09.11.2017 – Nordrhein-Westfalen

Zweiter DSD-Fördervertrag für die Bonner Beethovenhalle

Gisela Mengelberg vom Verein ProBeethovenhalle, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs, Ortskurator Bonn der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Bernd-Michael Vangerow und Hans Hinterkeuser vom Verein ProBeethovenhalle © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertz

Download

Plakatmotiv zur Spendenkampagne für die Bonner Beethovenhalle

Download

DSD-Ortskurator Bernd-Michael Vangerow, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs sowie Hans Hinterkeuser und Gisela Mengelberg vom Verein ProBeethovenhalle © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertz

Download

Gisela Mengelberg vom Verein ProBeethovenhalle, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs, Ortskurator Bonn der DSD Bernd-Michael Vangerow und Hans Hinterkeuser vom Verein ProBeethovenhalle © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertz

Download

DSD-Ortskurator Bernd-Michael Vangerow, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs sowie Hans Hinterkeuser und Gisela Mengelberg vom Verein ProBeethovenhalle © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertz

Download

Bürgerschaftliches Engagement bringt Frucht

Am heutigen Donnerstag, den 9. November 2017 um 16.30 Uhr übergaben Bernd-Michael Vangerow, Ortskurator Bonn der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), und Hans Hinterkeuser, Vorsitzender des Vereins ProBeethovenhalle e.V., gemeinsam an der Rheinseite vor dem Bauzaun des einzigartigen denkmalgeschützten Konzert- und Veranstaltungshauses den zweiten symbolischen Fördervertrag für die Bonner Beethovenhalle an Stadtdirektor Wolfgang Fuchs. Damit stehen exakt 359.847 Euro für die Instandsetzung der Natursteinfassaden zur Verfügung. In den zahlreichen zweckgebundenen Spenden sind auch 25.000 Euro des Vereins ProBeethovenhalle enthalten. Damit unterstützen DSD und Verein weiter die notwendigen Restaurierungsmaßnahmen an der Bonner Kostbarkeit, die im vergangenen Jahr zu einem großangelegten bundesweiten Spendenaufruf geführt haben und in diesem Jahr mit der Instandsetzung des weithin sichtbaren Kupferdachs über dem Großen Saal begannen.

Der städtische Projektleiter für die Sanierung, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs, freut sich über das große ehrenamtliche Engagement des Vereins ProBeethovenhalle e.V. und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: „Ich freue mich, dass Sie aktiv und unermüdlich auf Spendenakquise gehen und dabei schon einige große Erfolge vorzuweisen haben. Dieses Engagement ist vorbildlich und allen Kritikern zum Trotz auch sehr sinnvoll. Im Jahre 2020 werden wir auch durch Ihr Engagement das Andenken des größten Sohnes unserer Stadt in einem würdigen Rahmen feiern können. Machen Sie weiter so!“ appelliert der Stadtdirektor.

Die am nördlichen Rand der historischen Innenstadt über dem Rheinufer liegende und 1959 mit Bundespräsident Theodor Heuss eingeweihte Beethovenhalle wurde von dem damals 29-jährigen Scharoun-Schüler Siegfried Wolske nach den Prinzipien des organischen Bauens errichtet. Neben der Pflege der Musik Ludwig van Beethovens und als Standort des Beethoven Orchesters Bonn sollte das Haus ein Hort für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen sein. 1996 modernisierte Siegfried Wolske den Bau und erweiterte ihn im südlichen Bereich um drei Seminarräume. Sie wäre vor knapp 60 Jahren ohne das starke Engagement der Bonner Bürger nicht entstanden. Auch heute erweist sich dieser Einsatz als weiterhin unverzichtbar.

Der Verein ProBeethovenhalle e.V. und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bemühen sich gemeinsam um Spenden für denkmalpflegerische Maßnahmen an der Bonner Beethovenhalle. Finanzielle Unterstützung wird nicht zuletzt für die Instandsetzung der denkmalgeschützten Außenanlagen – Teil des architektonischen Gesamtkonzeptes – benötigt, die sich heute in einem bedauernswerten Zustand befinden. Infos unter: www.rettet-die-beethovenhalle.de.

Spendenkonto für die Beethovenhalle:
IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400 * BIC: COBADEFFXXX
Kennziffer: 1120225X Beethovenhalle

Seit 1985 hat die in Bonn ansässige Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus Spenden, den Erträgen ihrer treuhänderischen Stiftungen und den Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, in ganz Deutschland über eine halbe Milliarde Euro für mehr als 5.200 bedrohte Baudenkmale zur Verfügung stellen können. In Bonn förderte die Stiftung bislang 13 Denkmale. Die Arbeit der DSD in Bonn unterstützt ein ehrenamtliches Ortskuratorium unter der Leitung von Bernd-Michael Vangerow.