Archiv Pressemeldungen

19.12.2017 – Nordrhein-Westfalen

Krüppelwalmdach und Uhrentürmchen

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellt auch in diesem Jahr Mittel für die Restaurierung des Wasserschlosses in Senden zur Verfügung. Sigrid Karliczek, Ortskuratorin Münster der DSD, überbringt gemeinsam mit Andreas Rohde von WestLotto am 21. Dezember 2017 um 14.00 Uhr bei einem Pressetermin vor Ort den symbolischen Fördervertrag in Höhe von 130.000 Euro an Dr. Martina Fleßner vom Förderverein Schloss Senden e.V. Das Wasserschloss, dessen ältester Teil aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammt, ist eines der über 420 Projekte, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel von WestLotto aus der Lotterie GlücksSpirale allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Mehr
13.12.2017 – Nordrhein-Westfalen

Ausgebrannt, doch nicht vergessen

Trotz großer Bauschäden besitzt die Deutschordens-Kommende in Aldenhoven-Siersdorf eine besondere historische und architektonische Bedeutung als Komturei des Deutschen Ordens. Wenn es nach dem Willen des...

Mehr
06.12.2017 – Nordrhein-Westfalen

Verlässlicher Partner

An der Restaurierung des Mauerwerks der Burgruine Falkenburg in Detmold-Berleburg beteiligte sich 2014 und 2015 auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit insgesamt 100.000 Euro. In diesen Tagen nun erreicht Stephan...

Mehr
04.12.2017 – Nordrhein-Westfalen , Presse

Mahagoni auf schmalem Fuß

Am kommenden Montag, den 11. Dezember 2017 beginnt in Altenkirchen ein einwöchiges Seminar der Jugendbauhütte NRW-Rheinland der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Bis Freitag, den 15. Dezember 2017 werden die 16- bis...

Mehr
30.11.2017 – Nordrhein-Westfalen

Es kam, weil's fehlte

Am Freitag, den 1. Dezember 2017 um 11.00 Uhr überbringt Margret Arning, Ortskuratorin Gütersloh der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), dank der Lotterie GlücksSpirale einen symbolischen Fördervertrag in Höhe von 40.000...

Mehr
29.11.2017 – Nordrhein-Westfalen

Das Rätsel ist noch nicht gelöst

Kurzfassung: In diesen Tagen erreicht Denkmaleigentümer Matthias Wilmes ein Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) über 35.000 Euro für die Mauerwerkssanierung des zum Forsthaus gehörigen Wasserturms in Warburg-Calenberg. Das 1885 errichtete technische Denkmal ist eines von über 420 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel von WestLotto aus der Lotterie GlücksSpirale allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Mehr