Denkmale in Not

"Denkmale in Not"- das sind Denkmale, die auf besonders schnelle Hilfe angewiesen sind. Katastrophen wie Hochwasser oder Feuersbrünste machen Soforthilfen ebenso nötig wie bauliche Schäden, die eine unmittelbare Bedrohung für den Fortbestand des Gebäudes oder von Gebäudeteilen bedeuten.

Mit Ihrer Spende helfen Sie, diese akut gefährdeten Denkmale schnell und unbürokratisch zu retten!

Aktuelle Denkmale in Not

Schrotholzhaus

Neu-Seeland, Brandenburg

Jahrhundertelang bauten die Sorben in der Niederlausitz Schrotholzhäuser. Nur wenige davon sind heute erhalten. Das im Jahr 1880 erbaute Gehöft in Lieske kann noch von der Bau- und Lebensweise der Sorben im 18. und 19. Jh. erzählen. Doch es droht der komplette Einsturz. Es benötigt dringend Hilfe!

Hinteres Schloss

Henfstädt, Thüringen

Lange wurde der Ernst der Lage nicht erkannt - jetzt drängt die Zeit, um ein einmaliges Renaissanceschloss in Thüringen zu retten. Denn sonst siegt ein bösartiger Pilz im Denkmal. Schloss Henfstädt im Werratal sichert nur noch ein Notdach! Bitte retten Sie mit.

Dorfkirche Dambeck

Salzwedel, Sachsen-Anhalt

Eine kaum veränderte Dorfkirche in der Altmark von Sachsen-Anhalt schreit nach Hilfe! Das Denkmal in Dambeck entstand vor über 800 Jahren. Doch heute bedrohen Feuchtigkeit und Schädlinge das Holzdach. Und die Backsteinsockel schimmern schon grün durch Algenbefall. Ihre Spende ist dringend nötig, um diese sagenhafte Kirche in Deutschland zu retten!

Jahn-Kapelle

Klein Vielen, Mecklenburg-Vorpommern

Bitte retten sie mit uns einen Grabtempel der Liebe, romantisch versteckt in einem Wald, tief in Mecklenburg. Hier wollte ein Mann seiner viel zu früh verstorbenen Frau huldigen. Über 150 Jahre später ist die Grabkapelle Klein Vielen dem Verfall geweiht.

Weitere Projekte

4

weitere Projekte finden Sie in der Übersichtskarte oben. Über die Filterfunktion können Sie die Ergebnissse weiter eingrenzen.

Weitere Denkmale werden geladen