Denkmalschutz ist Ehrensache - engagieren Sie sich ehrenamtlich

Sie wollen selber aktiv dazu beitragen, unsere einmaligen Kulturgüter zu schützen und auch für die Generationen nach uns zu erhalten? Sie haben Lust, im Team mit anderen Denkmalbegeisterten etwas für Ihre Region zu bewegen? Dann freuen wir uns, Sie als Ortskuratoren zu gewinnen!

Rund 500 ehrenamtliche Mitarbeiter setzen sich so bereits für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein - in mehr als 80 lokal organisierten Ortskuratorien.

Die Ortskuratorien organisieren Ausstellungen und Führungen, nehmen Pressetermine wahr und setzen sich aktiv für Denkmale in ihrer Region ein. Viele hundert Veranstaltungen jährlich - vom Messeauftritt bis zum Benefizkonzert - führen unsere schlagkräftigen Mitstreiter für den Denkmalschutz durch.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich für unsere gebauten Kulturschätze aktiv einsetzen wollen. Bitte rufen Sie uns an!

Einen Überblick über unsere Ortskuratorien erhalten Sie hier.  

Aktuelle Veranstaltungen der Ortskuratorien

Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
04
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Stuttgart, Infotisch: Life s Finest - Der edle Markt im Park
  • AUSGEBUCHT: Berlin, Vortrag mit Führung: ExRotaprint – Ein Baudenkmal für alle
05
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Stuttgart, Infotisch: Life s Finest - Der edle Markt im Park
06
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Stuttgart, Infotisch: Life s Finest - Der edle Markt im Park
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • AUSGEBUCHT: Essen, Führung: Die Alt-Katholische Friedenskirche – ein Meisterwerk des Jugendstils
07
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Stuttgart, Infotisch: Life s Finest - Der edle Markt im Park
08
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
09
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
10
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
11
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
12
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Stuttgart, Vortrag mit Führung: Das GEDOK-Haus. Wohnen und arbeiten im Denkmal
13
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
14
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • AUSGEBUCHT: Köln, Führung: Auf den Spuren eines rheinischen Juwels – Führung durch Schloss Türnich, die Schlosskapelle und den Hofgarten
  • Nicolaihaus, Berlin: Für Besucher geöffnet
15
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • AUSGEBUCHT: München, Vortrag: Denkmal Mode – Das „Landschaftskleid“ des Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen (1585-1656), (Veranstaltungsreihe: "Denkmalschutz - Geschenk an die Zukunft")
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Sommerhausen (Landkreis Würzburg): Denkmalschutz-Kolloquium
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Mainz, Führung auf dem Alten Jüdischen Friedhof
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Führung durch die Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
  • Jena, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“
01
02
03
04
Image

12.07.2024, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr

Stuttgart, Vortrag mit Führung: Das GEDOK-Haus. Wohnen und arbeiten im Denkmal >

Das Ortskuratorium Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Dr. Fritz Fischer lädt Sie herzlich ein zu einem Vortrag von Dr. Kerstin Renz, Studienleiterin bei der Evangelischen Akademie Bad Boll, mit anschließender Führung. Die Architekturhistorikerin widmet sich dem GEDOK-Haus in Stuttgart, das im Jahr 1955 ausschließlich für Frauen gebaut wurde, die als Künstlerinnen arbeiten und selbstbestimmt wohnen wollten. Sie erläutert den Ursprung und Fortgang dieser Idee der Moderne. Im Anschluss daran führt Dr. Renz durch Haus, Garten und Atelier und es besteht die Gelegenheit, mit den Bewohnerinnen ins Gespräch zu kommen.

Schon zur Zeit seiner Entstehung war das GEDOK-Haus inmitten des Stuttgarter Westens ein ungewöhnliches Projekt. Heute ist es ein lebendiges Kulturdenkmal bestehend aus Atelier- und Wohnhaus mit Ausstellungs- und Veranstaltungssaal im Untergeschoss, einem bezaubernden Garten und dem Garten-Atelierhaus mit einem im Jahr 1958 gebauten Saal für künstlerischen Tanz. Bis heute erfüllt die Architektur die Anforderungen an ein intergenerationelles Haus, in dem sowohl gewohnt als auch gearbeitet werden kann. Es gibt drei Varianten von Ateliers und Atelierwohnungen. Das gleichmäßige Licht an der Nordseite schätzen insbesondere die bildenden Künstlerinnen. Die Wohnateliers an der Südseite mit ihren Balkonen und dem weiten Blick über die Stadt sind multipel nutzbar. Das gartenseitige Erdgeschoss enthält mit Terrasse und Veranstaltungssaal hervorragende Möglichkeiten, um sich untereinander und mit der Stadtgesellschaft zu verbinden.

Was können wir heute von Häusern wie dem GEDOK-Haus lernen? Wie geht Gemeinschaft mit und unter Individualisten? Und was braucht es, damit das Wohnen und Arbeiten unter einem Dach und in einem städtebaulich dichten Umfeld zum erfolgreichen Projekt wird? Das bald 70 Jahre alte Haus und seine Bewohnerinnen aller Altersgruppen geben an diesem Sommerabend Auskunft. Das GEDOK-Haus ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Vortrag und Führung sind kostenfrei. Um Spenden für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung
oder bei Dr. Fritz Fischer, Tel. 01573-0709399

Datum

12.07.2024 - 17:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ort

GEDOK-Haus, Hölderlinstr. 17, 70174 Stuttgart