Presse

21.04.2017 – Nordrhein-Westfalen

Ein Prachtstück an Kirche

Um sich einen Eindruck von den Restaurierungsarbeiten an der Kirche St. Nikolaus und St. Medardus in Pulheim-Brauweiler zu verschaffen, für deren Dachsanierung die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) im vergangenen Jahr...

Mehr
18.04.2017 – Nordrhein-Westfalen

Erinnerung an die Barmherzigkeit

Am Sonntag, den 23. April 2017 um 10.00 Uhr feiert die evangelische Kirchengemeinde Altenbochum-Laer die Wiedereröffnung der Lukaskirche in dem Bochumer Ortsteil. Sie musste 2015 baupolizeilich gesperrt werden....

Mehr
13.04.2017 – Niedersachsen

Großer Einsatz für die Musik

Am Ostersonntag, den 16. April 2017 um 15.00 Uhr feiert die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Johannis in Oederquart im Verlauf des Festgottesdienstes mit Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy die...

Mehr
07.04.2017 – Niedersachsen

Baukultur, die seit über einhundert Jahren überzeugt

Kurzfassung: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte im vergangenen Jahr rund 90.000 Euro für die Restaurierung der Häuser in der denkmalgeschützten Siedlung Breslauer Straße in Oldenburg zur Verfügung. Am 10. April 2017 um 15.00 Uhr besucht nun Dörte Lossin, Ortskuratorin Oldenburg der DSD, anlässlich eines Presse- und Fototermins am Haus Nr. 22-24 Antje Otte von der Wohngenossenschaft HunteWoGen e.G. Die in den 1920er Jahren entstandene Siedlung, für deren Gestaltung die Verbindung von Aspekten regionaler Bautradition und einer im Detail äußerst sparsamen Formensprache charakteristisch ist, ist eines von über 360 Objekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Mehr
03.04.2017 – Presse , Nordrhein-Westfalen

Ehrenamtliche Mitarbeiter werben für den Denkmalschutz

Zu ihrer 18. bundesweiten Tagung trafen sich über 60 der insgesamt 80 Ortskuratoren der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) vom 2. bis zum 4. April 2017 in Bonn. Die Teilnehmer vertraten die...

Mehr
03.04.2017 – Schleswig-Holstein

Beispiele einer eindrucksvollen Förderbilanz

Kurzfassung: Vom 6. April 2017 bis zum 7. Mai 2017 ist die Wanderausstellung „Seht, welch kostbares Erbe!“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zu Gast im DSD-Förderprojekt Heiligen-Geist-Hospital in Lübeck. Rund 35 Denkmale aus den 16 Bundesländern, die verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Denkmalgattungen angehören und von der DSD gefördert wurden, stehen beispielhaft für die über 5.000 Baudenkmale, die die private Denkmalschutzstiftung seit 1985 dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, mit über einer halben Milliarde Euro retten helfen konnte. Davon stehen allein in Schleswig-Holstein über 180 Denkmale.

Mehr
31.03.2017 – Nordrhein-Westfalen

Erinnerung an die DSD-Förderer

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte 2015 für die Restaurierung des Mausoleums der Familie Michelsohn auf dem Jüdischen Friedhof Hausberge in Porta Westfalica 10.000 Euro zur Verfügung. Nun erhält Wolfgang...

Mehr
30.03.2017 – Presse , Baden-Württemberg

Förderprojekte der DSD beraten

Wenigstens 390 Denkmaleigentümer bundesweit erhalten im Lauf des Jahres 2017 Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Das ist das Ergebnis der Beratungen der Wissenschaftlichen Kommission der DSD auf...

Mehr
30.03.2017 – Presse , Bayern

Förderprojekte der DSD beraten

Wenigstens 390 Denkmaleigentümer bundesweit erhalten im Lauf des Jahres 2017 Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Das ist das Ergebnis der Beratungen der Wissenschaftlichen Kommission der DSD auf...

Mehr
30.03.2017 – Presse , Berlin

Förderprojekte der DSD beraten

Wenigstens 390 Denkmaleigentümer bundesweit erhalten im Lauf des Jahres 2017 Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Das ist das Ergebnis der Beratungen der Wissenschaftlichen Kommission der DSD auf...

Mehr

Ansprechpartnerin

Dr. Ursula Schirmer

Pressesprecherin, Leitung Bewusstseinsbildung

0228 9091-402

Ansprechpartner

Thomas Mertz

Leitung Pressestelle

0228 9091-404


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit durch den Abdruck unserer Freianzeigen unterstützen!