Burgruine Leofels

Reizvolle Burg aus Stauferzeiten

Die architektonisch reizvolle Burg Leofels wird gerne als Kulisse für Konzert- und Theateraufführungen verwendet. Sie wurde als stauferzeitliche Reichsburg erstmals 1208 urkundlich erwähnt. 1333 verkaufte sie der Bischof von Würzburg an Ulrich III. von Württemberg. Seit 1399 war sie Wohnort Haug von Vellbergs, der sie 1409 als württembergisches Lehen erhielt. 1568 ging sie ganz an die Herren von Vellberg über, deren Familienlinie 1592 ausstarb. Die Burg fiel zurück in württembergischen Besitz und stand seitdem leer. Zunächst in den 1970er Jahren und wiederum 2013/ 2014 wurde sie saniert.

Spenden Sie jetzt für Schlösser & Burgen

Bergspornburg mit mächtiger Schildmauer, 1208 erwähnt, seit Aufgabe 1592 Verfall, Förderung 2014/15

Adresse:
Zur Burg
74532 Ilshofen
Baden-Württemberg