Erzählen Sie Ihre Denkmalgeschichte

Jedes Denkmal erzählt (eine) Geschichte - und der Tag des offenen Denkmals lädt dazu ein, diese Geschichte(n) zu entdecken!

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen Denkmalbesitzer, Vereine und Bürgerinitiativen historische Bauten und Stätten für Architektur- und Geschichtsliebhaber. "Geschichte zum Anfassen", das bietet der Denkmaltag den Besuchern dabei in einmaliger Weise.Als Denkmalbesitzer können Sie Teil des Denkmaltags werden: Öffnen Sie Ihr Denkmal am Tag des offenen Denkmals! Zeigen Sie, was das Leben und Arbeiten in historischen Häusern ausmacht, und begeistern Sie mit Ihren Geschichten rund um Vergangenheit und Zukunft des Denkmals.

Dabei ist die Ausgestaltung des Tages ganz Ihnen überlassen: Sie können Ihre Besucher zu festen Zeiten durch das Objekt führen, Präsentationen von Denkmalfachleuten und Handwerkern organisieren oder den Tag gar mit einem Fest für Ihr Denkmal feiern. Der Eintritt für die Besucher ist am Tag des offenen Denkmals grundsätzlich kostenfrei.Egal ob Wohnhaus, Kirche, Dorfgemeinschaftshaus, Park, Friedhof oder Schule: Alle Denkmale und archäologischen Plätze stehen am Tag des offenen Denkmals im Rampenlicht. Das jährlich wechselnde Motto rückt immer wieder andere Facetten des Denkmals in den Fokus.

Die Anmeldephase beginnt jedes Jahr im Februar und endet am 31. Mai. Als bundesweite Koordinatorin steht Ihnen die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit einem vielfältigen Service zur Seite, beispielsweise mit dem Heft "Tipps und Infos" zur Eventplanung und kostenfreien Plakat- und Infomaterialien. Weitere Informationen rund um den Tag des offenen Denkmals finden Sie hier.

Ansprechpartnerin

Carolin Kolhoff

Leitung Tag des offenen Denkmals

0228 9091-440