Geldauflagen und Bußgelder für den Denkmalschutz

Geldauflagen und Bußgelder, die der Deutschen Stiftung Denkmalschutz von Strafgerichten, Staatsanwaltschaften und Finanzämtern zugewiesen werden, ermöglichen es uns, bedrohte Baudenkmale zu retten. Die Stiftung erhielt bereits mehr als  6.500 Zuweisungen. Mit den daraus resultierenden Zahlungen von über 4,7 Millionen Euro konnte sie bereits die denkmalgerechte Restaurierung vieler gefährdeter Kulturdenkmale fördern.

Für Ihr Vertrauen danken wir herzlich. 

Rund 5000 Denkmale konnten mit unserer Hilfe gerettet werden. Einen Überblick über die Vielzahl der von uns geförderten historischen Zeugnisse finden Sie hier

Doch um weitere Kulturdenkmale als lebendige Orte der Geschichte zu erhalten, brauchen wir auch Ihre Unterstützung. Gerne nennen wir Ihnen auf Wunsch ein aktuelles Förderprojekt - auch in Ihrer Region. Eine erste Auswahl unserer aktuellen Förderprojekte finden Sie hier.

Bitte helfen auch Sie uns durch Ihre Zuweisung von Geldauflagen oder Bußgeldern, damit wir gemeinsam Einzigartiges erhalten können.

Wir sichern Ihnen zu:

  • zuverlässige und tagesaktuelle Meldungen der eingehenden sowie ausbleibenden Zahlungen von Geldauflagen an die Behörden

  • gesondertes Geldauflagenkonto, um die irrtümliche Ausstellung einer Spendenbestätigung zu vermeiden
  • Verwendung der Geldauflagen für unsere satzungsgemäßen Aufgaben
  • Transparenz und Rechenschaft: Information an alle Oberlandesgerichtsbezirke über die Höhe der zugewiesenen und bezahlten Geldauflagen sowie deren Verwendung
  • Offenlegung der Bilanz im Jahresbericht und Prüfung durch die Stiftungsaufsicht des Landes NRW, das Finanzamt Bonn und eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Materialien

Aktenaufkleber, Sonderzahlscheine für Zahlungspflichtige und vieles mehr können Sie hier bestellen.

 

Listeneinträge

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist bei allen Oberlandesgerichtsbezirken
in die Liste der gemeinnützigen Einrichtungen, die Geldauflagen und Bußgelder empfangen dürfen, eingetragen.

Jahresbericht 2015

Ansprechpartnerin

Irina Tekülve

Geldauflagen

0228 9091-255

Geldauflagenkonto

IBAN 
DE59 3804 0007 0305 5555 02
BIC COBA DE FF XXX