Archiv Pressemeldungen

10.12.2011 – Presse

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert das Haus Französische Lilie in Bad Münstereifel 

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt die Dachsanierung am Haus Französische Lilie in Bad Münstereifel mit 50.000 Euro. Den Fördervertrag überbringt Wolf Werth, DSD-Ortskura­tor Kreis Euskirchen/Eifel, am 15. Dezember 2011 um 11.30 Uhr an den Eigentümer Rainer Harzheim. Das im Kern aus dem 15. Jahrhundert stammende Haus Französische Lilie ist eines von über 280 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte. 

Mehr
09.12.2011 – Presse

Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überbringt Fördervertrag für die Katharinenkirche in Hamburg

Kurzfassung: Für die anstehenden Sanierungsarbeiten am Nordportal der St. Katharinenkirche in Hamburg-Mitte überbringt Dr. Klaus Röhrer, Ortskurator Hamburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 12. Dezember 2011 um 16.00 Uhr vor Ort einen Fördervertrag über 18.000 Euro an Pastorin Ulrike Murmann. Die St. Katharinenkirche ist eines von 25 Denkmalen, die die 1985 gegründete Denkmalschutz-Stiftung in Bonn dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein im Bundesland Hamburg fördern konnte. Dazu gehören auch die Bergedorfer Mühle, der Lieger Caesar und das Spiekerhus im Museumsdorf Volksdorf.

Mehr
08.12.2011 – Presse

Festgottesdienst in der St. Michaelskirche in Jena zum Abschluss der Außensanierung

Kurzfassung: Zum Dankgottesdienst in der Stadtkirche St. Michael in Jena am 11. Dezember 2011 um 14.00 Uhr lädt Dr. Franz von Falkenhausen, Vorsitzender des Kirchbauvereins Jena, ein. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte die Sanierungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren mit insgesamt 360.000 Euro. Beim Festakt, bei dem die Wetterfahne aufgesetzt und das Brautportal enthüllt wird, sprechen auch Dr. Marion Eich-Born vom Bauministerium und Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter ein Grußwort. Die St. Michaelskirche, einer der größten gotischen Sakralbauten Thüringens, ist eines von über 400 Projekten, die die 1985 gegründete private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn bisher dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Thüringen fördern konnte.

Mehr
08.12.2011 – Presse

Ortskuratorin überbringt Fördervertrag in Vreden-Zwillbrock

Kurzfassung: Für die Naturwerksteinarbeiten an der barocken St. Franziskuskirche in Vreden-Zwillbrock überbringt Sigrid Karliczek, Ortskuratorin Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), am 11. Dezember 2011 um 16.30 Uhr einen Fördervertrag über 20.000 Euro vor Ort an Pfarrer Guido Wachtel. Die katholische St. Franziskuskirche, die ursprünglich Teil einer Klosteranlage war, ist somit eines von über 270 Projekten, die die 1985 gegründete Denkmalschutz-Stiftung in Bonn dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Mehr
08.12.2011 – Presse

Bad Wilsnacker Kantorei lädt in die Nikolauskirche ein

Zu einem stimmungsvollen Gospelkonzert am dritten Adventssonntag, dem 11. Dezember 2011, um 15.00 Uhr in der Evangelischen Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Bad Wilsnack lädt die Bad Wilsnacker Kantorei ein. Angelika Weiz singt, begleitet von dem Pianisten Simon Anke und dem Trompeter Ferry Grott, zugunsten der Kirchen der Prignitz, einer Landschaft im Nordwesten des heutigen Landes Brandenburg mit Ausläufern nach Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Um den Prignitzer Kirchen nachhaltige Hilfe zukommen zu lassen, geht der Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten als Zustiftung an die „Stiftung zum Erhalt der Kirchen in der Prignitz“ in der Treuhandschaft der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Mehr
07.12.2011 – Presse

Denkmalpreis der Baudenkmal-Stiftung München für den vorbildlich sanierten Löwenturm verliehen

Kurzfassung: Für die vorbildliche denkmalgerechte Restaurierung des Löwenturms im Rosental 3 in München wird die Stadt München, vertreten durch Rosemarie Hingerl vom städtischen Baureferat, mit dem Denkmalpreis 2010 der Baudenkmal-Stiftung München ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird am 12. Dezember 2011 um 18.00 Uhr von Peter-Christian von Taysen, Vorsitzender der Baudenkmal-Stiftung, im Beisein von Bürgermeister Hep Monatzeder anlässlich des Festaktes zur Verleihung des Münchner Fassadenpreises im Großen Sitzungssaal des Rathauses verliehen. Der sogenannte Löwenturm erhält den Denkmalpreis, weil bei seiner Innen- und Außenrestaurierung vorbildlich die Spuren der Geschichte gepflegt und er als authentisches Dokument des mittelalterlichen München erhalten wurde. Im Zuge der dringend notwendig gewordenen statischen Sicherung wurde das Umfeld des Turmes archäologisch untersucht, der Turm vermessen, eine genaue Bauaufnahme durchgeführt, die stadtgeschichtlichen Zusammenhänge untersucht und alle Ergebnisse genauestens dokumentiert. Der zinnenbewehrte, 23 Meter hohe Backsteinbau gehört zu den ältesten erhaltenen Bauwerken Münchens.

Mehr