Rettung für den Leuchtturm Roter Sand

Der Leuchtturm Roter Sand ist das erste große Förderprojekt der DSD. Dieses beeindruckende maritime Denkmal, das 1884 errichtet wurde, steht in der Außenweser auf offener See. Es ist 53 Meter hoch, wiegt 70 Tonnen. Der Turm war 79 Jahre lang der erste oder letzte Gruß für alle, die über die Nordsee nach Deutschland kamen oder Deutschland über das Meer verließen. Er sollte sich selbst überlassen werden, drohte einzustürzen. Die DSD übernahm 1987 federführend die spektakuläre Rettung.

Eindrücke
Föthke
Föthke

Errichtung der Stiftung Leuchtturm Roter Sand"

Der Bund übertrug der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 1987 den Leuchtturm und stellte das Stiftungskapital für die Errichtung einer treuhänderischen Stiftung zu dessen dauerhafter Erhaltung zur Verfügung. Rund 900.000 Euro sind seither aus Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, ihrer treuhänderischen "Stiftung Leuchtturm Roter Sand" sowie aus dem Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten/Weltnaturerbe Wattenmeer in die Sanierung und Restaurierung dieses einmaligen technischen Denkmals geflossen. 

Am 31.Oktober 2010 verlieh die Bundesingenieurkammer Berlin dem 125-Jahre alten Bauwerk den Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland". Der Leuchtturm Roter Sand ist das siebte Bauwerk, das mit diesem Titel geehrt wurde.

Das Bauwerk ist auf offener See im Meeresgrund verankert. Durch Meeresbrandung und Sturmfluten ist seine Standfestigkeit gefährdet. Die "Stiftung Leuchtturm Roter Sand" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sucht daher zusätzliche Freunde und Förderer zum Erhalt dieses einzigartigen Baudenkmals.

Helfen Sie mit, dieses außergewöhnliche maritime Denkmal dauerhaft zu erhalten!