05.11.2018 – Presse , Handwerk , Bremen

Denkmal-Handwerker-Preis 2018 in Bremen

Denkmaleigentümer und Handwerker in der Oberen Halle des Bremer Rathauses geehrt

Kurzfassung: Mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ werden am 5. November 2018 fünf Denkmaleigentümer und 20 Handwerker aus Bremen und Bremerhaven ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 17.00 Uhr in der Oberen Halle des Bremer Rathauses hält Bürgermeister Dr. Carsten Sieling. Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

Preisverleihung im Bremer Rathaus, Gruppenfoto mit ersten Preisträgern © Holger Penz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Strom- und Wasserversorgungszentrale, Meierhofstraße 2 in 28759 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Altbremer Reihenhaus, Fedelhören 42 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

3. Preis: Wiener Hof, Weberstraße 7-21 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Handwerkerpreis: Borgward Villa, Horner Heerstraße 11 in 28359 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Sonderpreis: Scheune Wummensiede, Wummensiede 8 in 28719 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

1. Preis: Wohn- und Geschäftshaus, Hafenstraße 153 in 27567 Bremerhaven © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Strom- und Wasserversorgungszentrale, Meierhofstraße 2 in 28759 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Strom- und Wasserversorgungszentrale, Meierhofstraße 2 in 28759 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Strom- und Wasserversorgungszentrale, Meierhofstraße 2 in 28759 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Altbremer Reihenhaus, Fedelhören 42 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Altbremer Reihenhaus, Fedelhören 42 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Altbremer Reihenhaus, Fedelhören 42 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

2. Preis: Altbremer Reihenhaus, Fedelhören 42 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

3. Preis: Wiener Hof, Weberstraße 7-21 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

3. Preis: Wiener Hof, Weberstraße 7-21 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

3. Preis: Wiener Hof, Weberstraße 7-21 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

3. Preis: Wiener Hof, Weberstraße 7-21 in 28203 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Handwerkerpreis: Borgward Villa, Horner Heerstraße 11 in 28359 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Sonderpreis: Scheune Wummensiede, Wummensiede 8 in 28719 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Sonderpreis: Scheune Wummensiede, Wummensiede 8 in 28719 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Sonderpreis: Scheune Wummensiede, Wummensiede 8 in 28719 Bremen © Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Download

Langfassung: Mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ werden am Montag, den 5. November 2018 fünf Denkmaleigentümer und 20 Handwerker unterschiedlicher Gewerke aus Bremen und Bremerhaven ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 17.00 Uhr in der Oberen Halle des Bremer Rathauses, Am Markt 21 in 28195 Bremen hält Bürgermeister Dr. Carsten Sieling. Die Preisverleihung erfolgt zusammen mit dem Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke, und Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Der von der Stiftung gemeinsam mit dem Zentralverband gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert. Im Jahr 2018 wurde der Preis in den Bundesländern Bremen und Rheinland-Pfalz ausgeschrieben, 2019 stehen das Saarland und Baden-Württemberg an.

Die aus Vertretern des Senators für Wirtschaft und Häfen, des Senators für Kultur, dem Landesamt für Denkmalpflege, der Architekten- und Ingenieurskammer Bremen, der Handwerkskammer Bremen und der Aufbaugemeinschaft Bremen e.V., des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bestehende Jury betonte die allgemeine Qualität der eingereichten Projekte sowie der beteiligten Handwerker und Architekten.

Die Preisträger und ihre Handwerker:

Mit einem ersten Preis (Dotierung 5.000 Euro)
ausgezeichnet:

Wohn- und Geschäftshaus
Hafenstr. 153
27567 Bremerhaven

Für die mutige Entscheidung, das 1909 in der Hafenstraße in Bremerhaven errichtete und von den umfangreichen Kriegszerstörungen verschonte Wohn- und Geschäftshaus denkmalgerecht wiederherzustellen, wird die Volksbank eG mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit die für ein Bankhaus ungewöhnliche Bereitschaft, über eine optimale finanzielle Rendite hinaus in die Qualität und Aufwertung eines ganzen Quartiers zu investieren. Unter Hinzuziehung einer außergewöhnlich versierten Tragwerksplanung, eines engagierten Architekten und vieler am Substanzerhalt interessierter Handwerker ist es gelungen, ein wichtiges Gebäude in seiner straßenbildprägenden Form für Bremerhaven-Lehe zu erhalten. Dabei wurden die statischen Probleme mit gleicher Gründlichkeit und Sorgfalt bearbeitet wie die gestalterischen Qualitäten des Gründerzeit-Baus. Die Jury hofft, dass die Bank in ihrer Arbeit der  Denkmalpflege weiterhin so gewogen bleibt.

Eigentümer:
Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland,
vertreten durch Andreas Siems
Hindenburgstr. 6-10
27616 Beverstedt

Architekt:
Architekten und Gutachter Wiedenroth
Kirchenstr. 13-15
27568 Bremerhaven

Tragwerksplanung:
IGES Ingenieurgesellschaft
Experimentelle Statik mbH
Neustadtswall 30
28199 Bremen

HANDWERKER:
Dachdecker:

August Fiedler Bedachungen GmbH & Co. KG
August Fiedler
Johannesstr. 19
27570 Bremerhaven

Maurer- und Betonbauer:
Martin Kracke Bauunternehmen
Martin Kracke
Ellhornstr. 2
27639 Wurster Nordseeküste

Steinmetz-Steinbildhauer:
Michael Paesler
Friedhofstr. 38-42
28213 Bremen

Tischler:
Ordemann Tischlerei GmbH & Co. KG
Logestr. 45
27616 Beverstedt

Fliesen,-Platten- und Mosaikleger:
Druge-Bau GmbH
Ringstr. 74
27572 Bremerhaven

Maler und Lackierer:
Malereibetrieb A. Briese OHG
Am Lundeich 125
27572 Bremerhaven

Parkettleger:
Sven Heise Bodenverlegungen GmbH
Sven Heise
Kreuzackerstr. 15
27572 Bremerhaven

Metallbauer:
Seitz Metallbau
Wiesenstr. 6a
27570 Bremerhaven

Mit einem zweiten Preis (Dotierung 4.000 Euro)
ausgezeichnet:

Strom- und Wasserversorgungszentrale
Meierhofstr. 2
28759 Bremen

Für die denkmalgerechte Instandsetzung der Außenhülle der ehemaligen Strom- und Wasserversorgungszentrale von 1902 in der Meierhofstraße werden Sabine und Hans-Joachim Orlok mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. In enger Absprache mit der Denkmalpflege ist es gelungen, die Fachwerkfassade und die lebendige Dachlandschaft des Wohnhauses wieder in ihrer ursprünglichen Qualität und Funktionalität bis in die prägenden Details erlebbar zu machen. Das Ergebnis lässt die gute Zusammenarbeit und die Erfahrung der beteiligten Betriebe erkennen, die dem Ortsteil St. Magnus am Rande der Bremer Schweiz ein wichtiges Denkmal wiedergegeben haben.

Eigentümer:
Sabine und Hans-Joachim Orlok
Meierhofstr. 2
28759 Bremen

HANDWERKER:
Dachdecker:
Olaf Rath GmbH
Bedachungen, Gerüstbau, Bauklempnerei
Heidlerchenstr. 8b
28777 Bremen

Klempner:
JWD Dach und Fassadentechnik GmbH & Co. KG
Donstdorf 49
49406 Eydelstedt

Maler:
Hans Horr Malereibetrieb GmbH & Co. KG
Hans Horr
Haferwende 39
28357 Bremen

Mit einem zweiten Preis (Dotierung 4.000 Euro)
ausgezeichnet:

Altbremer Reihenhaus
Fedelhören 42
28203 Bremen

Mit großer Leidenschaft für die Geschichte des Hauses und die historische Substanz hat das Ehepaar Saad die Instandsetzung des Altbremer Reihenhauses im Fedelhören in Angriff genommen. Begleitet von einem engagierten Bauleiter orientieren sie sich an der historischen Materialität und traditionellen Handwerkstechniken, um die in großem Umfang überkommene Substanz zu erhalten und wieder sichtbar zu machen. Mit engagierten Handwerkern, die sich an diesem Objekt teilweise auf eine vom Standard abweichende Arbeitsweise eingelassen haben und bereit waren, für ein qualitätvolles Ergebnis ungewöhnliche und neue Wege zu gehen, ist es gelungen, ein typisches Altbremer Reihenhaus in vorbildlicher Weise zu erhalten. Die Jury wünscht den Bauherren weiterhin den notwendigen langen Atem und anhaltende Freude bei der Instandsetzung.

Eigentümer:
Noreen Alexandra Saad

Fedelhören 42
28203 Bremen

Bauregie:
Thomas Leslie Jacobs
Prangenstr. 19
28203 Bremen

Architekt:
Norman Brockhage
Fedelhören 42
28203 Bremen

HANDWERKER:
Raumausstattung:
Bauhof Wohnimpuls GmbH & Co. KG
Katharina von der Heyde
Humboldtstr. 128/132
28203 Bremen

Maler und Lackierer:
Malereibetrieb Philipp Söhnchen
Philipp Söhnchen
Nikolaus-Otto-Str. 16
28816 Stuhr

Rohr- und Kanalreinigung:
Horst Drzysga GmbH
Horst Drzysga
Oken 1
28219 Bremen

Metallbildner:
Lraum
Christian Lamour
Holzhafen 21
20217 Bremen

Betonstein und Terrazzohersteller:
Ettore Fanigliulo La Brindisina
Ettore Fanigliulo
Parkstr. 1a
27721 Ritterhude

Mit einem dritten Preis (Dotierung 2.000 Euro)
ausgezeichnet:

Wiener Hof
Weberstr. 7-21
28203 Bremen

Der Wiener Hof von 1905-1907 ist eine für das Ostertor-Viertel in Bremen prägende Wohnanlage. Es handelt sich um eines der wenigen Mehrfamilienhäuser und eines der frühesten Mietshäuser in der Stadt. Für das Engagement zur Erhaltung dieses für die Bau- und Sozialstruktur wichtigen Denkmals wird die GEWOBA mit einem dritten Preis ausgezeichnet. Mit erfahrenen Handwerksbetrieben ist es gelungen, die notwendigen Instandsetzungsarbeiten in einer dem Objekt angemessenen Qualität durchzuführen. Dass eine Wohnungsbaugesellschaft bereit war, auf diesem Weg mit Denkmalschutz, Mieterinteressen und Wirtschaftlichkeit einvernehmliche Lösungen zu entwickeln, lässt für weitere Projekte hoffen. In kluger, dem Budget geschuldeter Abwägung zwischen notwendigen Maßnahmen und der Beibehaltung einiger Restaurierungslösungen aus den frühen 1980er Jahren konnte in enger Absprache zwischen allen Beteiligten ein für das Stadtviertel wichtiger Ort mit hoher Lebensqualität erhalten werden.

Eigentümer:
GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen
Rembertiring 27
28195 Bremen

Architekt:
Dipl.-Ing für Architektur
Nurdan Gülbas
GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen
Rembertiring 27
28195 Bremen

HANDWERKER:
Dachdecker:
Uwe Stolle
Dachdeckermeister Uwe Stolle
Wilhelm-Giese-Str. 19
27616 Beverstedt

Maler und Lackierer:
Malereibetrieb Mönnich Nachf. GmbH & Cie. KG
Heideweg 2
27578 Bremerhaven

Tischler:
AUCOOP Bremen e.V.
Weberstr. 18
28203 Bremen

Sonderpreis
und

Wolfgang und Ursula Engelbarts-Förderpreis
(Dotierung 2.000 Euro):

Scheune Wummensiede
Wummensiede 8
28719 Bremen

Für ihr langjähriges und selbstloses Engagement bei der Erhaltung des Hofes Hildebrandt wird Renate Kropp-Hildebrandt mit dem „Wolfgang und Ursula Engelbarts-Förderpreis für besonders hervorragende Restaurierungsleistungen an denkmalgeschützten Objekten“ ausgezeichnet. Der seit Ende der 1990er Jahren nicht mehr landwirtschaftlich genutzte Hof mit Wohnhaus und Scheune ist eines der wenigen noch erhaltenen Beispiele von Hofanlagen im Blockland. Mit der Instandsetzung des historischen Reetdaches der Scheune in traditioneller handwerklicher Technik ist ein wichtiges Element des Ensembles gerettet. Die großartige Selbstverständlichkeit, mit der die überzeugte „Blockländerin“ die Verantwortung für den Erhalt des Ensembles allen wirtschaftlichen Überlegungen zum Trotz übernimmt, hat die Jury sehr beeindruckt. Renate Kropp-Hildebrandt leistet mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag zur Kulturlandschaftspflege.

Eigentümerin:
Renate Kropp-Hildebrandt
Marschstr. 21
27624 Geestland

Handwerkerpreis:

Handwerkerpreis
Borgward Villa
Horner Heerstr. 11
28359 Bremen

Eigentümer:
Wolfgang Benstein
Horner Heerstr. 11
28359 Bremen

HANDWERKER:
Dachdecker:
Friedrich Schmidt Bedachungs GmbH
Kornstr. 309
28201 Bremen