04.09.2017 – Tag des offenen Denkmals , Mecklenburg-Vorpommern

Vortrag im Kollegiensaal eröffnet Tag des offenen Denkmals in Stralsund

Altstadt von Stralsund © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Bolz

Download

Macht und Pracht in Stralsund

Am Sonntag, dem 10. September 2017 um 13.00 Uhr eröffnet Carsten Zillich, Ortskurator Stralsund der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), im Kollegiensaal des Rathauses in Stralsund den Tag des offenen Denkmals in der Hansestadt mit einem Vortrag über "Macht und Pracht in der Stralsunder Altstadt". Zillich, der von 1991 bis 2002 Leiter der Stadtplanung in der Stadt am Strelasund war und auch die städtische Denkmalpflege verantwortete, kann auf einen gewaltigen Fundus an Erkenntnissen aus seiner früheren Arbeit zurückgreifen.

Die stolze Geschichte der Hansestadt Stralsund bietet sich mit ihren Meisterwerken der Baukunst für das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals "Macht und Pracht" beispielhaft an. Trotz vieler Zerstörungen hat der hanseatische Geist immer wieder auf die Baukultur der Stadt Einfluss genommen, ihre Gestaltung beflügelt und ihr nachhaltiges Aussehen geprägt. Anhand von ausgewählten Beispielen und Bildern von den Anfängen der Stadt bis in die jüngste Zeit fördert Zillich dabei auch Überraschendes zutage.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Sie setzt sich seit 1985 kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Ihr ganzheitlicher Ansatz ist einzigartig und reicht von der Notfall-Rettung gefährdeter Denkmale, pädagogischen Schul- und Jugendprogrammen bis hin zur bundesweiten Aktion "Tag des offenen Denkmals". Insgesamt konnte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vor allem dank der aktiven Mithilfe und Spenden von über 200.000 Förderern bereits über 5.000 Denkmale mit mehr als einer halben Milliarde Euro in ganz Deutschland unterstützen.