Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege

Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird seit  1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks verliehen. Der Preis soll einerseits private Denkmaleigentümer motivieren, handwerkliche Qualität und Leistung einzufordern, andererseits das Handwerk auf das lohnende Arbeitsfeld Denkmalpflege aufmerksam machen. Der Preis wird jährlich in zwei Bundesländern ausgelobt und ist jeweils mit 15.000 Euro dotiert. 

Am 14. November fand die erste Preisverleihung 2019 im Saarland statt. Die zweite Preisverleihung findet am 10. Dezember in Baden-Württemberg (Stuttgart) statt. 

Genauere Informationen zu den Preisträgern 2019 aus dem Saarland finden Sie hier.

Preisverleihung Saarland 2019

V. li. n. re.: Dr. Steffen Skudelny (Vorstand DSD), Tobias Hans (Ministerpräsident Saarland), Dr. Caroline Wolf, (Gewinnerin 2. Preis), Holger Schwannecke (ZDH-Generalsekretär). (Bild Jennifer Weyland)
Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, erklärte, wie wichtig Engagement ist. (Bild Jennifer Weyland)
Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, gratulierte den Gewinnern persönlich. (Bild Jennifer Weyland)
Der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans, bei seiner Rede. (Bild Jennifer Weyland)
Die Gewinner auf einen Blick. (Bild Jennifer Weyland)

Ansprechpartnerin

Dr. Ursula Schirmer

Pressesprecherin, Leitung Bewusstseinsbildung

0228 9091-402