Archiv Pressemeldungen

28.01.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Bronzetafel für das restaurierte ehemalige Kapuzinerkloster

Kurzfassung: Am 31. Januar 2011 um 15.00 Uhr überbringt Dr. Gerold Jaeger, Ortskurator Neckar-Alb der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), im Beisein von Lotto-Geschäftsführer Dr. Friedhelm Repnik eine Bronzetafel für das restaurierte ehemalige Kapuzinerkloster in Rottweil an Oberbürgermeister Ralf Broß. Mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ wird so auch nach den Baumaßnahmen an vorbildlichen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren. Das heute als Mehrgenerationenhaus genutzte ehemalige Kloster ist eines von über 150 Förderprojekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 allein in Baden-Württem­berg dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte.

Mehr
28.01.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Fördervertrag für die anstehenden Restaurierungsarbeiten in Haigerloch

Kurzfassung: Für die Dachsanierung am Haigerlocher Schloss überbringt Dr. Gerold Jaeger, Ortskurator Neckar-Alb der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), im Beisein von Lotto-Geschäftsführer Dr. Friedhelm Repnik am 31. Januar 2011 um 11.00 Uhr einen Fördervertrag in Höhe von 90.000 Euro an Gunther Hellberg, den Geschäftsführer der Schwenk GmbH, die in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Hotel mit Restaurant und Seminarbetrieb führt. Das Renaissancebauwerk ist eines von über 150 Förderprojekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 allein in Baden-Württemberg dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte.

Mehr
27.01.2011 – Presse

Denkmalpreis 2009 der Baudenkmal-Stiftung München wird an drei Preisträger verliehen

Kurzfassung: Für die vorbildliche denkmalgerechte Restaurierung der Häuser Zuccalistraße 16-20, Albert-Roßhaupter-Straße 1 und Marsopstraße 36 erhalten in diesem Jahr drei Münchener Hausbesitzer den Denkmalpreis 2009 der Baudenkmal-Stiftung München. Die Preisverleihung nimmt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Münchener Baudenkmal-Stiftung, Franz Graf Stillfried und Rattonitz, am 31. Januar 2011 um 18.00 Uhr anlässlich des Festaktes zur Verleihung des Münchner Fassadenpreises im Großen Sitzungssaal des Rathauses vor. Der Festakt findet im Beisein von Bürgermeister Hep Monatzeder statt. Die Auszeichnung wird für den qualitätvollen Umgang mit dem jeweiligen Denkmal verliehen, auf dessen Besonderheiten in vielen Belangen Rücksicht genommen wurde. So gewann das 1904 von Eugen Zink in neubarocken Formen errichtete, denkmalgeschützte Anwesen in der Albert-Roßhaupter-Straße 1 durch die Beseitigung der Entstellungen der 1950/1970er Jahre den alten Charme zurück. Das 1910/1911 von Bernhard Borst für den Musikschriftsteller Siegfried Flesch erbaute Haus in der Marsopstraße 36 wurde anhand der originalen Pläne in seine ursprüngliche architektonische Konzeption zurückversetzt. Und bei der Umnutzung des Anwesens in der Zuccalistraße 16-20 konnte die schwere Aufgabe gelöst werden, die wesentlichen Merkmale des extrem konsequenten Entwurfes in die heutigen Nutzungsanforderungen hinüberzuretten.

Mehr
27.01.2011 – Presse

Ortskurator überbringt Bronzetafel in Frankfurt am Main

Kurzfassung: Am 1. Februar 2011 um 11.00 Uhr überbringt Christian Rusch, Ortskurator Frankfurt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), eine Bronzetafel für das restaurierte Ernst-May-Haus in Frankfurt am Main an Dr. Eckhard Herrel von der Ernst-May-Gesellschaft e.V. Mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz“ wird so auch nach den Baumaßnahmen an vorbildlichen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren. Das Ernst-May-Haus in Frankfurt am Main ist eines von rund 100 Projekten, die die private Bonner Denkmalschutz-Stiftung allein in Hessen dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte. Dazu gehören unter anderem der Brunnentempel in Hofgeismar, das Hofgut Guntershausen in Stockstadt und das Stellwerk in Reinheim.

Mehr
26.01.2011 – Presse

Symbolische Fördervertragsübergabe in Wuppertal

Kurzfassung: Zum zweiten Mal nach 2007 unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die reformierte Gemeinde in Wuppertal-Ronsdorf. Im Beisein von Jutta Dewenter von WestLotto überbringt am 29. Januar 2011 um 19.30 Uhr Peter Fülling für die Bonner Stiftung symbolisch einen Fördervertrag in Höhe von 25.000 Euro für die Dachsanierung des Pastoratgebäudes an Pfarrer Dr. Jochen Denker. Die reformierte Kirche in Ronsdorf mit ihrem Pastorat zählt zu den über 260 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 allein in Nordrhein-West­falen dank privater Spenden und Mitteln der Fernseh-Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte. Dazu gehören in Wuppertal auch die Kohlfurter Brücke, die Friedhofskirche in Elberfeld und die Immanuelkirche in Oberbarmen.

Mehr
24.01.2011 – Presse

Ortskurator übergibt Fördervertrag in Obernzenn

Kurzfassung: Uwe Franke vom Ortskuratorium Kulmbach/Oberfran­ken der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) überbringt am 26. Januar 2011 um 13.30 Uhr im Beisein von Beatrix Numberger von Lotto Bayern einen Fördervertrag in Höhe von 100.000 Euro für die anstehenden Sanierungsarbeiten an Schloss Unternzenn in Obernzenn an den Eigentümer Christoph Freiherr von Seckendorff-Aberdar. Schloss Unternzenn, das erhebliche statische Schäden an der Gründung der Fundamente und an den Dachtragwerken aufweist, ist somit eines von über 160 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 allein in Bayern dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte.

Mehr