Stiftung Görlitzer Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege

Stiftung Görlitzer Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege

Die 1998 gegründete treuhänderische Stiftung Görlitzer Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege der Deutschen Stiftung Denkmalschutz fördert die Restaurierung, Erhaltung und Pflege des Kulturdenkmals „Waidhaus“, Gottfried-Kiesow-Platz in Görlitz/Sachsen. Weiterer Zweck der Stiftung ist die Förderung der handwerklichen Denkmalpflege.

Das Waidhaus ist der älteste erhaltene Profanbau der Stadt Görlitz. Während seiner langen Geschichte diente es den verschiedensten Zwecken und wurde zahlreichen Umbauten unterzogen. Der bis heute gebräuchliche Name des Baus stammt aus der Ära, als das Haus als Stapelhaus für die Färberpflanze Waid genutzt wurde. Bereits in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts wurde auf dem Grundstück ein freier Hof erwähnt, der als Wirtschaftshof für die Burg des Landesherren diente und wohl von böhmischen Dienstmannen bewirtschaftet wurde.

Ende des 14. Jahrhunderts wurde das Waidhaus als Brauhof, von 1447 bis 1529 als Schulgebäude genutzt. Von 1993-94 wurde das Waidhaus vollständig saniert und ist seitdem Sitz der Denkmalakademie - einer Bildungsstätte der DSD.

Adresse

Gottfried-Kiesow-Platz 1
02826 Görlitz