Denkmalschutz ist Ehrensache - engagieren Sie sich ehrenamtlich

Sie wollen selber aktiv dazu beitragen, unsere einmaligen Kulturgüter zu schützen und auch für die Generationen nach uns zu erhalten? Sie haben Lust, im Team mit anderen Denkmalbegeisterten etwas für Ihre Region zu bewegen? Dann freuen wir uns, Sie als Ortskuratoren zu gewinnen!

 Über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter setzen sich so bereits für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein - in mehr als 85 lokal organisierten Ortskuratorien.

Die Ortskuratorien organisieren Ausstellungen und Führungen, nehmen Pressetermine wahr und setzen sich aktiv für Denkmale in ihrer Region ein. Viele hundert Veranstaltungen jährlich - vom Messeauftritt bis zum Benefizkonzert - führen unsere schlagkräftigen Mitstreiter für den Denkmalschutz durch.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich für unsere gebauten Kulturschätze aktiv einsetzen wollen. Bitte rufen Sie uns an!

Einen Überblick über unsere Ortskuratorien erhalten Sie hier.  

Aktuelle Veranstaltungen der Ortskuratorien

Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
31
01
  • Lüneburg, Vortrag: Wohngänge und Wohnhöfe in Lüneburg – Sozialer (?) Wohnungsbau des 16.-17. Jahrhunderts
  • Kassel, Vortrag und Führung: "Denkmal lebt - wo Vögel singen"
02
03
04
05
  • Koblenz, Infotisch: Augusta-Fest
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
  • Berlin, Benefizkonzert: Ein Zeichen setzen – Hilfe für das "Blaue Glas"
16
17
18
19
  • Potsdam, Infotisch: Fest der Kulturerben
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
  • Eppingen, Infotisch bei der Vernissage: "Wir bringen alle an einen Tisch" auf der Landesgartenschau 2022
30
01
02
03
Image

01.06.2022 , 19 Uhr , Termin , Niedersachsen , Ortskuratorium , Lüneburg

Lüneburg, Vortrag: Wohngänge und Wohnhöfe in Lüneburg – Sozialer (?) Wohnungsbau des 16.-17. Jahrhunderts >

Das Ortskuratorium Lüneburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz lädt ein zu einem Vortrag von Dipl.-Ing. Architekt Heinz Henschke über "Wohngänge und Wohnhöfe - Sozialer (?) Wohnungsbau des 16. und 17. Jahrhunderts".

Ab dem 15. Jahrhundert erfuhr Lüneburg durch Zuzug und Überwindung der Pest eine starke Bevölkerungszunahme. Diese führte zu einer Verdichtung der Bebauung. Neben einer weiteren Untergliederung der vorhandenen Großparzellen entstand zur Unterbringung der ärmeren Bevölkerungsschichten der Bautypus der durch das Großbürgertum vermieteten Wohngänge im Blockinnenbereich.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

Anmeldung erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung.

Unsere Veranstaltungen finden selbstverständlich unter strenger Einhaltung aktueller Corona-Hygienestandards statt. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass es keinen 100%igen Schutz vor einer Ansteckung gibt und mit einem Restrisiko zu rechnen ist. Wir bitten gerade Teilnehmer mit erhöhten Risikofaktoren, sich dessen bewusst zu sein. Ebenso bitten wir um Ihr Verständnis für eventuelle, situationsbedingte kurzfristige Veranstaltungsabsagen. Mehr Informationen zu den Hygienestandards bei Veranstaltungen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz während der Corona-Pandemie finden Sie hier.

Bitte beachten Sie auch die weiteren Informationen zu unseren Angeboten und Maßnahmen während der Corona-Krise.

Datum

01.06.2022 - 19 Uhr

Ort

Marcus-Heinemann-Saal, Museum Lüneburg (Eingang Wandrahmstraße), 21335 Lüneburg;