Heinz und Hildegard Gruhle-Stiftung

Heinz und Hildegard Gruhle-Stiftung für die bundesweite Förderung der satzungsgemäßen Leistungen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Die 2006 gegründete treuhänderische Heinz und Hildegard Gruhle-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz setzt sich für die bundesweite Förderung der satzungsgemäßen Leistungen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ein. Exemplarisch genannt sind die Denkmale St. Marien in Rostock/Mecklenburg-Vorpommern, Schloss Friedenstein sowie St.Marien/Eishausen.

Die Heinz und Hildegard Gruhle-Stiftung konnte sich bereits anteilig an der Instandsetzung der Außenwände (Putz-/Malerarbeiten) auf Schloss Friedenstein beteiligen. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung mit ihren Mitteln die Restaurierung der Marienkirche Rostock.

Die Marienkirche ist die Hauptkirche der durch Fern- und Seehandel reich gewordenen Hansestadt Rostock. Sie gilt neben ihrer Schwesterkirche in Lübeck als großartigste gotische Basilika an der Ostsee. Im Inneren ist die reiche Innenausstattung weitgehend erhalten. Die evangelisch-lutherische Kirche St. Marien von Eishausen/Thüringen wird von der Heinz und Hildegard Gruhle-Stiftung seit 2015 unterstützt. Die Kirche ist seit jeher aufgrund ihrer exponierten Lage auf einem Hügel dem Wetter stark ausgeliefert. Gegen Ende der 1990er Jahre zeigte sich St. Marien bereits schwer beschädigt. Zur Zeit beteiligt sich die Treuhandstiftung an der Restaurierung der Westfassade.