Eheleute Dr. med. Wilhelm und Elisabeth Hagemeyer-Stiftung

Eheleute Dr. med. Wilhelm und Elisabeth Hagemeyer-Stiftung für das Bürgerhauses „An der Hege 11" in Rostock

Die im Jahr 1999 gegründete Eheleute Dr. med. Wilhelm und Elisabeth Hagemeyer-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz fördert den Erhalt und die Pflege des Bürgerhauses „An der Hege 11" in Rostock.

Das zweigeschossige Giebelhaus mit zwei ausgebauten Dachgeschossen gehört zu den ältesten Profanbauten der Stadt und wurde vermutlich um 1218 errichtet. Das Gebäude weist eine deutliche Neigung Richtung Süden auf und muss deshalb von drei stattlichen Pfeilern gestützt werden. Die mächtige mittelalterliche Seitenfront zur Großen Scharrenstraße hin und der rückwärtige Ostgiebel stammen noch aus dem frühen 13. Jahrhundert. Der straßenseitige Westgiebel hingegen wurde im 18. Jahrhundert barockisiert und prägt auch heute noch maßgeblich das Erscheinungsbild des Hauses. 1471 wird es als Wohnhaus erwähnt. Der Verein für Rostocker Geschichte berichtet von „Barbieren, Chirurgen und Wundärzten“, die das Haus nutzten. Der wohl berühmteste Bewohner war Mitte des 18. Jahrhunderts der Ratsherr und Bürgermeister Johann Christian Siegesmund Koppen, der sich als Verleger Lessings einen Namen machte. Danach wurde das Haus bis Ende der 1970er Jahre als Gaststätte genutzt, bevor die kommunale Verwaltung einzog. Mit der Wende 1989 kam der Leerstand.

Seit 2002 wird das inzwischen sogenannte "Wilhelm-Hagemeyer-Haus" als Studentenwohnheim einer christlich überkonfessionellen Studentenverbindung genutzt. 2000 wurde mit den Sanierungsarbeiten begonnen. Dabei wurden im Eingangsbereich gotische Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert mit Darstellungen der Apokalypse freigelegt. Auch der Dachstuhl stammt noch aus dem Mittelalter. Lediglich einige geschädigte Sparrenfüße am Dach mussten erneuert werden. Die aus mächtigen Eichenbalken bestehende Kellerdecke hingegen konnte ihre Tragfunktion nicht mehr erfüllen und musste deshalb mit einer Betondecke verstärkt werden. Seit Abschluss der Arbeiten wird mit Stiftungsmitteln für die Pflege und den Erhalt des Denkmals gesorgt.
Ich will eines der ältesten Rostocker Bürgerhäuser erhalten und die Nutzung des Gebäudes als Studentenwohnhaus fördern, weil ich selbst hier studiert habe.
Dr. Wilhelm Hagemeyer

Adresse

An der Hege 11
18055 Rostock Rostock