Hedwig Bollhagen-Stiftung

Hedwig Bollhagen-Stiftung zur Pflege des Nachlasses der Keramikerin

Die 2005 gegründete treuhänderische Hedwig Bollhagen-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz setzt sich für den Erhalt und die Pflege des Nachlasses von Hedwig Bollhagen ein, sowie des Gebäudes, welches sie beherbergt. Außerdem werden die öffentliche Präsentation sowie die wissenschaftliche Bearbeitung dieser Sammlung gefördert. Dieser bedeutende künstlerische Nachlass, der als bewegliches Denkmal des Landes Brandenburg eingetragen ist und unter Denkmalschutz steht, umfasst einen schriftlichen und einen keramischen Teil. Die schriftlichen Zeugnisse werden im Brandenburgischen Landeshauptarchiv in Potsdam aufbewahrt, sind vollständig erschlossen und stehen der Öffentlichkeit für Forschungszwecke zur Verfügung. Die bedeutende keramische Sammlung der Stiftung wird seit Juli 2015 im eigens dafür errichteten Hedwig Bollhagen Museum in Velten/Brandenburg ausgestellt. Die Sammlung umfasst circa 1.700 Einzelstücke, im wesentlichen Unikate und Kleinserien von der berühmten Keramikerin Hedwig Bollhagen (1907-2001), aber auch Arbeiten ihrer Weggefährten Werner Burri (1889-1972) und Charles Crodel (1894-1973).

Im Nachlass hat sich ein so einzigartiger Sammlungskomplex dieser drei für die keramische Kunst wegweisenden Künstler erhalten, wie in keiner anderen privaten oder öffentlichen Sammlung. Der Nachlass bietet einen repräsentativen Überblick über das gesamte künstlerische und keramische Werk Bollhagens: Einzelstücke aus dem Frühwerk stammen aus der Fachhochschulzeit (1925-27), den Steingutfabriken Velten-Vordamm (1927-31) und der Werkstatt Kagel in Garmisch-Partenkirchen (1931/32). Der Großteil der Unikate und Stücke aus Kleinserien entstand jedoch während ihrer Zeit in den HB-Werkstätten für Keramik von 1934 bis 2001. Hier in Marwitz wurden auch die bedeutenden Einzelstücke des Malers und Grafikers Charles Crodel geschaffen - teils in Zusammenarbeit mit Bollhagen - sowie die Arbeiten des Bauhauskeramikers Werner Burri in der Zeit von 1936-39.

Bislang konnte die Hedwig Bollhagen-Stiftung u.a. die Konzeption der Jubiläumsausstellung „Hedwig Bollhagen: Ein Leben für die Keramik“ im Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte in Potsdam im Jahre 2007 finanziell unterstützen, Sammlungsstücke restaurieren sowie sich an der Planung und Einrichtung des Hedwig Bollhagen Museum in Velten beteiligen.

Adresse

Hedwig Bollhagen Museum, Wilhelmstraße 33
16727 Velten

Öffnungszeiten

Di - Fr 11.00 - 17.00 Uhr
Sa, So 13.00 - 17.00 Uhr