Terminkalender




  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Hamburg
  • Brandenburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Bremen
  • Berlin
  • Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen
  • Hessen
  • Thüringen
  • Rheinland-Pfalz
  • Baden-Württemberg
  • Saarland
  • Bayern
Bitte wählen Sie ein Bundesland

Termine im Juni 2024

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

30.05.2024 - 01.06.2024, Do: 11:00-19:00 Uhr; Fr:10:30-19:00 Uhr; Sa: 10:30-18:00 Uhr

Erfurt, Messestand: Katholikentag >

Vom 30.05.–01.06.2024 begrüßen Sie Mitarbeiter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Ortskuratoriums Erfurt mit einem Messestand auf dem Katholikentag in Erfurt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand auf der Kirchenmeile in der Maximilian-Welsch-Straße (MW-A-60), an dem wir Sie am Donnerstag, 30.05, von 11-19 Uhr, am Freitag, 31.5., von 10:30-19 Uhr und am Samstag, 1.6., von 10:30-18 Uhr sehr gerne begrüßen!

Datum

30.05.2024 - 01.06.2024 / Do: 11:00-19:00 Uhr; Fr:10:30-19:00 Uhr; Sa: 10:30-18:00 Uhr

Ort

Kirchenmeile, Maximilian-Welsch-Straße, 99084 Erfurt

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

02.06.2024, 11:00 - 18:00 Uhr

Koblenz, Infotisch auf dem Kaiserin-Augusta-Fest >

Das Ortskuratorium Koblenz/Mittelrhein der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter der Leitung von Erich Engelke ist mit einem Stand beim Kaiserin-Augusta-Fest vertreten und informiert über die Arbeit der Stiftung.

Zu Ehren von Kaiserin Maria Luise Augusta Katharina, der Begründerin der Koblenzer Rheinanlagen, verwandeln sich die Kaiserin-Augusta-Anlagen wie jedes Jahr zum Augusta-Fest in eine Flaniermeile. Gefeiert wird mit einem Programm für die ganze Familie auf mehreren Bühnen und Spielflächen. Geboten werden Chor- und Orchestermusik, Schauspiel und Lesungen in historischen Kostümen, eine durch die Rheinanlagen flanierende Kaiserin Augusta, Spielangebote für Kinder und Familien sowie zahlreiche Informations- und Gastronomiestände.

Der Eintritt ist frei!

Datum

02.06.2024 - 11:00 - 18:00 Uhr

Ort

Kaiserin-Augusta-Anlagen, 56068 Koblenz

Image

02.06.2024, 11:00 – 18:00 Uhr

Bad Kissingen, Infostand: „UNESCO-Welterbetag und Museumsfest 2024“ >

Das Ortskuratorium Münnerstadt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter der Leitung von Martin Kuchler ist mit einem Stand beim UNESCO-Welterbetag und Museumsfest 2024 vertreten und informiert über die Arbeit der Stiftung. Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen.

Ein wichtiger Mosaikstein im UNESCO-Weltkulturerbe Bad Kissingen ist das historische Turniergebäude in der Au von 1922, dessen Instandsetzung die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert. Es ist eines von 40 herausgehobenen Einzelelementen im Welterbe-Gebiet. Zurzeit ist das denkmalgeschützte, weiß gestrichene Turniergebäude aufgrund massiver Schädigungen gesperrt. Der nördliche Gebäudeteil ist akut einsturzgefährdet. Seit Februar 2024 wird es mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz saniert. Wie gut das Gebäude in Zukunft genutzt werden kann, hängt wesentlich davon ab, wieviel Spendengelder zusätzlich akquiriert werden können.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Sanierung des Turniergebäudes in Bad Kissingen wird herzlich gebeten.

Datum

02.06.2024 - 11:00 – 18:00 Uhr

Ort

Museum Obere Saline, Obere Saline 20, Innenhof, 97688 Bad Kissingen

Image

02.06.2024, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Mainz, Führung auf dem Alten Jüdischen Friedhof >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Das Ortskuratorium Mainz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Robert Sommer lädt Sie anlässlich des UNESCO-Welterbetags zu einer Führung auf dem Alten Jüdischen Friedhof ein.

Jüdische Begräbnisstätten sind die wichtigsten und bedeutendsten Zeugnisse der Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland. Entlang der Mombacher Straße liegt der idyllische Alte Jüdische Friedhof genannt „Judensand“. Er gilt mit nahezu 1.700 historischen Grabsteinen als größter und ältester jüdischer Friedhof Europas. Viele Grabsteine stammen noch aus dem 11. Jahrhundert. Seit 27. Juli 2021 gehört er als Teil der jüdischen Kulturstätten der sogenannten SchUM-Gemeinden Speyer, Worms und Mainz zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Begräbnisstätte spiegelt die jahrhundertealte und wechselvolle Vergangenheit der jüdischen Gemeinde in Mainz wider. Auf einem Rundgang wird die Geschichte und Bedeutung dieses im Hebräischen mit „Beit Chaim“ (Haus des Lebens) bezeichneten Denkmalfriedhofs erläutert. Vorgestellt werden Grabsteinsymboliken und Formen der Grabgestaltung sowie Begräbnis- und Trauerrituale und es wird von Persönlichkeiten erzählt, die hier bestattet wurden. Der Alte Jüdische Friedhof ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz für die Restaurierung dort gefährdeter Grabsteine wird gebeten. Der Rundgang findet mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Mainz statt.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Wichtiger Hinweis: Männer werden gebeten, beim Besuch des Friedhofs eine Kopfbedeckung zu tragen! Die Führung ist nicht barrierefrei.

Datum

02.06.2024 - 11:00 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr

Ort

Stelen am Friedhofseingang, Mombacher Str. 61, 55122 Mainz

Image

02.06.2024, 11:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Gartenführung im Karl Foerster-Garten >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Erkunden Sie den berühmten Garten des Staudenzüchters Karl Foerster. Erfahrene Guides der Stadt Potsdam führen Sie durch die verschiedenen Gartenräume und berichten allerhand über Foersters Züchtungen und seine Art der Gartengestaltung. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist der Phlox.

Datum

02.06.2024 - 11:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

02.06.2024, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Berlin, Infostand: UNESCO-Tag und Fest der Kulturerben 2024 >

Das Ortskuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Heike Pieper ist mit einem Infostand beim Welterbetag der UNESCO und beim Fest der Kulturerben 2024 in Potsdam vertreten und informiert über die Arbeit der Stiftung.

Gleich zwei Feste werden an diesem Sonntag gefeiert: der bundesweite UNESCO-Welterbetag, an dem die Landeshauptstadt Potsdam die Einzigartigkeit und Vielfalt ihres Welterbes ins öffentliche Bewusstsein rückt und das Fest der Kulturerben, bei dem rund 40 Kulturerbenvereine und Initiativen veranschaulichen, wie sie sich ehrenamtlich für den Erhalt dieses Kulturerbes einsetzen. Unter dem Motto „Denkmale – Zeitzeugen der Geschichte“ stellen sie ihre aktuellen Projekte vor. Mit einem Mix aus Musik, Gesprächen und Informationen aus der Denkmalpflege und der Vereinsarbeit werden auch alte Handwerkstechniken präsentiert.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Datum

02.06.2024 - 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Ort

Alter Markt, 14469 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

03.06.2024, 18:30 Uhr

AUSGEBUCHT: München, Vortrag: „Huhn oder Ei – Gehen der Gesellschaft die Denkmale verloren oder den Denkmalen die Gesellschaft?“ (Veranstaltungsreihe: "Denkmalschutz - Geschenk an die Zukunft") >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Das Ortskuratorium München der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Axel Hofstadt lädt Sie herzlich zu einem Vortrag des Kunsthistorikers und Denkmalpflegers Dr. Georg Steinmetzer ein. Er stellt die Frage, ob der Gesellschaft die Denkmale verloren gehen oder den Denkmalen die Gesellschaft?

Seit den Anfängen der Denkmalpflege hatte deren Grundsatz, Vergangenes für Künftige zu erhalten, ausschließlich die materiellen Hinterlassenschaften der Vergangenheit im Blick und nicht die künftigen Generationen, auf die jene kommen würden. Der Konsens der Gesellschaft zu Erhalt und Pflege der Denkmale galt, trotz der umwälzenden Veränderungen im 20. Jahrhundert, als sicher. Dieser Konsens bröckelt seit der Jahrtausendwende, die Hochzeit der Denkmalpflege ist vorbei und ein wirtschaftlich wie politisch rauer Wind weht ihr entgegen. Doch noch schwerer als der Verlust einzelner Denkmale wiegt die Prognose für deren Adressaten in der Zukunft: Angesichts der durch neue Sehgewohnheiten, digitale Erlebnisformen, schwindendem Geschichtsbewusstsein und unscharfen Kulturbegriffen sich verändernde Gesellschaft stellt sich die Frage, wer in 50 Jahren den bis dahin überlieferten Denkmalbestand überhaupt noch wahrnehmen und unser Kulturerbe erhalten wird.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

HINWEIS: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Datum

03.06.2024 - 18:30 Uhr

Ort

Suresnes-Schlössl der Katholischen Akademie in Bayern, Werneckstr. 24, 80802 München

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

04.06.2024, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Köln und Bonn/Rhein-Sieg, Führung: Die Doppelkirche in Bonn-Schwarzrheindorf – ein Schatz der rheinländischen Kulturgeschichte >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Die Ortskuratorien Köln und Bonn/Rhein-Sieg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter der jeweiligen Leitung von Uwe Lohölter und Bernd-Michael Vangerow laden Sie ganz herzlich ein zu einer Führung in der Doppelkirche St. Maria und St. Clemens mit der Kunsthistorikerin Dr. Hanna Christine Jacobs. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die reichhaltigen Deckenmalereien.

Die Doppelkapelle von Schwarzrheindorf wurde um 1149 im Auftrag von Arnold von Wied (1151 bis 1156 Erzbischof und Kurfürst von Köln) errichtet und 1151 eingeweiht. Sie ist nicht nur eine der bekanntesten Kirchen im Rheinland, sondern vor allem wegen ihrer Deckenmalereien eine der bedeutendsten romanischen Kirchen Deutschlands. Sie gehören nach Einschätzung der Kunsthistorikerin zu den außergewöhnlichsten, umfangreichsten und besterhaltenen Deckenmalereien im Europa des 12. Jahrhunderts. Dr. Jakobs, Wissenschaftlerin am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn, untersuchte zwei Jahre lang die Wandmalereien in der hochmittelalterlichen Doppelkirche und machte bis dato unbekannte Entdeckungen. So spürte sie zum Beispiel einen vierten Altar auf. Was sie außerdem herausgefunden hat und welche Ergebnisse sie aus ihren Untersuchungen ziehen kann, legt die Expertin für monumentale Bilderzählungen im Raum während der spannenden Führung offen.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
 

Datum

04.06.2024 - 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Ort

St. Maria und St. Clemens, Dixstr. 41, 53225 Bonn, OT Schwarzrheindorf/Vilich-Rheindorf)

Image

04.06.2024

Schleswig-Holstein/Sylt, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

04.06.2024

Ort

Schleswig-Holstein / Sylt

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

05.06.2024

Bielefeld, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

05.06.2024

Ort

Bielefeld

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.06.2024, 9:30-17:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Präsenzseminar: Zu Besuch beim Herrn der Stauden: Gartendenkmalpflege im Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Dieses Seminar ist aktuell bereits ausgebucht, es besteht aber die Möglichkeit einer Warteliste.

Tagesseminar für Kulturinteressierte, Bauherren und Denkmaleigentümer sowie Baufachleute, Architekten und Denkmalpfleger

Karl Foerster gilt als einer der renommiertesten Staudengärtner. Seine Ideen hat er an seinem Wohnhaus mit Garten in Bornim bei Potsdam realisiert: Dort gestaltete er ein ehemaliges Ackergelände u.a. zu dem berühmten Senk- und Staudengarten mit Frühlingsweg und Herbstbeet um. Mehr Züchter denn Gartenarchitekt, gestaltete er seinen Garten so gekonnt, dass er zum Besuchermagnet vieler Gartenfreunde wurde. Anlässlich des 150. Geburtstags von Karl Foerster stellen wir seinen Garten im Präsenzseminar unserer DenkmalAkademie in den Kontext der Methodik gartendenkmalpflegerischer Ansätze.

Teilnahmegebühr: 130 €
Anmeldung hier

Datum

07.06.2024 - 9:30-17:30 Uhr

Ort

Pfarrhaus Bornstedt, Ribbeckstraße 17, 14469 Potsdam, anschließend Karl Foerster Haus und Garten, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

08.06.2024, 15:00-17:00 Uhr

Potsdam, Benefizveranstaltung im Karl Foerster-Haus >

Johannes Göbel und Martin Mock laden ein zu einem literarisch-musikalischen Benefiznachmittag. Zugunsten des Karl Foerster-Gartens spielen sie ihr erfolgreiches Bühnenprogramm „Und auf einmal steht es neben dir: Die 13 Monate – Erich Kästner trifft Joachim Ringelnatz“.

Joachim Ringelnatz (1883-1934) und Erich Kästner (1899-1974) waren Zeitgenos­sen, sind einander aber nie begegnet. Johannes Göbel (Rezitation) und Martin Mock (Vertonung, Gitarre & Gesang) holen das in einer virtuellen Begegnung dieser beiden Dichter nach. Biographie, Drama, Humor, Melancholie und Esprit verbinden sich in einem eleganten „pas de deux" der beiden Protagonisten zu einem ergreifenden Zeit­bild des letzten Jahrhunderts - verblüffend wirkt dabei die Aktualität der menschlichen, sozialen und politischen Grundwahrheiten, die uns überraschend direkt angehen und berühren.

In dem Programm – 2019 neu zusammengestellt – steht die Zeit und wie die Menschen mit ihr umgehen im Mittelpunkt. Der Kreislauf eines Jahres spiegelt den Kreis des Lebens; vier Monate – stellvertretend für die Jahreszeiten – sind ihr Rhythmusgeber. Im aktuellen „alles sofort und alles im Übermaß“ zeigen uns die beiden, was das Leben ausmacht.

Johannes Göbel (Fotograf, Bonn) und Martin Mock (Jurist, Gladbeck), beide Jahr­gang 1951, sind seit Studentenzeiten miteinander befreundet. Mit der Begegnung von Ringelnatz und Kästner realisieren sie alte Träume.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden zugunsten des Karl Foerster-Anwesens wird gebeten. Der Garten ist größtenteils barrierefrei. 

Bei schlechtem Wetter findet die Benefizveranstaltung in der Dorfkirche Bornstedt, Ribbeckstraße 41, 14469 Potsdam statt.

Datum

08.06.2024 - 15:00-17:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

08.06.2024, 14:00-16:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Köln, Führung: Die „MS Stadt Köln“ – das historische Ratsschiff der Stadt Köln >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Das Ortskuratorium Köln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) unter der Leitung von Uwe Lohölter lädt ein zu einer Führung auf der „MS Stadt Köln“ mit Uwe Giesen, dem Vorsitzenden der Freunde und Förderer des Historischen Ratsschiffes MS Stadt Köln e. V.

Das im Jahr 1938 gebaute Ratsschiff wurde als ein herausragendes Beispiel modernsten Schiffbaus in nur sechsmonatiger Bauzeit geschaffen und war jahrzehntelang das schnellste Schiff auf dem Rhein. Es war für den Empfang der Gäste der Stadt bei der für 1940 geplanten Internationalen Verkehrsausstellung gedacht. Wegen des Kriegsausbruchs kam es jedoch nicht mehr zum Einsatz. Ab 1952 diente es der Stadt Köln als Repräsentationsschiff und für Empfänge der berühmtesten und bedeutendsten nationalen sowie internationalen Persönlichkeiten, wie beim Besuch König Elisabeth II und anderer Staatsgäste und Prominenter. Inzwischen kümmert sich ein Verein um die Restaurierung und Erhaltung dieses Hightech-Denkmals. Die MS Stadt Köln ist fast vollständig im Originalzustand erhalten und steht seit 1990 unter Denkmalschutz. Das Schiff ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Alternativ werden weitere Führungen am 28.09.2024 angeboten (14:00 Uhr - 16:00 Uhr und 16:00 Uhr - 18:00 Uhr)

Datum

08.06.2024 - 14:00-16:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr

Ort

„MS Stadt Köln“, Bayenstr. 28 (neben Kunsthaus Rhenania), Rheinauhafen, 50735 Köln

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

09.06.2024, 14:00-17:00 Uhr

Nicolaihaus, Berlin: Für Besucher geöffnet >

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz lädt ein zu Führungen durch das Nicolaihaus in der Brüderstraße 13, dem Berliner Sitz der Stiftung. Jeden 2. Sonntag im Monat ist das historische Baudenkmal von 14 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. In dieser Zeit werden zudem Führungen der Ortskuratoriumsmitglieder durch die Ausstellung über Leben und Werk des Verlagsbuchhändlers und Schriftstellers Friedrich Nicolai (1733 - 1811) und zur Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz angeboten.

Das traditionsreiche Bürgerhaus im Berliner Ortsteil Mitte ist ein Denkmal von herausragender Bedeutung. Es ist eines der wenigen barocken Wohnhäuser, die bis heute in Berlin überlebt haben. Wie kaum ein anderes steht es für die höchst wechselvolle Berliner Kulturgeschichte und für den Geist der Aufklärung. Namensgeber war Friedrich Nicolai, der das Gebäude 1787 erstand und bis zu seinem Tod im Jahr 1811 als Wohn- und Verlagshaus nutzte. Hier verkehrten nicht nur Literaten, sondern auch Musiker, bildende Künstler und Geistliche. Seit 1977 ist das Gebäude denkmalgeschützt. Ab Ende der 1990er Jahre diente es als Museum der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Im Jahr 2011 erwarb die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den bedeutsamen Gebäudekomplex, um seinen Erhalt für die Zukunft zu sichern. Dank behutsamer und umfangreicher Restaurierungsarbeiten erblühte das Nicolaihaus wieder zu einem Ort lebendiger Geschichte.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 


Weitere Informationen zum Nicolaihaus

Datum

09.06.2024 - 14:00-17:00 Uhr

Ort

Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Nicolaihaus, Brüderstr. 13, 10178 Berlin

Image

09.06.2024, 11:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Kuratorenführung durch das Karl Foerster-Haus >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Felix Merk, Gartendenkmalpfleger der Stadt Potsdam und Kurator des Karl Foerster-Hauses für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, gewährt einzigartige Einblicke in das Leben der Familie Foerster. Er arbeitete noch mit Marianne Foerster zusammen und betreut das Anwesen und die umfangreiche Restaurierung des Hauses seit über 10 Jahren.

Diese Führungen finden nur im Zeitraum der Karl Foerster Ausstellung in Potsdam Museum von März bis August 2024 statt. Gezeigt werden neben den wichtigen Räumen im Erdgeschoss des Hauses auch das zuletzt fertig gestellte Musikzimmer im ersten Geschoss mit seiner ungewöhnlichen Wandgestaltung aus den 1950er Jahren.

Datum

09.06.2024 - 11:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

10.06.2024, 17:00 Uhr

Stuttgart, Führung: Ein Stadtspaziergang zu den Stuttgarter Werken des Architekten Hans Kammerer (1922-2000) >

Die Ortskuratorien Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Dr. Fritz Fischer lädt Sie herzlich ein zu einem Stadtspaziergang durch die Stuttgarter Innenstadt mit dem Architekturhistoriker Prof. Dr. Klaus Jan Philipp. Im Blickpunkt stehen die prominenten Bauten des Architekten und Stadtplaners Hans Kammerer, die direkt vor Ort betrachtet und erlebt werden können.

Sein architektonisches Schaffen besonders in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren prägt das Stadtbild bis heute. Jeder kennt sie: die Calwer Passage (1974-1978), die Glaskuppel der Karlspassage im Kaufhaus Breuninger (1987-1989), das Bürogebäude der Commerzbank AG (1972) am Stiftsfruchtkasten, das RWI-Gebäude (1976-1978) oder das Wittwer-Haus (1970) am Kleinen Schlossplatz. Es sind nur einige Beispiele für Hans Kammerers Projekte in Stuttgart, die Architekturgeschichte geschrieben haben. Professor Klaus Jan Philipp vom Institut für Architekturgeschichte (ifag) an der Universität Stuttgart zeigt wie Kammerers Arbeiten den Stadtraum mitgestalten und welche Bauwerke dabei besonders wichtig sind.

Die Führung ist kostenfrei. Um Spenden für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung
oder bei Dr. Fritz Fischer, Tel. 01573-0709399

Datum

10.06.2024 - 17:00 Uhr

Ort

Treffpunkt: Am Schillerdenkmal, Schillerplatz, 70173 Stuttgart

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

11.06.2024, 15:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Führung durch das Wohnhaus und den Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Karl Foerster pur! Erleben Sie in einer Führung durch Haus und Garten das authentisch erhaltene Lebensumfeld des Gartenpoeten, seine vielfältigen Staudenzüchtungen sowie die harmonische Atmosphäre des von ihm geschaffenen Gartenidylls. 

Datum

11.06.2024 - 15:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

11.06.2024, 13:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Führung durch das Wohnhaus und den Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Karl Foerster pur! Erleben Sie in einer Führung durch Haus und Garten das authentisch erhaltene Lebensumfeld des Gartenpoeten, seine vielfältigen Staudenzüchtungen sowie die harmonische Atmosphäre des von ihm geschaffenen Gartenidylls. 

Datum

11.06.2024 - 13:30 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

11.06.2024, 19:00 Uhr

Nicolaihaus, Berlin, Denkmalsoiree: „Was uns verbindet.“ Warum erhalten wir unser Erbe und warum sammeln wir dessen Zeugnisse? >

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz lädt herzlich zu einer Denkmalsoiree in das Nicolaihaus Berlin ein. Im Zentrum der Abendveranstaltung steht die Frage nach den kulturellen Wurzeln und aktuellen Motivationen der Bewahrung unseres Kultur- und Naturerbes. Was seit den Tagen Johann Wolfgang von Goethes gern als „Gemeinbesitz der gesamten Menschheit“ und übergeordnete Aufgabe aller Gesellschaften beschrieben wird, ist seit einiger Zeit Gegenstand eines kontroversen Ringens um Identität und Erinnerung. Über Inhalt und Aufgabe von Museen, Denkmalpflege und Archäologie, aber auch über den kulturellen Auftrag der christlichen Kirchen und grundlegende gesellschaftliche Sinnverständigungen wird vermehrt diskutiert. Grund genug, über das Verbindende des Kultur- und Naturerbes und dessen kulturelle Wurzeln nachzudenken.

Im Nicolaihaus beleuchtet der Theologe Gregor Hohberg diese Fragestellungen aus der christlichen Tradition heraus und zeigt interkonfessionelle Gemeinsamkeiten und Potenziale auf. Die Kunsthistorikerin Susanne Kähler nimmt Bezug auf die Geschichte des musealen Sammelns sowie geänderte Erwartungen an deren Vermittlung. Matthias Wemhoff erläutert die archäologische Praxis bei Auswahl, Erhaltung und musealer Präsentation von Bodenfunden im historischen, aber auch im internationalen Vergleich. Positionen von Expertinnen und Experten im Publikum erweitern die Thematik und nehmen Bezug auf die Vielfalt des Erbes und auch auf dessen verschiedenartige Gefährdungen.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion lädt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein zum Gespräch bei einem Glas Wein.

HINWEIS: Eine Anmeldung ist bis zum 6. Juni erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung-nicolaihaus

Datum

11.06.2024 - 19:00 Uhr

Ort

Nicolaihaus, Brüderstr. 13, 10178 Berlin

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

11.06.2024, 12:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Führung durch das Wohnhaus und den Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Karl Foerster pur! Erleben Sie in einer Führung durch Haus und Garten das authentisch erhaltene Lebensumfeld des Gartenpoeten, seine vielfältigen Staudenzüchtungen sowie die harmonische Atmosphäre des von ihm geschaffenen Gartenidylls. 

Datum

11.06.2024 - 12:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

12.06.2024, 15:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses kennen. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei.

Datum

12.06.2024 - 15:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

12.06.2024, 13:30 Uhr

Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

Dauer: 1 Stunde. Die Führung ist kostenpflichtig! Es wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro p. P. erhoben. Der Kostenbeitrag ist vor Ort zu entrichten. 

HINWEIS: begrenzte Teilnehmerzahl.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.foerster-garten.de/anmeldung.

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei.

Datum

12.06.2024 - 13:30 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

12.06.2024

Bonn, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

12.06.2024

Ort

Bonn

Image

12.06.2024, 12:00 Uhr

Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

Dauer: 1 Stunde. Die Führung ist kostenpflichtig! Es wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro p. P. erhoben. Der Kostenbeitrag ist vor Ort zu entrichten. 

HINWEIS: begrenzte Teilnehmerzahl.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.foerster-garten.de/anmeldung.

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei.

Datum

12.06.2024 - 12:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

14.06.2024, 14:00-18:00 Uhr

Potsdam, Pflegeseminar im Karl Foerster-Garten >

Unter Anleitung von Fachleuten können Sie dabei helfen, den Karl Foerster-Garten zu erhalten, gärtnerische Methoden erlernen und erhalten Einblicke in die foerstersche Pflanzenwelt.

Der Workshop ist kostenfrei. Um Spenden an die Marianne Foerster-Stiftung zum Erhalt von Haus und Garten wird gebeten.

HINWEIS: Begrenzte Teilnehmerzahl!

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.foerster-garten.de/anmeldung.

HINWEIS: Gartengeräte sind vor Ort vorhanden.

Datum

14.06.2024 - 14:00-18:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

14.06.2024, 18:00 Uhr

Potsdam, Gartenführung im Karl Foerster-Garten >

Erkunden Sie den berühmten Garten des Staudenzüchters Karl Foerster. Erfahrene Guides der Stadt Potsdam führen Sie durch die verschiedenen Gartenräume und berichten allerhand über Foersters Züchtungen und seine Art der Gartengestaltung. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist der Phlox.

Dauer: 1 Stunde. Die Führung ist kostenpflichtig! Es wird ein Kostenbeitrag von 10 Euro p. P. erhoben

HINWEIS: begrenzte Teilnehmerzahl!

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.foerster-garten.de/anmeldung.

HINWEIS: Der Garten ist größtenteils barrierefrei.

Datum

14.06.2024 - 18:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

16.06.2024, 11:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Gartenführung im Karl Foerster-Garten >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Erkunden Sie den berühmten Garten des Staudenzüchters Karl Foerster. Erfahrene Guides der Stadt Potsdam führen Sie durch die verschiedenen Gartenräume und berichten allerhand über Foersters Züchtungen und seine Art der Gartengestaltung. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist der Phlox.

Datum

16.06.2024 - 11:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

16.06.2024, 11:00 - 17:00 Uhr

Hamburg, Infostand: „400 Jahre Spiekerhus“ – Festtag im Museumsdorf >

Das Ortskuratorium Hamburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist mit einem Stand auf dem Festtag im Museumsdorf vertreten und informiert über die Arbeit der Stiftung.

Das Spiekerhus, ein niederdeutsches Hallenhaus, ist nicht nur das älteste Gebäude im Museumsdorf Volksdorf, sondern auch das älteste Geestbauernhaus Hamburgs. Es wurde im Jahr 1624 in Fachwerk erbaut. Unter seinem Reetdach vereinte es Wohnen und Wirtschaften. Äußerlich hat es sich kaum verändert: Abgesehen von zusätzlichen Fenstern zur Verbesserung der Lichtverhältnisse im Innern kann das alte Bauernhaus noch nahezu im Originalzustand besichtigt werden. Es liegt zentral im Dorf umringt von Grützmühle, Schmiede und Harderhof. Zur Dorfanlage gehören außerdem ein Backofen, Durchfahrtshaus und -scheune, Schmiede und Dorfkrug. Das Spiekerhus ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Feiern Sie im historischen Ambiente den 400. Geburtstag dieses außergewöhnlichen Hauses mit!

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Datum

16.06.2024 - 11:00 - 17:00 Uhr

Ort

Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48, 22359 Hamburg

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

20.06.2024, 10:00-11:00 Uhr

bundesweit, Online-Seminar: Grün, grün, grün sind alle unsere Häuser: Dächer- und Fassadenbegrünung an Baudenkmalen >

Online-Seminar für Bauherren und Denkmaleigentümer sowie Baufachleute, Architekten und Denkmalpfleger 

Fassaden- und Dachbegrünungen sind nicht nur optisch attraktiv, sondern auch aus energetischen und klimatischen Aspekten interessant. Denn eine Begrünung kann eine Gebäudekühlung, Wasserspeicherung und auch eine Vergrößerung der Fauna bedeuten. Für eine sinnvolle Begrünung am Baudenkmal muss dabei einiges gut bedacht werden: Kletterpflanzen wie Efeu können in Dachräume oder gar durch Mauern hindurch wachsen und die Bausubstanz nachhaltig beschädigen. Was beachtet werden muss und unter welchen Voraussetzungen Begrünungen auch am Baudenkmal vorgenommen werden können, wird in diesem Online-Seminar unserer DenkmalAkademie diskutiert. 

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung hier.

Datum

20.06.2024 - 10:00-11:00 Uhr

Ort

bundesweit

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

21.06.2024, 10:00-12:00 Uhr

Görlitz, Infostand: Präsentation der restaurierten Görlitzer Sonnenuhr des Bartholomäus Scultetus aus dem Jahr 1567 an der Peterskirche >

Das Ortskuratorium Görlitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter der Leitung von Frank-Ernest Nitzsche ist mit einem Infostand an der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Görlitz vertreten und informiert über die Arbeit der Stiftung. Anlass ist die Präsentation der restaurierten Görlitzer Sonnenuhr des Bartholomäus Scultetus. 

Die Sonnenuhr stammt aus dem Jahr 1567 und ist die einzige in Görlitz, die der Astronom und spätere Görlitzer Bürgermeister Bartholomäus Scultetus selbst an der Südseite der Peterskirche angebracht hat. Erstmals seit über 300 Jahren sind die lateinischen Inschriften über und unter der Uhr wieder zu erkennen. Sie markieren den Beginn der Gelehrtenrepublik Görlitz. Die Sonnenuhr ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 

Die Präsentation beginnt mit einem Konzert an der Sonnenorgel (Sonnenhymnus von Max Drischner). Daran schließen sich Kurzvorträge von Pfarrer Dr. Matthias Paul, Doris Kohla (Architektin, Projektleitung), Lutz Pannier (Sternwarte Görlitz) und Frank-Ernest Nitzsche an. Der Leiter des Ortskuratoriums Görlitz referiert über die Aufgaben und Ziele der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Zudem gibt er einen Rückblick zum Wirken in Görlitz seit 1990 und stellt aktuelle regionale Förderprojekte vor. 

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten. 
 

Datum

21.06.2024 - 10:00-12:00 Uhr

Ort

Pfarrkirche St. Peter und Paul, Bei der Peterskirche 9, 02826 Görlitz

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

22.06.2024, 14:00-16:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Workshop: „Essbare Blüten – gemeinsam entdecken, verarbeiten und genießen!“ im Karl Foerster-Garten >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Victoria Roggmann nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt der essbaren Blüten. Erkunden Sie Foersters Gartenparadies von einer ganz neuen Seite!

Der Workshop ist kostenfrei. Um Spenden an die Marianne Foerster-Stiftung zum Erhalt von Haus und Garten wird gebeten.

Datum

22.06.2024 - 14:00-16:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

23.06.2024, 10:00-17:00 Uhr

Potsdam, Ein Garten ohne Phlox ist ein Irrtum: „Offene Gärten“ im Karl Foerster-Garten >

Der Karl Foerster-Garten beteiligt sich an der Aktion „Offene Gärten“ in Berlin und Brandenburg. 2024 lautet das Themenjahr im Karl Foerster-Garten „Phlox“, eine von Karl Foersters Lieblingsstauden. Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen, die Blütenpracht der Phlox-Sorten im Garten zu bestaunen, seine vielfältigen Pflanzen zu studieren und die Ruhe des Naturidylls zu genießen. Parallel werden Führungen durch den Garten angeboten. 

Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Datum

23.06.2024 - 10:00-17:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

24.06.2024

Region Hamburg, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

24.06.2024

Ort

Region Hamburg

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

25.06.2024

Region Lübeck, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

25.06.2024

Ort

Region Lübeck

Image

25.06.2024, 15:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Führung durch das Wohnhaus und den Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Karl Foerster pur! Erleben Sie in einer Führung durch Haus und Garten das authentisch erhaltene Lebensumfeld des Gartenpoeten, seine vielfältigen Staudenzüchtungen sowie die harmonische Atmosphäre des von ihm geschaffenen Gartenidylls. 

Datum

25.06.2024 - 15:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

25.06.2024, 12:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Führung durch das Wohnhaus und den Garten von Karl Foerster >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Karl Foerster pur! Erleben Sie in einer Führung durch Haus und Garten das authentisch erhaltene Lebensumfeld des Gartenpoeten, seine vielfältigen Staudenzüchtungen sowie die harmonische Atmosphäre des von ihm geschaffenen Gartenidylls. 

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei, der Garten ist größtenteils barrierefrei. 

Datum

25.06.2024 - 12:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

26.06.2024, 13:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei.

Datum

26.06.2024 - 13:30 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

26.06.2024, 12:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

Dauer: 1 Stunde. Die Führung ist kostenpflichtig! Es wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro p. P. erhoben. Der Kostenbeitrag ist vor Ort zu entrichten. 

HINWEIS: Das Haus ist nicht barrierefrei.

Datum

26.06.2024 - 12:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

26.06.2024, 15:00 Uhr

AUSGEBUCHT: Potsdam, Hausführung im Karl Foerster-Haus >

Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Werfen Sie einen Blick in das Wohnhaus des bekannten Staudenzüchters Karl Foerster (1874-1970) und lernen Sie viel Wissenswertes über die berühmten Bewohner des Hauses kennen. Die umfangreiche Restaurierung des Hauses wurde jüngst abgeschlossen. Die originale Ausstattung zeigt anschaulich Foersters Lebensumfeld; Arbeitszimmer und Bibliothek geben einen Einblick in seine wissenschaftlichen Studien. Auch das Speise-, Wohn- und Musikzimmer werden gezeigt.

Datum

26.06.2024 - 15:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

07.04.2024 - 27.06.2024, 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Frankfurt/Oder, Ausstellung: „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ >

Erleben Sie die interaktive und multimediale Wanderausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Es erwartet Sie ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das Sie das Thema Denkmalschutz aus ganz neuen Perspektiven sehen lassen wird.

Die Ausstellung

  • ist barrierefrei zugänglich
  • ist zweisprachig, deutsch/englisch
  • richtet sich auch an Kinder und Familien
  • ist kostenfrei zu besuchen

Datum

07.04.2024 - 27.06.2024 / 7.-30. April, 11:00 – 16:00 Uhr (Di – So und feiertags) / 1. Mai.- 27. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr (Di – So und feiertags)

Ort

St.-Marien-Kirche – Oberkirchpl. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

28.06.2024, 18:00 Uhr

Potsdam, Gartenführung im Karl Foerster-Garten >

Erkunden Sie den berühmten Garten des Staudenzüchters Karl Foerster. Erfahrene Guides der Stadt Potsdam führen Sie durch die verschiedenen Gartenräume und berichten allerhand über Foersters Züchtungen und seine Art der Gartengestaltung. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist der Phlox.

Dauer: 1 Stunde. Die Führung ist kostenpflichtig! Es wird ein Kostenbeitrag von 10 Euro p. P. erhoben

HINWEIS: begrenzte Teilnehmerzahl!

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.foerster-garten.de/anmeldung.

HINWEIS: Der Garten ist größtenteils barrierefrei.

Datum

28.06.2024 - 18:00 Uhr

Ort

Karl-Foerster-Haus, Am Raubfang 7, 14469 Potsdam-Bornim

Image

28.06.2024 - 29.06.2024, 28.06.2024: 9:30-17:30 Uhr, 29.06.2024: 9:30-13:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Regensburg, Präsenzseminar: Dem Himmel entgegen: Gotik begreifen >

Hinweis: Dieses Seminar ist aktuell bereits ausgebucht, es besteht aber die Möglichkeit einer Warteliste.

2-Tagesseminar für Denkmalfreunde und Kulturinteressierte

Mit der Gotik wurde im Zuge der europäischen Architekturgeschichte Neuland betreten. Der Skelettbau bot die Möglichkeit – im Gegensatz zu den auf Masse ausgerichteten Bauten vorhergehender Epochen – in bisher unbekannte Höhen zu bauen. Vertikales Emporstreben, Leichtigkeit und scheinbar unmögliche Konstruktionen sind mit diesem Baustil verbunden, der mittelalterliche Städte und Sakralbauten bis heute prägt. Das Seminar unserer DenkmalAkademie ist Teil einer Themenreihe zu Baustilkunde und Architekturgeschichte von der Antike bis in das 20. Jahrhundert. 

Am Freitag, den 28. Juni, wird neben theoretischen Vorträgen bereits ein kleiner Rundgang durch die Stadt Regensburg zur mittelalterlichen Stadtstruktur angeboten. Der Samstag, 29. Juni, besteht aus einer 4-Stündigen Exkursion (mit Pausen) durch Regensburg, bei dem wir verschiedene Beispielbauten der Gotik und Neugotik wie u.a. natürlich den Regensburger Dom besuchen.

Teilnahmegebühr: 230 €
Anmeldung hier

Datum

28.06.2024 - 29.06.2024 / 28.06.2024: 9:30-17:30 Uhr, 29.06.2024: 9:30-13:30 Uhr

Ort

Antoniushaus, Mühlweg 13, 93053 Regensburg

Image

28.06.2024, 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Mainz, Kolloquium: Die Erhaltung bedeutsamer Kulturdenkmale durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Beispiel von Förderprojekten in Mainz und Umgebung >

Das Ortskuratorium Mainz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Robert Sommer lädt Sie herzlich zu einem Informationsabend ein.

Vorgestellt wird die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland ist. Seit 1985 setzt sie sich kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Sie ist bundesweit durch mehr als 85 Ortskuratorien vertreten, die die Arbeit der Stiftung unterstützen. Auch in Mainz ist ein Ortskuratorium eingerichtet, dessen ehrenamtliche Mitarbeiter einen bedeutenden Beitrag zur Stiftungstätigkeit leisten. Auf welche Weise sich diese für die Denkmale einsetzen, wird ebenfalls aufgezeigt.

In weiteren Themenblöcken wird in kurzen Vorträgen über aktuelle Förderprojekte der DSD in der Landeshauptstadt Mainz und dem rheinhessischen Umland zwischen Worms und Bad Kreuznach berichtet. Im Fokus stehen dabei die derzeitige Innensanierung des Mainzer Rathauses und die laufenden Konservierungsarbeiten von Grabsteinen auf dem Alten Jüdischen Friedhof. Betrachtet werden auch kleinere Projekte im Umland, wie z. B. der Alte Schlachthof in Worms und das Alte Stellwerk in Armsheim. Den Abschluss bildet ein kurzer Überblick über die Nachkriegskirchen in Mainz und Umgebung.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Anmeldungen erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung
oder bei Robert Sommer, Tel. 0176-32641913

Datum

28.06.2024 - 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort

Zentrum Baukultur, Im Brückenturm, Rheinstr. 55, 55116 Mainz (gegenüber dem Mainzer Rathaus)

Image

28.06.2024

Region Schwerin, Testament-Sprechstunde >

Sie möchten, dass von Ihnen etwas bleibt - und Denkmalschutz liegt Ihnen am Herzen? Wir beraten Sie gerne individuell und vertraulich über Ihre Möglichkeiten, mit Ihrem Testament Gutes für den Denkmalschutz in Deutschland zu bewirken. Ob in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses - wir klären gemeinsam, was Ihrem persönlichen letzten Willen am meisten entspricht.

Selbstverständlich können Sie auch einen individuellen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Bitte melden Sie sich an unter:
Team Testament-Service der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
Tel. 0228 / 90 91-200,
testamente@denkmalschutz.de

Datum

28.06.2024

Ort

Region Schwerin

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Image

29.06.2024, 14:00-17:00 Uhr

Sulzburg, Ein Jubiläumsnachmittag in der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin >

Besichtigung der Gärtnerei Gräfin von Zeppelin, deren Besuch Karl Foerster eine „Götterreise“ nannte. Anschließend gibt Kuratorin Heidi Howcroft, Landschaftsarchitektin und Autorin, einen spannenden Einblick in das neue Buch „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ und stellt aktuelle Erkenntnisse zum Thema „Karl Foerster und die Iris“ vor.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Spenden für den Erhalt von Haus und Garten Karl Foerster in Potsdam wird gebeten.

Anmeldung erforderlich unter julius.peters@denkmalschutz.de oder telefonisch unter 0228 9091315.

Datum

29.06.2024 - 14:00-17:00 Uhr

Ort

Weinstraße 2, 79295 Sulzburg-Laufen

Image

28.06.2024 - 29.06.2024, 28.06.2024: 9:30-17:30 Uhr, 29.06.2024: 9:30-13:30 Uhr

AUSGEBUCHT: Regensburg, Präsenzseminar: Dem Himmel entgegen: Gotik begreifen >

Hinweis: Dieses Seminar ist aktuell bereits ausgebucht, es besteht aber die Möglichkeit einer Warteliste.

2-Tagesseminar für Denkmalfreunde und Kulturinteressierte

Mit der Gotik wurde im Zuge der europäischen Architekturgeschichte Neuland betreten. Der Skelettbau bot die Möglichkeit – im Gegensatz zu den auf Masse ausgerichteten Bauten vorhergehender Epochen – in bisher unbekannte Höhen zu bauen. Vertikales Emporstreben, Leichtigkeit und scheinbar unmögliche Konstruktionen sind mit diesem Baustil verbunden, der mittelalterliche Städte und Sakralbauten bis heute prägt. Das Seminar unserer DenkmalAkademie ist Teil einer Themenreihe zu Baustilkunde und Architekturgeschichte von der Antike bis in das 20. Jahrhundert. 

Am Freitag, den 28. Juni, wird neben theoretischen Vorträgen bereits ein kleiner Rundgang durch die Stadt Regensburg zur mittelalterlichen Stadtstruktur angeboten. Der Samstag, 29. Juni, besteht aus einer 4-Stündigen Exkursion (mit Pausen) durch Regensburg, bei dem wir verschiedene Beispielbauten der Gotik und Neugotik wie u.a. natürlich den Regensburger Dom besuchen.

Teilnahmegebühr: 230 €
Anmeldung hier

Datum

28.06.2024 - 29.06.2024 / 28.06.2024: 9:30-17:30 Uhr, 29.06.2024: 9:30-13:30 Uhr

Ort

Antoniushaus, Mühlweg 13, 93053 Regensburg

Image

29.06.2024, 08:45 Uhr – ca. 18:30 Uhr

Wiesbaden, Busexkursion: Auf den Spuren der berühmten Orgelbauerfamilie Stumm in Rheinland-Pfalz >

Orgel Art Museum Rhein-Nahe in Windesheim, Ev. Kirche in Windesheim, Ev. Martinskirche in Waldlaubersheim, Ev. Schlosskirche in Meisenheim

Das Ortskuratorium Wiesbaden der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter Leitung von Dr. Brigitte Streich lädt Sie ganz herzlich zu einer Busexkursion ein, die den klangvollen Spuren der berühmten Orgelbauerdynastie Stumm aus dem kleinen Hunsrückdorf Sulzbach folgt.

Im 18. und 19. Jahrhundert gehörte die Familie Stumm zu den bedeutendsten Orgelbauern, die eine ganze Orgellandschaft prägten. Der Begründer Johann Michael Stumm (1683-1747) verschmolz französische, süddeutsch-österreichische und mitteldeutsche Einflüsse zu einer eigenständigen Synthese. Sechs Generationen haben innerhalb von 200 Jahren mehr als 400 meisterhafte Orgeln gebaut. Rund 150 der Orgeln sind bis heute erhalten. Einige aus der ersten Generation stehen im Herzen von Rheinland-Pfalz: in der Martinskirche in Waldlaubersheim (1741) und in der Schlosskirche von Meisenheim (1764-1768). Diese Orgeln zeichnen sich durch einen besonderen Klang aus. Typisch sind die warmen, leicht streichenden Prinzipale, die geheimnisvollen Streicher oder die in französischer Tradition stehenden kräftigen Zungenstimmen.

Die Orgelreise bleibt alles andere als stumm. Der Konzertorganist Prof. Thorsten Mäder lässt die historischen Orgeln im Orgel Art Museum und in den evangelischen Kirchen in Windesheim und Waldlaubersheim erklingen. Die Kantorin i. R. Mechthild Mayer spielt die Stumm-Orgel in der Schlosskirche in Meisenheim. Die Schlosskirche ist ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Programmablauf:

  • 09:00 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus am Hauptbahnhof Wiesbaden
  • 10:00 Uhr Orgel Art Museum (OAM) m. Orgelvorführungen Prof. Thorsten Mäder
  • 12:00 Uhr Ev. Kirche in Windesheim, Orgelspiel (30 Min.) Prof. Thorsten Mäder
  • 13:00 Uhr Mittagspause im Orgel Art Museum (Imbiss inkl. Getränk 10 €, Selbstzahler)
  • 14:30 Uhr Martinskirche in Waldlaubersheim, Orgelspiel (30 Min.) Prof. Thorsten Mäder
  • 16:00 Uhr Schlosskirche in Meisenheim, Orgelspiel (30 Min.) Mechthild Mayer
  • 17:00 Uhr Rückfahrt nach Wiesbaden
  • ca. 18:30 Uhr Ankunft Wiesbaden, Hauptbahnhof

HNWEIS: Die Veranstaltung ist kostenpflichtig: Es wird ein Kostenbeitrag von 60 Euro erhoben, der in bar eingesammelt wird.
Eventuelle Überschüsse kommen der Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zugute.

HINWEIS: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
Anmeldung bis zum 26. Juni 2024 erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung
oder bei Dr. Brigitte Streich, Tel. 0176-31271076

Datum

29.06.2024 - 08:45 Uhr – ca. 18:30 Uhr

Ort

Treffpunkt: 08:45 Uhr Hauptbahnhof Wiesbaden, Bussteig 2, Salzbachstraße, 65189 Wiesbaden

Image

09.03.2024 - 18.08.2024, 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Potsdam, Ausstellung: „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ >

Am 9. März 2024 würde Karl Foerster seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass findet im Potsdam Museum die Ausstellung „Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten“ statt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Karl Foerster (1874‒1970) war Gärtner, Schriftsteller und ‒ wie er sich selbst bezeichnete ‒ Kosmopolit. Er zählt zu den bedeutenden Gartenpersönlichkeiten unseres Landes. Blühfreudige Stauden und Ziergräser sind in unseren Gärten heute ganz selbstverständlich. Das war nicht immer so. Eingeführt hat sie der Potsdamer Gartenkünstler Karl Foerster. Erstmalig werden in einer Ausstellung die vielen Facetten des Gartenkünstlers beleuchtet. Zahlreiche Ausstellungstücke stammen aus seinem Wohnhaus am Raubfang 7 in Potsdam-Bornim und werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Um den Erhalt von seinem Wohnhaus und Privatgarten kümmert sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Marianne Foerster-Stiftung in deren Eigentum sich das Denkmal seit 2010 befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.potsdam-museum.de/ausstellung/karl-foerster-neue-wege-neue-gaerten

Datum

09.03.2024 - 18.08.2024 / 12:00-18:00 Uhr (Dienstag bis Sonntag)

Ort

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte – Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam