Geschichte zum Roten Sand

Der Leuchtturm wurde 1885 als erstes unmittelbar auf dem Meeresboden gegründetes Bauwerk fast 30 Seemeilen vor Bremerhaven errichtet. Der Leuchtturm Roter Sand ist das erste große Förderprojekt der DSD. Dieses beeindruckende maritime Denkmal, das 1884 errichtet wurde, steht in der Außenweser auf offener See. Es ist 53 Meter hoch, wiegt 70 Tonnen. Der Turm war 79 Jahre lang der erste oder letzte Gruß für alle, die über die Nordsee nach Deutschland kamen oder Deutschland über das Meer verließen.

Der Einsatz einer Radarkette, welche die Navigation der Schiffe erleichterte, führte 1964 zur Außerdienststellung des Leuchtturms. Für die neue Technik war der Turm nicht geeignet und das Fundament sehr stark beschädigt. Die Absicht der staatlichen Behörden, den Roten Sand dem Meer zu überlassen, löste jedoch eine große Protestwelle aus. Mit der Symbolkraft des Turmes und dem Engagement für dieses einmalige maritime Bauwerk hatten die zuständigen Ämter nicht gerechnet. Der Förderverein "Leuchtturm Roter Sand e.V." und viele begeisterte Bürger setzten sich für seine Erhaltung ein.

Eindrücke
„Bundesarchiv Bild 102-11995, Nordsee, Ablösung am Leuchtturm Roter Sand“ von Bundesarchiv, Bild 102-11995 / CC-BY-SA. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_102-11995,_Nordsee,_
„Verfallener Innenraum Roter Sand“ von Gottfried Hilgerdenaar - Archiv Gottfried Hilgerdenaar, Bremerhaven. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki
Verfallener Innenraum des Leuchtturms
„Bundesarchiv Bild 102-07685, Wesermündung, Ablösung eines Leuchtturmwärters“ von Bundesarchiv, Bild 102-07685 / CC-BY-SA 3.0. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_102-07685,_W