt – und zwar in einem doppelten Wortsinn: In einem Zeitalter, in dem die Grenze zwischen Echt und Unecht, Wahr und Unwahr immer mehr zu verschwimmen scheint, erweisen sich Denkmale als verlässliche Zeitzeugen, die sich befragen lassen, und als Landmarken und Identifikationsobjekte, die eine emotionale Bedeutung haben. Das Online-Seminar „Denkmale sind Wahr-Zeichen“ will die Doppelbedeutung unserer gebauten Geschichte entdecken helfen – mit überraschend viel Wissenswertem für die Teilnehmer!

Weiterlesen