Haus der Künstler
Bezirk Mitte,, Berlin
Von Sekamor - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18364801

Haus der Künstler

Sitz des ältesten aktiven Künstlervereins Europas

Am Schöneberger Ufer 57 in Berlin hat der Verein Berliner Künstler seinen Sitz, dem man nachsagt, der älteste noch aktive Künstlerverein Europas zu sein. Künstler wie Johann Gottfried Schadow, Adolph Menzel, Oskar Begas, Max Liebermann, Walter Leistikow, Conrad Felixmüller und Heinrich Zille waren Mitglieder des schon 1841 gegründeten Vereins, der hier seit 1964 residiert. Das Domizil von 1858 gehört zu den wenigen noch erhaltenen ursprünglichen Gebäuden des Lützowviertels. Mit seiner Lage am Landwehrkanal in der Nähe der Neuen Nationalgalerie und des heutigen Kulturforums befindet es sich in der Mitte des Kunstgeschehens Berlins. Helfen Sie mit Ihrer Spende an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, das Gebäude zu erhalten!

Spenden Sie für das Haus der Künstler!


Ort für Kreativität

Das spätklassizistische Gebäude mit der feingliedrigen Fassadenornamentik, der harmonischen Gesamtwirkung und der Lage im ehemaligen Geheimratsviertel um die Matthäikirche zeigen, das ihr erster Besitzer, der Kolonialwarenhändler Robert Scholvien, erfolgreich gewesen sein muss. Sein Sohn, Dr. Ludwig Scholvien, gründete 1902 eine Fabrik zur Herstellung von Aromen für die Limonadenproduktion. Das Rezept für Fassbrause, das er im Jahr 1908 erfand, verwendet bis heute noch der Spreequellkonzern.

Wo die Wirtschaft schon lange ihre Erfindungen schützte, mussten Künstler noch um ihre Rechte kämpfen. Der Verein Berliner Künstler setzte sich seit seiner Gründung dafür ein, dass ihre Ausstellungsbedingungen besser wurden, dass sie über eine Kasse ein Grundversorgung erhielten und dass sie ihre Werke auch im eigenen Haus ausstellen konnten. Zwölf Ausstellungen im Jahr finden heutzutage in der alten Stadtvilla statt, finanziert von den etwa 120 Mitgliedern des Künstlervereins. Das Haus bildet außerdem den zentralen Ort für künstlerische und kunstpolitische Diskussionen. Es ist Forum für den künstlerischen und das Künstlerleben betreffenden Austausch und Unterstützung für die Kunstschaffenden in allen Lebensbereichen.

Erhalten Sie das künstlerische Zentrum Berlins

Während die ersten Vereinshäuser 1943 und 1944 Bombardierungen zum Opfer fielen, hat das Denkmal am Schöneberger Ufer 57 trotz seiner Schädigungen im Vorderhaus bis hin zu den Seitenflügeln den Krieg überlebt. Als würdiger Rahmen für Ausstellungen und Zentrum für die Berliner Künstler und ihre Förderer ist es ein wichtiger kultureller Ort. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz möchte diese bei der Sanierung unterstützen. Helfen Sie mit Ihren Spenden, um dies zu ermöglichen!

spätklassizistische Stadtvilla aus dem Jahr 1858 mit feingliedriger Fassadenornamentik; Förderung 2020, 2021

Adresse:
Schöneberger Ufer 57
10785 Bezirk Mitte,
Berlin