Siegrid und Bruno Plahr-Stiftung

Siegrid und Bruno Plahr-Stiftung für Kirchen und Klöstern in den westlichen Bundesländern

Die 2004 gegründete treuhänderische Siegrid und Bruno Plahr-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz setzt sich für den Erhalt von Kirchen und Klöstern nebst der zugehörigen Anlagen in den westlichen Bundesländern ein, die als Kulturdenkmale anerkannt sind.

Dazu gehört das Kloster Oberzell, ein Prämonstratenserkloster am linken Mainufer nahe Würzburg in der Gemeinde Zell am Main. Die Klosterkirche St. Michael ist eine dreischiffige Basilika, deren Langhaus vom Gründungsbau des 12. Jahrhunderts, mit einer nachträglichen Wölbung von 1630, erhalten ist. Die Wohngebäude des Klosters wurden 1744-60 von Balthasar Neumann errichtet. Das Treppenhaus konnte erst nach seinem Tod von dessen Sohn F.I.M. Neumann ausgeführt werden. Nach seiner Profanierung 1803 war es bis zur Jahrhundertwende das Stammhaus der Druckmaschinenfabrik Koenig & Bauer. Der jüdische Bankier Jakob Hirsch (1789-1876) aus Würzburg erwarb das Klosteranwesen Anfang des 19. Jahrhunderts nach der Säkularisierung. Das sogenannte Schlösschen wurde seine Sommerresidenz, errichtet 1813 durch den Architekten Peter Speeth im Stil der Revolutionsarchitektur. Nach der Zerstörung Würzburgs 1945 gilt es als letztes Gebäude dieser Art, das erhalten geblieben ist.

1855 gründete die Würzburgerin Antonia Werr im Schlösschen „eine Anstalt für Mädchen und Frauen in Not". Um 1970 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Schlösschens mit Herrichtung als Wohnhaus für Schwestern. Dabei erfolgten teilweise Veränderungen der Fassade, das Zumauern von Fenstern und die Entfernung von Gesimsen. Seit 1901 ist es im Besitz der Kongregation der Dienerinnen der hl. Kindheit Jesu - Oberzeller Franziskanerinnen und wird als Schwesternkonvent genutzt.

2010 bis 2011 konnte die Siegrid und Bruno Plahr-Stiftung das Kloster Oberzell bei der Versetzung und Neugestaltung der historischen Brunnenanlage unterstützen.
Im Sinne meiner verstorbenen Frau Siegrid möchte ich dazu beitragen, dass unsere Kirchen und Klöster auch in Zukunft als Orte des Gebetes und der Andacht zur Ehre unseres Gottes erhalten bleiben.
Bruno Plahr