Horst v. Bassewitz-Stiftung zur Bauforschung

Horst v. Bassewitz-Stiftung zur Bauforschung an Denkmalen

Die 2005 gegründete treuhänderische Horst v. Bassewitz-Stiftung zur Bauforschung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz setzt sich Bestands-, Befunderfassung und Erforschung von anerkannten Kulturdenkmalen und zugehörigen Anlagen ein. Exemplarisch genannt sind die Denkmale Lübecker Dielenhaus in Schleswig-Holstein und Ernhaus Sieversdorf in Brandenburg.

Das Lübecker Dielenhaus besitzt eine ortstypische Gebäudestruktur. Vorderhaus und Seitenflügel stammen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts - zwei Querflügel, die den Garten einrahmen aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Auch die alte Raumstruktur ist vorhanden, zum Beispiel die Diele mit gut erhaltenen Gotlandplatten und Fachwerkdornse von 1630/50, Küche und Hangelkammer oder der alte Dachstuhl mit Windenrad. Im zweigeschossigen gotischen Dielenhaus, sind der Rückgiebel, die Brandmauer mit spitzbogigen Nischen und vermutlich Teile der Dielendecke aus dieser Zeit erhalten.

Beim Ernhaus Sieversdorf handelt sich um ein anderthalbgeschossiges Fachwerkgebäude aus dem frühen 18. Jahrhundert mit Reetdach samt Wohn- und Wirtschaftsräumen. Am Giebel befindet sich eine einseitige Abseite, welche diese möglicherweise aus der Eifel und dem Westerwald stammende Sonderform des niederdeutschen Hallenhauses in dem im Rhinluch liegenden Sieversdorf ausmacht. Das Ernhaus ist zwar sehr ursprünglich erhalten, aber äußerst gefährdet. So sind Eingangstür, Innentüren, Fenster und Kamine noch erhalten. Aber das Dach ist zum Teil schon nicht mehr vorhanden, Gefache sind herausgefallen. Nachdem erste Notsicherungen erfolgten, gab es eine umfangreiche Projektstudie.

Durch die Treuhandstiftung konnten bauhistorische Untersuchungen am Dielenhaus in Lübeck und Befunderfassungen am Ernhaus in Sieversdorf vorgenommen werden. Darüber hinaus wurden restauratorische und bauhistorische Untersuchungen im Café Winuwuk in Bad Harzburg unterstützt.

Mein Engagement für den Denkmalschutz entspringt der Sorge, dass mit dem Verlust der Denkmale auch das geschichtliche Gedächtnis unserer Gesellschaft verloren geht.
Horst von Bassewitz